Ich werde "Opfer" genannt und gemobbt, nur weil ich kein Handy habe. Was könnte ich tun?

... komplette Frage anzeigen

95 Antworten

Du hast hier super Antworten bekommen und ich kann diesen nur beipflichten. Deine Mitschüler definieren sich über das Handy und nicht über das, was sie ausmacht. Es sagt absolut nichts über DICH aus, ob und welches Handy Du besitzt. Ich sag mal das sind normale kleine "Grausamkeiten" unter jungen Leuten, das legt sich mit der Zeit und wenn Du erwachsen bist spielt es für sie und für Dich gar keine Rolle mehr. Früher waren es die Markenklamotten, dann kam das Handy und bald messen sich Schüler an Brust-OPs und Penisverlängerungen. Wer weiß das schon, da muß man mit allem rechnen.

Zieh weiter Dein Ding durch und mache was DU für richtig hältst. Lass sie doch weiter mit ihren Handys spielen, in der Zwischenzeit hast Du freie Bahn bei den Mädels und kannst den Kerlen dann die lange Nase zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

kann denen doch egal sein, ob du ein Handy besitzt oder nicht. Ich finde es richtig traurig, dass junge Leute, die noch in der Schule sind und somit meistens noch kein eigenes Einkommen haben, immer das neueste I-Phone brauchen und die Gesellschaft dann einem gleich komisch anschaut, wenn man gegen den Strom schwimmt. Ich bin jetzt 22 Jahre alt, verdiene ziemlich gut und habe trotzdem nur ein schlechtes bis mittelmäßiges Handy, aber ich bin damit vollkommen zufrieden. Meine Schwester geht noch zur Schule und fragt mich auch immer wieder, warum ich mir kein besseres Handy gönne, aber ich bin generell ein Mensch, der sich bei jedem Kauf Gedanken macht, ob er das wirklich braucht oder nur um vor den anderen Leuten besser dazustehen. Meistens ist es in unserer Gesellschaft aber leider eher das zweite. Sollte doch jeder selbst entscheiden, was er mit seinem Geld machen will. Ich persönlich finde es viel sinnvoller, wenn man es für eine private Krankenversicherung oder eine Wohnung ausgibt, den da hat man wirklich später auch noch was davon. Als ich in deinem Alter war hatte ich auch schon so eine ähnliche Einstellung. Ich hatte zwar ein Handy, jedoch ein schlechteres und das auch nur, weil ich es brauchte, da die öffentliche Verbindung zur Schule nicht so optimal war und ich da hin und wieder daheim anrufen musste, damit mich wer abholen kann. Ich war und bin einfach anders als die meisten anderen Leute. Ich war zwar gut in der Schule, jedoch rückblickend bin ich froh, dass ich nicht mehr dort bin. Bin jetzt seit zwei Jahren im Berufsleben und mir gehts da deutlich besser mit den Leuten. Da wird man vielleich auch mal komisch angeschaut, wenn man ein wenig anders ist, aber bei Gott nicht so verarscht wie in der Schule. Mach dir keinen Kopf darüber was andere denken und zieh dein Ding durch. Du musst dir immer denken, dass die meisten anderen nur mit dem Strom schwimmen wollen und zwar glücklich aussehen, im Inneren aber total unzufrieden sind, weil sie eben nicht sie selbst sind. Leute, die mit sich selbst zufrieden sind lästern nicht über andere oder mobben diese. Aber gerade mit 13 Jahren hat man es leider oft schwer, wenn man anders ist, aber du wirst sehen, die Zeit wird schneller vergehen als du glaubst und die Leute in deinem Umfeld werden erwachsener werden.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du Dir ein Handy zulegen würdest, wäre das auch nicht ehrlich. Du kannst unreife und blöde Menschen nicht ändern, bei Jugendlichen ist das Verhalten bezüglich Statusobjekte heutzutage wirklcih merkwürdig und verletzend. Aber Du kannst an Dir arbeiten, dass Dir das nichts mehr ausmacht. Es reicht, wenn Du einmal klar legst, dass Du keinen Wert auf ständige Erreichbarkeit legst. Je mehr Du Dich verteidigst, desto mehr wird man versuchen, Dich lächerlich zu machen. Lass diese Leute mit einem Schulterzucken stehen und äußere Dich einfach nicht mehr, dann wird man das Interesse an Dir irgendwann verlieren. Noch besser ist es, wenn Du es mit Humor zu nehmen lernst, das unreife Menschen ohne Handy heute meinen nicht mehr auszukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst die höfliche Variante bzw. Antwort für Diejenigen, welche dich wegen deiner Einstellung "kein Handy haben zu wollen" pers. angehen: 

- Persönliche Gespräche ziehe ich anstelle von ellenlangen SMS-Tippen, WhatsApp Nachrichten usw. einfach vor. Es ist individueller. 

- Ohne Handy/Smartphone kann ich mir desgl. wichtige Telefonnummern, Termine etc..merken. Trainiert nebenbei sehr das pers. Gedächtnis! Anders gesagt vermeide ich damit den "digitalen Gedächtnisschwund"...

Speichere ich diese Daten auf digitalen Medien ohne Backup ab, und geht das jeweiligen digitale Medium verloren bzw. kaputt, sind diese Daten usw. unwiderbringlich futsch! 

Wahrscheinlich erzähle ich Euch bzw. Dir aus längst vergangenen Zeiten wenn ich mein Papieradressbuch erwähne. Dieses kann zumindest softwaremäßig nicht abstürzen, sondern schlimmstenfalls nur auf den Boden fallen. Tja...nicht alles Neue muß automatisch besser sein..

Jetzt die weniger freundliche Variante, für Diejenigen welche dich wegen deiner pers. Einstellung kein Handy/Smartphone haben zu wollen, persönlich angreifen: 

- Nackter Herdentrieb und eine Modeerscheinung: Heute ist es hipp ein Handy/Smartphone zu haben, morgen ist es der Sprung aus dem Hochhausfenster. Ich mache nicht wie ein Digital-Zombie einfach jeden Sch..mit NUR WEIL es gerade angesagt ist! 

Ihr fresst wahrscheinlich ohne vorher zu hinterfragen auch Sch...nur weil Euch irgendjemand sagt, es sei gut und wichtig für Euch!

- Nehmt zur gefälligen Kenntnis, daß NUR ICH ALLEINE für mich bestimme, was ich haben mag und was nicht! 

Ihr seid nicht mein pers. Vormund, Vorgesetzter etc..und bestimmt somit nicht über mein Leben! Geht das endlich in Deine/Eure Runkelrübe rein!? Nächstens schreibt Ihr mir noch vor, welche Farbe meine Unterhose zu haben hat..oder was?! 

- Ihr seid stolz auf Euer Iphone?! Ohne vorher zu hinterfragen irgendwas kaufen ist für Dich bzw. Euch typisch! Akkuwechsel nicht möglich, sauteuer in der Anschaffung bzw. beim Zubehör im Vergleich zu fast allen Smartphone-Herstellern. Mehr Prestige und Angabe als eigentlicher Nutzeffekt! Allein deshalb brauche ich z.B. kein Eier-Phone! 

- Außer Deinen bzw. Euren "Errungenschaften" habt Ihr zumindest lt. meinem Eindruck nicht viel drauf...Na ja, wer sonst nichts zu sagen und zu bieten hat, braucht eben eine Phallus-Extension z.B. in Gestalt der neuesten Eier-Phone bzw. Smartphone-Generation um sich VERMEINTLICH WICHTIG zu machen...

- Drastisch gesagt kommst Du bzw. Ihr mir so vor, als würdet Ihr allesamt ein Digitales-Wettrennen absolvieren: Eine Menge Nullen wollen partout die Nummer eins werden...

Die heutige "digital-hörige" Generation wird  abschließend gesagt spätestens in DEM Fall das heulende Elend sein, wenn diese Technik urplötzlich aus welchen Gründen auch immer, versagt und deshalb nicht verfügbar ist. 

Dumm gelaufen, wenn man durch "Digital-Prothesen" das selbstständige Denken, Handeln und Lernen gründlich VERLERNT hat...

Soweit erstmal dieses (hoffentlich nicht zu drastische) Posting, bevor es noch länger wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, erstmal: Respekt dass du den Alltag ohne Handy meisterst, in deinem Alter sehe ich fast jeden mit nem Handy rumfuchteln. Das Mobbing entsteht  weil der Jugend heutzutage eingeredet wird dass man nur "dazugehört" wenn man mit dem Trend geht - was natürlich vollkommener Schwachsinn ist. Wie du dein Leben gestaltest, ob nun mit oder ohne Handy das ist deine Sache. Das Problem wird nur sein dies deinen Mitmenschen klar zu machen (die geistige Reife wird da noch nicht für vorhanden sein ;D ) ..du solltest mit deinen Lehrern darüber sprechen, dass sie mit den Mitschülern ein ernstes Wort reden, außerdem solltest du deinen Standpunkt weiterhin so vertreten wenn du so denkst. Oft hilft es auch einzelne Personen um ein Gespräch zu bitten mit ihnen zu sprechen warum es für SIE ein Problem ist, dass DU kein Handy hast - was geht es sie an?Garnichts.  Das größte Problem ist wohl das Alter - die Reife deinen Standpunkt zu verstehen und versuchen es nachzuvollziehen fehlt. Wie gesagt, spreche am besten mit deinen Eltern darüber, mit deinen Lehrern, und vielleicht auch mit den Eltern von deinen Mitschülern(wenn du dich das nicht alleine traust, nehm einen Freund oder deine Eltern mit). Bleib stark ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keep it real.

Heutzutage definiert man sich eher über das Kapital und den Wohlstand, den der Mensch hat. Auf innere Werte und Persönlichkeit wird meines Erachtens nach immer weniger geachtet. Zumindest habe ich das Gefühl, wenn ich mir die jüngeren Generationen von heute anschaue.

Ich selbst bin 96er-Jahrgang und musste mir den selben Sch*iß geben. Damals wo der Hype anfing. Tag ein, tag aus. Permanentes Beschweren darüber, wie "unerreichbar" man ist, obwohl man sich in der Woche täglich in der Schule sieht, am Wochenende ggfs, auch im Sportverein. Als ob man nicht vorbekommen könne und kurz klingeln kann. Festnetz existiert ja heute noch.

"Was du hast kein Whatapp? Wie soll ich dir jetzt das Foto von XY schicken? Und denkst du ich habe Lust, Geld auszugeben und bei dir Festnetz anzurufen? Und wenn mal deine Mutter rangeht? Dann dauert das ja ewig bis man dich zu sprechen bekommt" bla bla bla...

Sollen sie dich doch dafür "mobben". Für etwas, was du nicht mitmachst, was für dich persönlich keinerlei Nachteile erbringt. Im Prinzip macht dich dein Umfeld für etwas runter, was für den Menschen nicht unbedingt überlebenswichtig ist.

Mir persönlich war das immer sowas von egal, was die Leute bezüglich meines (Nicht-)Besitzes über ein Handy oder Smartphone gedacht und gesagt haben. Weil ich mich nicht darüber identifiziere. Ist weder Wohlstandssymbol noch irgendein Beweis für etwas.

Mein Rat an dich: 100-prozentig gibt es Leute denen das SOWAS von egal ist, ob du nun ein Smartphone hast. Freunde dich mit denen an, oder warte, bis die Zeit gekommen ist und es deinem Umfeld langsam egal wird, hoffentlich. Aus meiner Sicht muss ich allerdings sagen, dass du momentan in einem Alter steckst, wo man auf derartige Intoleranz stößt, da hilft das Ausdiskutieren auch nicht. Deswegen: Ball hochhalten. Steh' zu deinen Worten und Einstellungen! Wenn sie nicht wen anders ernsthaft stören oder verletzen, in deinem Fall also wirklich nicht. Lass' dich nicht herunterziehen. Für mich sind deren Kommenare und Argumente völlig belanglos und sicherlich unnachvollziehbar. Wenn du eben lieber persönlich nach einem Treffen gefragt werden willst dann ist das eine persönliche Vorliebe. Kann dir doch egal sein, wenn das den anderen nicht passt, sollen sie sich lieber einen Ruck geben und dich mal besuchen kommen. Oder wenigstens Mut oder Anstand haben, dich in der Schulzeit zu fragen, ob die was mit dir starten wollen.

Du kannst Leuten, die dir direkt sagen wie unmodern du bist, dass du kein Tumblr, Twitter, Facebook oder Whatsapp immer parat hast, dass sie gehen sollen.

Trotzdem muss ich dich fragen? Hast du bloß kein Smartphone? Oder auch gar kein Handy? Ein Handy ist immer wichtig. Du weißt schon, wenn es einen Notfall geben sollte, dass du auch immer zuhause oder den Notruf kontaktieren kann. Da reicht auch ein Einweghandy für 20€. Wollte dir das nur ans Herz legen.

Hoffe, das konnte dir helfen.

Gruß, ninjabanana321

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petersiggis
10.01.2016, 02:45

Die generationen davor waren ähnlich primitiv was das angeht, da war es halt die Levis Jeans, das Auto oder der Walkman...

1

Hi,erstmal find ich das ganz toll,wenn Du sagst,das brauch ich net,mir fehlt das gar net.Denn,anders zu sein,das in Deinem Alter zuzugeben und dazu zu stehen ist eine tolle Leistung.So,nun wollen wir mal zu einer Lösung kommen.Das die andern angeben,das kannst nicht ändern.Leider aber Fakt.Es nützt auch nichts,festzustellen,das es eine schlechte Angewohnheit ist.Also,vielleicht kannst Du interessant sein,weil Du das schon weißt,was die anderen googeln müssen? Oder Du bist im Sport immer super drauf,dabei fair? Du ignorierst mal die Sprüche,und wenn es ganz schlimm komnmt,dann schnappst Dir mal einen ,drängeln ist ja keine Körperverletzung) und machst dem klar,was Du von Ihm hältst und das er Dich nicht ansaugen soll.Mit Sicherheit kennt er die Warnung der 80er Jahre nicht ,und die Sekunden der Unsicherheit nutzt Du um Ihm zu sagen,das heißt verpi. Dich und laß mich in Ruhe.Versuch macht kluch.Viel Glück,alles Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir Leid. Für dich und für die anderen, denn warum "mobben" Menschen? Weil es Ihnen innerlich schlecht geht...
Es wird bald besser werden und rede auf jeden Fall mit jemanden drüber! Du bist toll wie du bist! Mit mir kannst du auch immer drüber reden!!!!! Du bist damit nicht alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist werden Personen gemobbt, die "anders" sind als der Großteil der anderen, dies kann sich auf Kleidung, Aussehen, Benehmen (z.B. Gehbehinderung, Sprachfehler), Herkunft, sehr gute oder sehr schlechte Noten oder andere Dinge beziehen.

Du bist "anders", weil du kein Handy besitzt und somit dich nicht an der allgemeinbräuchlichen Kommunikation Gleichaltriger beteiligen kannst. Das ist DEINE Entscheidung, wird dir aber negativ ausgelegt.

"Der will mit uns nichts zu tun haben" - "Der ist ja nichtmal im Klassenchat" - also deine Zurückhaltung wird mit Ablehnung übersetzt.

Da Kommunikation unter Jugendlichen überwiegend über Chats und Nachrichten funktioniert, nützt es nichts wenn du sagst "ruft mich nachmittags über Festnetz an".

Wenn du zudem sagst, du hasst den Großteil der anderen (eben die Handys besitzen und dich mobben, siehe oben), gibt dies die Bestätigung, daß du mit denen nichts zu tun haben willst.

Ich persönlich besitze ein Handy, aber ein "Nischenhandy" das wohl niemand klauen würde (älteres Nokia Lumia).

Eventuell könntest du mal vor der ganzen Klasse sprechen und deine Entscheidung begründen, warum du kein Handy willst, und gleichzeitig darum bitten, genauso in der Gemeinschaft akzeptiert zu werden. Du könntest sagen "schreibt mich über Facebook an" (oder ähnliche Plattform)

Früher dachten die Leute auch, der Fernseher ist vom Teufel, also überdenke deine Entscheidung, man muß nicht alles mitmachen, aber sollte schon soziale Kontakte über die heutigen elektronischen Möglichkeiten pflegen können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RicVirchow
18.12.2015, 13:00

Ich habe Kontakte 3 Jahre lang auch ohne Handy gepflegt

2

Wenn all die Netten und höflichen Reaktionen auf deren Mobbingattacken nicht helfen, stell dich einfach über sie :)

Also du sollst dich jetzt nicht auf Sie stellen( wörtlich gemeint ) aber dann sei einfach stolz auf dich, denn alle deine angeberischen Freunde sind bereits hoch abhängig von ihren Smartphones, Internetnutzung etc :(

das ist äußerst traurig aber gehört für 90 % aller Jugendlichen in Deutschsprachigen und Englischsprachigen ( laut einer amerikanischen Studie) einfach in die Schublade SELBSTVERSTÄNDLICH und nicht mehr in das Schubfach LUXUS ! denn nicht jeder der ein Handy hat, ist automatisch cool und nicht jeder, der keins hat ( was kein Verbrechen ist, sondern eine Stärke !!!) ist automatisch uncool :) DEnn über Handys werden die Meisten Streits entfacht, Mobbingattacken gestartet und Ausgrenzungen :( und Ablenkungen jeglicher Art ist vorprogrammiert, wie die absolute schnell folgende Abhängigkeit durch die Benutzung :(

Also von mir gibt es erstmal ein Fettes Daumen Hoch für deinen Nichtbesitz eines Smartphones :) !!!! du kannst stolz auf dich sein :)

und naja wenn alles nichts hilft sag einfach folgendes, wenn die dich wieder drauf ansprechen ( so würde ich es sagen ! ;)
" Im Gegensatz zu Euch lebe ich noch in der Realität und nicht in einer von einer unsichtbaren Macht gesteuerten verzerrten Traumwelt " .. oder denk dir einfach einen Freshen Spruch aus :)

Glaub mir, wenn du dich als eiskalt in diesem Punkt hinstellst, wird Denen das Mobbing keinen Spaß mehr machen :)

Kopf hoch & bleibe bei deinem Nichtbesitz ;)

Mfg Vanessa :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hatte lange auch kein Handy denn ich wollte gar keines. Jetzt habe ich eines bekommen und habe ehrlich geagt keine Ahnung was ich damit anfangen soll. Für mich ist das genaugenommen "einfach ein Ding das dir Zeit klaut" weil alle die ganze Zeit drann sind. Man braucht kein Handy, das ist unnötig. Und um das Problem mit den Freunden zu lösen.... Ich habe nur Freunde die jünger oder älter sind die eine Person ist drei Jahre älter und die jüngste vier oder fünf Jahre jünger! Du brauchst kein Handy, man kann auch drauf Pfeifen was COOL angeht, sowie ich, ich Pfeif auf Cool! Aber um das Problem mit Mobben zu lösen such dir Freunde egal ob jünger oder älter spielt keine rolle hauptsache du hast welche. Viel glück noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sagt immer so schön, man soll die Dinge ignorieren. Das ist, wie ich aus jahrelanger eigener Erfahrung weiß, verdammt schwer. Ich übe bestimmt schon 10 Jahre daran. So langsam geht es gut, aber der Ärger ist immer noch da. Auch wenn die ehemaligen Mobber sich heute für meine Freunde halten, kann ich ihnen nicht vertrauen. 

Letztendlich sind sie auch nicht meine Freunde. Sie reden den ganzen Tag über belanglose Dinge, schreiben bis tief in die Nacht auf Whatsapp, Facebook oder was-weiß-ich-denn-wo Nachrichten. Dann geht man seine Facebook - Nachrichtenseite durch und liked einfach von oben bis unten alle Beiträge. Das führt dann zu noch mehr "Freunden"...

Ein Schmartphone (Smart klingt für meine Verhältnisse einfach zu sehr nach klahr denkenden Manschen) mag in bestimmten Situationen nützlich sein. Ich habe auch schon einige erlebt. Dann war aber der Akku leer. (warum bloß?)

Dafür, dass du So bei deiner Mainung Bleibst bewundere ich dich sehr. Als ich in deinem Alter war, war ich noch eher im ich-muss-das-auch-haben-Modus. 

Meine erfahrung ist, dass man jemandem, der oft an seinem Handy hängt nicht vertrauen kann, weil er nicht mehr zwischen vertraulichen und Das-muss-ich-meinem-Freund/Freundin-erzählen - Informationen unterscheiden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

verschliesse deine Ohren vor diesen gemeinheiten. ich finde es toll, dass du deinen Alltag ohne Handy meisterst und es auch zugibst. wenn ihr eien Schulpsychologen habt, dann würde ich zu ihm gehen, und ihm erzählen, was du durchmachen musst. bei uns ist es so, dass er ( oder sie ) dann in die Klasse kommt und mit den beteiligten redet. es kan zwar nervig sein, wenn siesich dan vielleicht über dich lustigmachen, weil du Hilfe geholt hast, aber sie werden dich danach mit grosser Wahrscheinlichkeit in Ruhe lassen. 

Viel Glück und ich hoffe, dass es klappt, ich dir Mut zusprechen konnte und dass sie dich in Ruhe lassen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

IMHO: Das ist der größte asoziale Rotz in der Schule.

Ich weiß von Bekannten, dass einige Eltern ihren Kindern ein Smartphone gekauft haben, obwohl es im Haushaltsbudget einfach nicht drin war. Der Druck seitens sozialer Ausgrenzung ist einfach zu groß. Die Lehrer scheint es auch nicht zu stören, solange die Dinger nicht mitten im Unterricht benutzt werden.

Man sollte zumindest über ein komplettes Smartphoneverbot in den Schulen nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sollst dich nicht schlecht fühlen. Du kannst davon insbesondere deinen Lehrern erzählen,weil das Mobbing ein ernstes Thema ist, was manchmal zu unerwünschten Situationen führt. Fühl dich nicht gezwungen, ihnen zu antworten, weil die Zeit für eine Antwort dafür nicht zu verschwenden ist.

Du kannst dir ein Handy kaufen , wenn du es selber möchtest, nicht wenn du dich dazu gezwungen fühlst. Die Welt wird immer mehr digital, deswegen werden auf dem Markt immer mehr neue Geräte angeboten. Und du schreibst hier deine Frage. Also bist du kein Mensch , der eine dieser digitalen Möglichkeiten nicht nutzt, ausserdem egal , ob du es nutzt. Das heisst, dass du das machen kannst , was du momenten machst. Mach , was du willst und wie du es willst, ohne jemanden anderen zu stören. Du kannst dann für deine Entscheidungen nichts erklären.Also frag nicht , was du tun kannst. Du bist schon in Ordnung, und weisst , was du willst. Wenn du allein bist , und dich richtig schlecht fühlst , vergiss nicht , dass es ein ernsthaftes Thema ist, und such dir dann sofort eine Hilfe.

übrigens: ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem weiteren Leben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne das schon aus meiner Schulzeit, da war das auch schon so. :-/
Also ich hab damals das Handy von meinem Dad 1,2 mal ausgeliehen, es öfter auf dem schulhof benutzt, aber niemandem die Nummer gegeben..
So hat jeder gedacht ich hab ein Handy. Aber da die Idioten ehr nicht meine Handynummer bekommen hätten, war nach nen paar Wochen alles fein. 

Hoffe das hilft dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kumpel von mir hatte auch lange Zeit kein Handy erst in der 10. oder so, wegen der Klassenfahrt. Ihn hat aber keiner gemobbt nur manchmal gelacht, wenn der Lehrer wieder erzählt hat, das er was in die Klasengruppe schickt :D Und ich frage mich auch manchmal :"Was ist das für eine Jugend?" Dabei bin ich 16 :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe auch noch kein handy und bin 11 aber ich vinde ich brauch auch noch kein handy , aber ich würde mit einen fertrauens Lehrer reden oder ihn ein brief schreinben meine schwester hat auch ihrem 
fertrauens Lehrer einen brief geschrben , hoffe es hat dir was gebracht LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir nichts drauß, ich habe sowas ähnliches erlebt und es ist schlimm klar aber im Endeffekt ist es doch eigendlich gut das du kein Handy brauchst. Wenn die anderen dich nur deswegen aufziehen ist es das nicht Wert. Wenn du dir von den dein Leben ruinieren lässt wirst du es bestimmt bereuen. Das ist mir nämlich passiert. Eine direkte Lösung hätte ich jetzt nicht. Gibt es in eurer Schule sowas wie ein Streitraum? Wenn ja kannst du ja mal dahingehen und es dort den Lehrern erzählen? Das klingt sich jetzt vieleicht doof an, aber vieleicht hilft es ja?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 17 und habe auch kein Smartphone, bzw. habe zwar das alte von meinem Vater, aber auch nur zum Telefonieren, falls etwas ist.

Ich kann dich verstehen, mir ging es genauso. In meiner alten Klasse war ich der Einzige, der kein WhatsApp hatte. Lass dich davon nicht unterkriegen. Ich habs auch Jahre ohne Smartphone überlebt ;)

Sag denen sowas wie: Wenigstens bekomme ich was vom Leben mit, während ihr nur vor eurem Brett hängt

Oder: "Wenigstens kann ich meinen Kopf zum Denken benutzen und brauche dafür kein "Smart"phone

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?