Frage von Katzenpfote73, 120

Ist die Natur grausam?

Wenn man sich anschaut, wie grausam die Natur teilweise ist (Tiere fressen andere Tiere bei lebendigem Leibe), finde ich die Natur doch schon extrem grausam. Wenn ein Mensch so etwas einem Tier antun würde, würden die Tierschützer sofort auf die Barrikaden gehen.
Ist die Natur also in sich schon sehr grausam ?

Antwort
von halbsowichtig, 54

Die Natur ist weniger grausam als der Mensch.

Innerhalb eines Rudels sind Tiere lieb zueinander. Sie fressen nur jeweils andere Tierarten. Verprügeln tun sie nur Rivalen, nicht die eigenen (noch nicht erwachsenen) Kinder. Sie rotten einander nicht aus, zerstören auch nicht ihren Lebensraum, sondern stellen ein "natürliches Gleichgewicht" her.

Menschen sind auch nur innerhalb der Familie lieb zueinander. Rivalisierende Staaten führen Kriege, gegen die jeder Rudelkampf blass dasteht.

Andere Tierarten misshandeln wir in effizienter Massentierhaltung, oder rotten sie mit Pestiziden oder Schrotflinten aus. Unser Lebensraum wird immer knapper, weil wir ihn selbst zerstören - und den aller Tiere gleich mit.

Ein Beispiel:

Klar ist die Natur grausam zum einzelnen Tier. Gefressen zu werden, ausgerechnet wenn man krank oder alt ist, ist bestimmt kein schönes Ende.

Menschen essen auch Tiere, sogar junge und kräftige, die in freier Wildbahn nie erwischt würden. Statt uns dem "Fressen und gefressen werden" zu stellen, mauern wir uns jedoch ein, sperren auch Tiere in Ställe und tun alles, um ohne mühsame Jagd selbst zu essen und nie Opfer zu werden.

Noch ein Beispiel:

Wenn zwei Rudel sich  bekriegen, stirbt vielleicht ein Alpha-Männchen oder ein Teil des schwächeren Rudels.

Wenn zwei Menschenvölker sich bekriegen, machen sie ganze Landstriche unbewohnbar, foltern Frauen und Kinder, und so weiter, siehe Zeitung.

Zusammengefasst: ALLE Grausamkeiten der Natur findest du in schlimmerer Form unter Menschen. Dass wir das grausam nennen, liegt nur daran, dass wir uns selbst eine Moral auferlegen .. die wie dann doch nicht einhalten.

Antwort
von Grauhaariger, 59

Ist die Tierwelt grausam? Ich glaube nicht.

Tiere fressen um zu überleben und töten nicht mehr als notwendig. Dabei wirken sie zeitweilig als Gesundheitspolizei und jagen nur kranke oder verletzte Tiere.

Tiere richten keinen Schaden in der Natur an, das was sie tun, machen sie aus reinem Überlebenswillen.

Da sieht es bei den Menschen schon ganz anders aus und das ist weit aus schlimmer.

Für mich ist und bleibt der Mensch das größte Raubtier in der Natur.

Antwort
von Citoyen, 50

Die Natur ist einfach wie sie ist. Alles, was den physikalischen Gesetzen nicht widerspricht, kann Realität werden. Für "die Natur" gibt es keine moralischen Grenzen. Daher gibt es Umstände, welche wir als grausam empfinden.

Aber es gibt auch schöne Dinge in der Natur. Das darf man nicht vergessen. Es gibt gute Seiten und schlechte Seiten an der Natur.

Das ganze heißt nicht, dass wir Menschen auch grausam sein müssen. Ein Philosph namens David Hume hat als einer der ersten erkannt, dass es eine Untercheidung zwischen Sein und Sollen gibt. Man kann von dem Sein nicht auf das Sollen schließen. Also: Nur weil die Welt auch grausam ist, bedeutet dies nicht, dass wir Menschen auch grausam sein sollen. Es ist die Entscheidung des Menschen, wie die Dinge sein sollen. Und ich persönlich fühle mich wohler, wenn wir Menschen uns dazu entscheiden, nicht grausam zu sein. ;)

Antwort
von greenhorn7890, 36

Die Natur ist nicht grausam. 

Es stimmt aber, wenn Menschen Tieren so etwas antun würden, würden die Tierschützer auf die Barrikaden gehen. Das liegt aber daran, dass diese Menschen die zu extrem für den Tierschutz sind, das Leben eines Tieres über das des Menschen stellen.

Menschen töten Tiere aus denselben Gründen wie Tiere. 

Antwort
von FragaAntworta, 75

In der Natur gibt es weder Grausamkeit, keine Fairness und auch keine Gerechtigkeit, von Gleichberechtigung gar nicht zu sprechen, die Natur braucht es auch nicht, es sind nur Konstruktionen von Menschen, um ein Zusammenleben zu ermöglichen.

Antwort
von myzyny03, 69

Nein, die Natur ist nicht grausam. Das wäre eine menschliche, moralische Wertung. In der Natur hat diese Moralvorstellung aber nichts zu suchen.

Antwort
von kugel, 59

Wenn man bedenkt, dass der Mensch Küken schreddert, weil sie für die Mast nicht geeignet sind, dann braucht man sich über die "grausame Natur" wirklich nicht beschweren!

Antwort
von Buckykater, 14

 Ja und nein. Das hört sich erst mal grausam an aber die Beute stirbt durch diese Weise oft sogar schneller als durch den Würgegriff der Großkatzen. Es dauert meist nicht mal eine Minute bis ein Tier tot ist. Beim Würgegriff kann es mehrere Minuten dauern bis eine Beute stirbt.  Aber auch das ist Natur.  Menschen zb werfen Küken lebendig in den Schredder oder ziehen Tiere wenn die noch Leben das Fell ab für Pelze. Das ist viel grausamer.

Antwort
von starshine2405, 63

Menschen sind doch ein Teil der Natur. Da finde ich es wesentlich schlimmer was die Menschen der Umwelt antun und den Tieren!

Antwort
von crazyboy2001, 49

Die Natur ist grausam. Wenn unsere Katze eine Maus oder einen Vogel erwischt, spielt sie vorher noch mit Ihnen.
Die größeren fressen oft die Kleinen.
Mehr als grausam.

Antwort
von 1Woodkid, 48

Der Mensch ist das grausamste Geschöpf was auf Erden rumläuft! Es quält,misshandelt Tiere,macht Tierversuche,Massentierhaltung und zerstört das Biothop-Regenwald. Und sich slebst tötet es auch! Kein Tier der Erde ist so grausam wie der Mensch!!!

Kommentar von anon6378 ,

Jup.

Antwort
von AntwortMarkus, 40

Nichts ist gerechter als die Natur. Im Tierreich wird nicht aus Hass getötet. Die Natur ist ein ewiger Kreislauf. Nichts geht verloren. 

Antwort
von Nightwing99, 43

Die Natur ist Natur. Sie ist ein in sich geschlossenes Ökosystem ohne Fehler bzw. Das seine Fehler selber löst (Evolution).
Grausamkeit ist ein von Menschen definierter Begriff. Eine Wertung die ethischem Denken entspringt.
Die Natur kennt keine Grausamkeit, wenn überhaupt nur Leben und Überleben bei den gegebenen Umständen. Ist sie daher grausam? Nein.
Aber auf manche Menschen wirkt sie wohl so.

Antwort
von loema, 32

Wenn du den Begriff "Grausam" verwenden möchtest, dann musst du mit einbeziehen, dass Menschen selbst auch grausam sind.
Zu anderen Menschen und zu allen anderen Lebewese.
Das Wort " grausam" bedeutet überzogen brutal und ist moralisch zu sehen.
Moral ist eine Erfindung des Menschen.
Insofern wieder sehr subjektiv aus Menschensicht.

Antwort
von anon6378, 25

Andere Länder andere Sitten in manche Gegenden isst man das Gehirn von einem Affen bei Lebendigem! Leibe. Und die Natur ist nicht grausam denn es heißt Fressen oder gefressen werden. Also wie im Krieg da darf ein Soldat auch kein Mitleid haben.
Kennst du die Geschichte vom jungen und alten Soldat? Der junge sieht den alten zuerst (Feind) und hat Mitleid. Der alte sieht ihn dann auch und schießt ihn ab.

Antwort
von Ikonoklastisch, 18

Nur als Mensch kann man eine menschliche Eigenschaft auf die Natur übertragen. Das ist alles eine Frage der Absurdität.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten