Frage von RikeHD123, 57

Ich weis nicht mehr weiter :( was soll ich nur tun?

Ich hab sooo lange schon neurodermitis seid baby an... ich verzweifle an meiner Haut immer... da sie sehr trocken ist... ich habe aufgehört sie zu pflegen weil es eh nicht besser wird mit der trockenen Haut... besonders die Hände... sind sehr trocken und wenn ich die eincreme mit handcreme sehen die immer noch trocken aus... oder in meinen Armbeugen... sind im Moment so rote flächen also so verteilt aber nur da :( ich hab es grade eingecremt aber es ist rot... Ps: Kokosöl hab ich schonmal ausprobiert... aber ich bin allergisch drauf... es juckt wie hölle... ich hab so die schnauze voll das ich schon fast täglich weine... nur über meine Haut... ich weis einfach nicht mehr weiter habt ihr irgendwelche Vorschläge zum Hautarzt will meine Mama nicht... und alleine will ich auch nicht zum arzt :(

Antwort
von FFFheit, 15

Dieser Rat ist für dich und deine Mama .....

Also sehr gute Hilfe gibt dir die Natur.

Besorge dir NeuroPsori spezial Creme für den Körper, Augenbereich die sensitive, für die Kopfhaut das NeuroPsori Haut öl einreiben  über Nacht wirken lassen dann mit NeuroPsori Shampoo sensitiv die Haare waschen.

Das Jucken verschwindet fast ruckartig und die Wirkung ist sehr nachhaltig

Zum Wachen das NeuroPsori Shampoo und Seife die Natur hilft zu 98 % genau so gut wie Kortison.

Du kannst dich aber auch mal beim Hersteller beraten lassen auch muss man

nicht direkt große Mengen kaufen es gibt Probiergrößen wegen der Verträglichkeit.

Wirst sehen die Produkte bringen dir echt gute Hilfe.

Alles gute für dich.

Apotheke  Google mal.

Antwort
von Mayaweet, 15

Eine amerikanische Studie hat gezeigt, dass das Baden in warmem Wasser, versetzt mit etwas flüssiger Bleiche (5% Natriumhypochlorit) den Hautzustand deutlich verbessern kann. Bleiche tötet ebenso wie Antibiotika die Bakterien auf der infizierten Haut. Dieser Badezusatz erzielt auch bei Kleinkindern mit Neurodermitis sehr gute Erfolge. US-Forscher haben eine ebenso einfache wie wirksame Therapie gegen die atopische Dermatitis gefunden. Neurodermitisgeplagte Betroffene baden mindestens zweimal pro Woche je zehn Minuten in warmen Wasser mit flüssiger Haushaltsbleiche. "Regelmäßige Bäder mit einer geringen Menge Chlorbleiche seien ein einfaches, sicheres und kostengünstiges Mittel, um den Hautzustand in kurzer Zeit erheblich zu verbessern und neuen Schüben vorzubeugen." berichten die Wissenschaftler um Amy Paller von der Northwestern University in Chicago im Fachmagazin "Pediatrics" (Bd. 123, Nr. 5). Die Bleiche wirkt, indem sie Bakterien abtötet, darunter auch Staphylococcus aureus. Dieser Erreger ist auf der Haut von zwei Dritteln aller Neurodermitis-Patienten zu finden. Dieser nistet sich gerne auf aufgekratzten Bereichen ein und lässt diese Hautstellen durch die Bakterien nässen. Da sich die Staphylokokken in feuchter Umgebung besonders wohl fühlen, breiten sie sich immer weiter aus. Zum einen kommen gegen diese Erreger Antibiotika zum Einsatz, aber wenn Antibiotika über einen langen Zeitraum eingenommen wird, kann sich eine Restistenz gegenüber dem Medikament entwickeln. Das kann beim Bleichebad nicht passieren, dazu gibt es - richtig angewendet! - keine Nebenwirkungen. Bei den meisten Patienten bessert sich der Hautzustand sehr rasch, dazu verhindern die Bäder ein Wiederaufflammen der Entzündungen. Die Wissenschaftler konnten die Wirkung der Bäder besonders gut durch den Vergleich von Körper und Gesicht der Patienten feststellen. Da der Kopf bei den Bädern über Wasser blieb, war der Ausschlag im Gesicht noch wesentlich stärker vorhanden. TIPP: Nachdem aber gerade bei Neurodermitikern das Gesicht oft betroffen ist, kann man während des Badens mit geschlossenen Augen und geschlossenem Mund immer wieder den Kopf in das Bleichebad halten. Achte auf die richtige Anwendung! 100 ml einer 5% Natriumhypochlorit Lösung auf 100 l Badewasser (oder 120 ml auf 120 l). Temperatur ca. 37 bis 40 Grad 10 Minuten baden danach lauwarm abduchen Haut vorsichtig trockentupfen und sofort Basiscreme großzügig auftragen bei aktiv entzündeter Haut mit Krusten 3 x pro Woche zur Vorbeugung neuer Infektionen: einmal alle 7 bis 14 Tage Dieser Badezusatz erzielt auch bei Kleinkindern mit Neurodermitis sehr gute Erfolge. Du bekommst das Bleichebad rezeptfrei in der Apotheke (Kosten ca. €40 für sieben Bäder) oder auf Rezept beim Hautarzt!

Antwort
von BlutJen, 11

Also ich leide auch an Neurodermitis, ich weiß zwar nichr wie schlimm es bei dir ist, aber bei mir hat Anfangs Kinder Shampoo und so Kinder Zeug halt Geholfen, da hatte ich auch nur so juckende Rote Flecken. 

Mittlerweile ist es meistens schon total Wund und Blutig aufgekratzt, weil ich in der Nacht kratze

Vlt hat dir meine Antworg ja ein bisschen geholfen Liebe Grüße BlutJen^^

Antwort
von newcomer, 23

http://www.gasteiner-heilstollen.com/de/med/neurodermitis-behandlung/

Neurodermitis Behandlung im Gasteiner Heilstollen

Die Neurodermitis Behandlung im Gasteiner Heilstollen wirkt als kombinierte Hyperthermie / Radontherapie nachgewiesenermaßen
auf der Ebene der Zytokine. Sie aktiviert den körpereigenen Botenstoff
TGF-beta, der entzündungshemmend und heilungsfördernd ist. Durch die
Überwärmung (mit Anstieg der Körperkerntemperatur um 0,5-1,5°C) wird das
Wiedererlernen des Schwitzens gefördert. Die Luft im Heilstollen ist
darüber hinaus komplett allergen- und staubfrei.

Durch diese Faktoren erklärt sich die aus unserer Erfahrung ausgesprochen positive Wirkung der Neurodermitis Behandlung im Gasteiner Heilstollen mit Verminderung bzw. auch Beseitigung der Hautsymptome, die teilweise bereits nach wenigen Einfahrten erreicht
wird. Das Immunsystem wird stabilisiert, die Entzündung gebremst, die
normale Reaktionsfähigkeit der Haut wieder zurück gewonnen.

Prim. Univ. Doz. Dr. med. Bertram Hölzl
Wissenschaftlicher Leiter

Antwort
von R5N250E24, 21

Ich selber habe auch Neurodermitis. Es kommt und geht, wird schlimmer wenn ich kratze und besser wenn ich ignoriere.

Vor kurzem hatte ich es auch sehr schlimm an den händen, ist aber unbemerkt schnell wieder verschwunden.

An der rechten Armbeuge hatte ich es mal so schlimm dass ich diesen nicht mehr ordentlich einklappen konnte... Da hat aber ein Teebeutel mit Schwarzem Tee geholfen... und natürlich es nicht zu kratzen.

Trockene Haut ist auch eines meiner Probleme, bzw schuppige Haut. Da hab ich leider noch nichts gefunden...

Außer dem kann ich dir die "Dermatop Basiscreme" empfehlen. Die leistet gute Arbeit.

Aber eine Hautcreme als standartprozedur zu verwenden kann dazu führen, dass die Haut selbst aufhört die nötige Feuchtigkeit zu produzieren.

Antwort
von RuedigerMa, 14

Hallo RikeHD123,

auch ich leide schon lange unter Neurodermitis. Bei mir sind primär
die Ellenbeugen und die Kniekehlen regelmäßig betroffen. Was ich gelernt
habe ist, dass es extrem wichtig ist, dass die Haut auch zwischen den Schüben regelmäßig gepflegt wird. Es hilft nicht ausreichend, nur dann Creme zu verwenden, wenn die Neurodermitis ausgebrochen ist.

Eine normale Hautcreme ist aber nicht das Richtige. Du benötigst eine Creme mit guten Inhaltsstoffen. Und wenn es so schlimm ist, wie du beschreibst, dann solltest du unbedingt zum Arzt/Ärztin. Vielleicht geht ja jemand anders als deine Mutter mit dir da hin?

Hier mein Tip zur Creme:

Da ich fast immer creme, ist es mir sehr wichtig, dass eine Creme, die ich so häufig verwende, frei von Cortison und Parabenen ist.

Ich habe vor kurzem "die Creme" für mich gefunden: NeuroMed von
Skinlab (gibt es bei Amazon). Die Creme enthält jede Menge gute Inhaltsstoffe.
Zwischen den Schüben nehme ich die Variante Neuromed Sensitiv. Die
enthält Urea, was der Haut Feuchtigkeit gibt. Sonst nehme ich Neuromed
Kids, da die kein Urea enthält und auch bei offenen Stellen nicht brennt.

Vielleicht hilft sie dir ja auch. Gute Besserung!

Kommentar von FFFheit ,

Urea ist bei dem Problem leider nicht so gut....eigene Erfahrung.

Antwort
von xxtardyloverxx, 15

Hautarzt ist leider das einzige.. wieso will deine mama nicht dahin?

Kommentar von RikeHD123 ,

Sie sagt dauernd. Creme dich ein! 

wobei ich das dauernd gemacht habe und was bringt creme wenn ich das eh wieder in der Nacht aufkratze? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten