Frage von Monx123, 65

Soll man in die Bewerbung schreiben, dass man ein Studium abgebrochen hat?

Hallo,

ich wollte mich in den nächsten Tagen für eine Ausbildung bewerben, da ich mein Studium abgebrochen habe, da es mir nicht getaugt hat. ( Nicht mein Thema) Jetzt mein Frage: Soll ich in die Bewerbung schreiben, dass ich das Studium aus mangelndem Interesse abgebrochen habe oder lieber gar nichts?

Wenn ich gar nichts schreibe, befürchte ich, dass der Arbeitgeber denkt, ich bin nach meinem Abitur nur faul daheim geblieben.

LG

Antwort
von susicute, 43

Hallo Monx,

Das Studium gehört in den Lebenslauf, nicht ins Anschreiben! In diesem geht es ausschließlich um deine Eignung für die Ausbildungsstelle. Rechtfertigungen und alles weitere, was dir nicht hilft die Stelle zu bekommen oder geeignet ist dich positiv von anderen Bewerbern abzugeben, gehört hier nicht rein!

Du solltest natürlich im Bewerbungsgespräch auf eine Frage vorbereitet sein und dann eine gute Antwort parat haben.

Viel Erfolg!

Lg Susan

PS: Solltest du noch einmal in einer ähnlichen Lage sein. Such dir erst eine Alternative und brich dann ab!

Antwort
von Serdinho, 65

Hallo Monx123,

grundsätzlich kannst Du es Dir aussuchen ob Du es im Anschreiben erwähnst oder halt nicht. Du solltest es in jedem Fall im Lebenslauf aufführen, damit es eben nicht zu den von Dir genannten Missverständnissen kommt. 

Falls Du Dich dazu entschließt es zu erwähnen, verfalle nicht in ellenlange Rechtfertigungen und bringe Dich nicht unnötig in eine Defensivhaltung. Versuche in diesem Fall offen damit umzugehen und dies klar und kurz zu formulieren. 

Den restlichen Platz in Deinem Bewerbungsanschreiben wirst Du benötigen, um den Arbeitgeber von Deiner Person zu überzeugen.

Gerne geben Dir die User hier auch Tipps zu einem Bewerbungsanschreiben. Stell ihn doch einfach als Entwurf ein. 

Ansonsten viel Erfolg und lieben Gruß

Serdinho

Kommentar von Monx123 ,

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Ihr Ausbildungsangebot auf Ihrer Internetseite bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um eine Ausbildung als Pharmakant in Ihrem Unternehmen.

Diesen Beruf möchte ich ausüben, da ich im Bereich Forschung sehr interessiert bin. Herstellungsprozesse und das Arbeitsumfeld des Labors sprechen mich sehr an,weshalb ich ein großes Interesse für die Ausbildung als Pharmakant entwickelthabe.

Ich habe 2015 mein Abiturauf dem xxx Gymnasium xxx erfolgreich abgeschlossen und habe begonnen, Informations- und Kommunikationstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen zu studieren,welches ich jedoch aus mangelndem Interesse abgebrochen habe. Da ich eher in die praktische Richtung gehen möchte, hat mich die Ausbildung als Pharmakant zusätzlich sehr angesprochen.

Zu meinen Stärken gehören zuverlässiges und teamfähiges Arbeiten, welches ich durch meinen aktuellen Minijob bei der xxx Gmbh unter Beweis stellen kann, da ich dort Artikel für namhafte Internetmagazine erstellen darf und deshalb eine hohe Verantwortung auf mir lastet.

Da ihr Unternehmen lokal sehr bekannt ist und mein Vater schon seit 13 Jahren für xxx arbeitet,wodurch ich auf Ihr Unternehmen gestoßen bin, möchte ich gerne meine Ausbildung bei Ihnen beginnen.

Über eine Einladung zumVorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Würde mich auf ihre Meinung freuen :)

Antwort
von Dorado2, 39

Hallo, ich selbst habe mein Studium vor 2 jahren nach dem 4. Semester abgebrochen und habe dieses jahr einen ausbildungsplatz gefunden. Mir gefällt meine Ausbildung sehr, bin sehr zufrieden und glücklich. Es ist überhaupt nicht tragisch, wenn du deinen studienabbruch in deinem anschreiben erwähnst. Ehrlichkeit währt am längsten. Ich wünsche dir viel erfolg und Glück bei der suche nach einem ausbildungsplatz! :-)

Antwort
von Akecheta, 55

Immer daran denken: Lügen haben kurze Beine.

Ein Arbeitgeber mag Lügen weniger, als wenn man mal was im Leben (Ausbildung und relevantes natürlich nur) schief ging. Genaus wie er offene Kommunikation schätzt, wenn man in der Arbeit einen Fehler gemacht hat. Niemand wird einem daraus was Negatives stricken, wenn man sich einfach geirrt hat und was falsches angefangen hatte und sich dann entschied, es lieber wieder abzubrechen. Das nennt man auch konsequent und solch eine Eigenschaft ist meist eher gesucht, als Leute die alles machen was verlangt wird. Jedenfalls meine Meinung.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten