Frage von kyoruan, 96

Ich vermisse meine eltern nicht wenn sie weg sind woran liegt das?

und zwar folgendes - ich bin 15 jahre alt und meine eltern sind jetzt schon eine gewisse zeit getrennt und die sache ist nun ich vermisse zb meinen vater nicht wenn wir uns mal nehn monat nicht sehen freuen tuhe ich mich natürlich trozdem wenn ich ihn sehe aber warum ist das so genau so wenn meine mutter länger mal am we unterwegs ist vermisse ich sie auch nicht wobei ich mich hinterher trozdem freue sie zu sehen ? könnte es daran liegen das ich ja auch älter werde und es nunmal dazu gehört dem drang mal alleine zu leben zu folgen ? weiss jemand was es evtl. sonst genau sein könnte ?

Antwort
von Dahika, 34

Du wirst älter. In der Pubertät bereitet man sich ganz langsam auf den großen Absprung vor. Theoretisch könnte es dich mit 18 Jahren nach Australien hin verschlagen. Wenn du dann noch an deinen Eltern zu sehr hängen würdest, hättest du massive Probleme. Du bist also in der Abnabelungsphase.

Ich kenne eine 50j. Frau, ohne Partner natürlich, die so an den Eltern hängt, dass sie noch bei ihnen wohnt, mit ihnen in Urlaub fährt und sich nie von ihnen trennen könnte. Sehr ungesund das Ganze. Ich frage mich immer, was sie machen wird, wenn die Eltern, mittlerweile über 80, mal nicht mehr sind.

Antwort
von jovetodimama, 40

Du weißt, dass Du das Elternteil, das Du gerade nicht siehst, dann oder dann wieder sehen wirst. Vielleicht weißt Du auch, dass Du bei Bedarf ein früheres Wiedersehen organisieren könntest. Das gibt Dir Sicherheit.

Ich nehme auch an, dass sowohl Du als auch Deine beiden Eltern ein Handy haben und somit jederzeit ein Kontakt möglich ist. Die bange Frage, wie es dem entfernten Menschen wohl gehen mag, Sorgen, ob möglicherweise etwas Schlimmes passiert sein könnte, treten damit gar nicht mehr auf.

Außerdem hast Du, derweilen Du ein Elternteil nicht siehst, höchstwahrscheinlich das andere Elternteil um Dich, bist also nicht ganz alleine auf Dich gestellt.

Zwei starke Gründe fürs Vermissen (nicht zu wissen, ob es dem anderen gut geht, und bestimmte Dinge aufschieben zu müssen, weil man dazu auf die Hilfe des anderen angewiesen ist) fallen damit weg.

Antwort
von Gigama, 39

Ich würde es so interpretieren:Du hast zu deinen Eltern eine eher freundschaftliche Bindung. Du bist wahrscheinlich auch schon eher eigenständig und weißt ungefähr was du mit deinem Leben machen willst.Du kannst für dich selbst Entscheidungen treffen und bist nicht jemand der alles mit seinen Eltern besprechen muss.
Wenn sie nicht mehr eine so große Rolle in deinem Leben spielen hast du sie lieb aber du brauchst sie nicht zwingend um dich.
(Ich hab mich selbst ähnlich entwickelt in diesem Alter)
LG.

Antwort
von wanted9012, 44

Puh, ich denke, ein Monat ohne seine Eltern zu vermissen ist schon krass. Ich denke jeder in unserem Alter ist froh wenn die Eltern 1-3 Tage weg sind ^^ Mhm.. Aber jeder Mensch ist Anders und geht damit anders um.

Kommentar von kyoruan ,

die sache ist ja wenn man iwan erwachsen ist besucht man ja auch nicht jede woche seine eltern oder ? ich glaube jz nicht das so wie denke es schlimm ist aber wäre halt trozdem interesannt zu wissen warum das so sein könnte hmm ^^ 

Antwort
von SamOthy, 22

Hi kyoruan,

hier wurden ja schon einige Antworten gegeben, genau wissen wirst du es wenn du in dich hinein horchst.

Mit der Pubertät (immer dieses plöde Wort) kommt auch stärker der Drang zur Selbstständigkeit und auf der anderen Seite stehen all die Probleme, mit anderen, aber vor allem auch mit sich selbst.

Durch diesen Drang kann es sein dass du dir im Laufe der Zeit immer weniger Rat und Hilfe von deinen Eltern geholt hast, keine Sorge, das ist ganz 'normal' , solange ihr als Familie damit alle glücklich seid.

Wenn du in dich hinein horchst und vielleicht doch nicht ganz zufrieden damit bist, was ich vollkommen verstehen würde, schau ob deine Ventile okay sind für dich (Hobbys wie Zocken).

Ich wünsch dir alles Gute :)
Sam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten