Frage von Rahimx202, 181

Ich trau mich nicht wirklich allein Auto zu fahren was tun?

Hai Leute ich weiß meine frage ist etwas komisch ich habe mit 1 mal beides Theorie und Praxis bestanden aber ich bin immer noch aufgeregt allein zu fahren das mein Motor abwürgt und solche Sachen und eigentlich Fahr ich auch echt gut nur allein trau ich mich nicht und während meiner Berufsausbildung wird das verlangt habt ihr Tipps für mich

geht es nur mir so oder hatte jemand mal ähnliche Probleme ?

Antwort
von LiselotteHerz, 181

Ich kann mich erinnern, dass ich in meiner Anfängerzeit auch etwas aufgeregt war, als ich dann allein im Auto saß. Dagegen hilft nur eines: Den besten Freund bzw. "den" Freund auf den Beifahrersitz setzen und ganz viel fahren. Je öfter man fährt und auf Parkplätzen das Einparken übt, umso schneller verliert sich die Angst. Ich habe anfangs übrigens öfter mal den Motor abgewürgt. mein Freund sagte dann immer "Ganz ruhig bleiben, das Hupen hinter Dir überhaupt nicht beachten, Motor wieder anmachen, 1. Gang rein und losfahren". Später passiert Dir das so gut wie nicht mehr. Solltest Du keine Begleitung finden, dann fahre möglichst viel, wenn kaum Verkehr auf der Straße ist, zum Beispiel ganz früh Sonntags morgens. Übung macht den Meister, Du schaffst das schon. lg Lilo

Antwort
von Plautzenmann, 160

Das war bei mir auch so und ich behaupte mal, sofern man nicht total verblödet oder aber viel zu selbstsicher ist, ist es normal, sich um so etwas Sorgen zu machen. Ich habe das Auto auch schon mehr als einmal abgewürgt, es hat mich aber auch niemand erschossen deswegen ;)

Mit der Zeit legt sich das, mit steigender Er"fahr"ung wirst du immer selbstsicherer und eventuell auch waghalsiger, da solltest du dann aufpassen, dass du nicht in die Leichtsinnigkeit abrutscht, denn ein Autounfall ist schnell passiert und die immateriellen Schäden (Schäden am Menschen) können schnell sehr schwer werden. Der Mensch ist nunmal zerbrechlich.

Aber mach dir keine Sorgen, das ging einem Großteil der Leute wohl so und legt sich mit der Zeit. Wenn du kannst, solltest du einfach mehr fahren als du musst. Nach der Arbeit (aber erst später abends, wenn weniger Verkehr herrscht) ist ein guter Zeitpunkt, um etwas entspannter zu fahren und dabei das Auto und die eigenen Fähigkeiten besser kennen zu lernen. Später solltest du dich dann bewusst Situationen stellen, bei denen du dir nicht so sicher bist, um nach und nach ein besserer Fahrer zu werden. Du musst hierbei aber nichts überstürzen, du hast alle Zeit der Welt ;)

Viel Spaß beim Fahren! Ich fahre seit 11 Jahren und habe immer noch Freude dran :)

Antwort
von LonelyBrain, 122
  • Dir sollte es egal sein wenn dein Motor abwürgt - klar kann das auch mal gefährlich werden. Aber was soll passieren? Am Ende hupt dein Hintermann eben - na und?

  • Und wenn du mal dahinschleichst - eben zu langsam fährst - soll er doch überholen.
  • Mit der Zeit pendelt sich das ein. Und ja das sollte es auch. Denn klar ist es okay wenn einem mal der Motor abwürgt und das kann echt jedem passieren - aber dies sollte man natürlich vermeiden um sich keinen gefährlichen Situationen auszusetzen.
  • Mit der Zeit kriegst du Erfahrung und Sicherheit. Hier ist wichtig: Übung macht den Meister. D.h. du solltest auch wirklich regelmäßig fahren. Viele Fahranfänger haben leider kein Auto und können auch so nicht mal eben mit dem Auto der Eltern fahren - da bekommt man keine Fahrpraxis. Das ist eher schlecht.
  • Mach dir keinen Sress! Die Aufregung legt sich mit der Zeit. Und wenn sie in bestimmten Situationen mal wieder hochkommt ist das völlig normal. So geht es auch mir heute noch.
  • Wichtig ist einfach das du sicher unterwegs bist und dich nicht überschätzt :-) einfach immer schön üben! Du hast nicht umsonst die Prüfung bestanden :-)
Antwort
von UweKeim, 121

Dann übe doch mit einem Beifahrer und wenn du sicherer bist, kannst du ja mal kurze Strecken alleine fahren und dann immer mehr. Irgendwann bist du dann nicht mehr so aufgeregt :)

Antwort
von conelke, 103

Fahre tagsüber vielleicht nochmal kurze Strecken mit den Eltern oder Freunden, einfach um Sicherheit zu bekommen. Dann fährst Du tagsüber mal kurze Strecken alleine. Die Sicherheit kommt mit dem Fahren. Außerdem ist es nicht weiter tragisch, den Wagen mal abzuwürgen. Du musst dann nur die Ruhe bewahren und die Autos hinter Dir, die vielleicht nervös hupen, ignorieren. Alles kein Ding.

Antwort
von hannochen, 87

Also mich hat es anfänglich nervös gemacht, wenn ich noch jemanden dabei hatte. Ich bin dann ganz alleine los und bin die Strecken gefahren, die ich gut kannte. Nach und nach wurde ich sicherer und mittlerweile fahre ich super gerne Auto.

Antwort
von Philsenator, 98

Fahr deine Mutter zum einkaufen, falls du Geschwister hast, fahr diese zu ihren Freunden etc.
Es ist nicht schlimm, wenn du dem Motor abwürgst, ist jedem mal passiert. Lass dich nicht verrückt machen und konzentriere dich.

Antwort
von Muzzel, 80

Oh das Autofahren war für mich am Anfang eine Katastrophe. Vor allem weil meine Eltern mich mehr oder weniger dazu zwingen wollten zu fahren und ich mich dann noch mehr geweigert habe. Interessanter Weise hat es mir aber geholfen. Du musst einfach nur so viel fahren wie es geht. Der Tipp von Philsenator ist gut. Einfach mal alle möglichen Leute rum fahren und ab und zu auch mal alleine durchs Dorf fahren, dann bekommst du mehr Sicherheit. Anders wars bei mir auch nicht. ;)

Antwort
von andfab, 89

Übung macht den Meister.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community