Frage von Nadidance, 78

ich muss umziehen und meine katze mitnehmen zurücklassen kommt nicht in frage. Was nun?

Ich muss mit meiner mutter aus dem haus ziehen weil mein Vater mit seiner neuen Freundin samt Sohn in das Haus möchten. ich habe Angst, dass diese Frau alles wofür ich die letzten 16 Jahre gearbeitet habe ruinieren wird. Sie wird meinen teich und alle fische wahrscheinlich wegbringen was mir schon das herz bricht. das größte Problem allerdings ist, dass ich meine katze mitnehmen möchte da ich diese nicht bei "IHR" und ihren drei katzen und zwei rottweilern lassen will. leider sind in den wohnungen die wir uns annähernd leisten können keine tiere zugelassen aber ich kann diese katze nicht zurücklassen oder weggeben. was soll ich tun ich kann mir nicht mehr helfen......

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 12

Ich bin bei solchen Rechtsdingen immer sehr skeptisch. Das Recht mag auf Deiner Seite sein, aber ob Du auch Recht bekommst? Irgendeiner wird immer dagegen sein, der Nachbar, der Vermieter. Solche Dinge sollte man umgehen, damit man sich in seiner Wohnung wohl fühlt. Oder glaubst Du, daß Du jeden Tag mit gutem Gewissen in den Briefkasten gucken kannst in der Hoffnung, der Vermieter möge keinen bösen Brief schreiben und die Abschaffung der Katze verlangen?

Ich halte sehr viel von der Wahrheit, und wenn es gar nicht anders geht, würde ich auch nach einer anderen Wohnung schauen. Umzüge sind furchtbar, für Mensch und Tier, aber ich würde auch nie ohne meine Katzen in eine Wohnung ziehen.

Im übrigen habe ich schon etliche Katzen, die auch nach draußen durften, an Wohnungshaltung gewöhnt. Es ist eine Sache der Geduld, aber unsauber ist deshalb keine geworden. Natürlich wird die eine oder andere Katze unglücklich sein, aber gerade im Tierheim gibt es viele, die keinen Freigang haben und das auch überstehen.

Biete dem Vermieter doch eine Privathaftpflicht als Sicherheit Die kommt für evtl. Schäden auf, die Deine Katze anrichtet. So eine Versicherung ist nicht teuer, wenn Du schon eine hast, vergewissere Dich, daß Schäden, die durch Katzen verursacht werden, abgedeckt sind, ansonsten laß sie mit einschließen und das Ganze am besten schriftlich geben lassen. Ansonsten drücke ich Dir die Daumen, daß Ihr problemlos mit dem Vermieter verhandeln könnt.

Antwort
von portobella, 27

Oft ist es auch nur eine Formsache, das Tierhaltung erlaubt wird, vielleicht solltest du dem Vermieter ganz ehrlich die Situation schildern und du darfst sie mitnehmen.  Wenn ja, unbedingt in den Mietvertrag aufnehmen lassen, dann bist du auf der sicheren Seite.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 19

Es gibt leider nur drei Möglichkeiten. Die Katze bleibt dort, ihr gebt sie erstmal zu Freunden oder ihr sucht euch eine Wohnung, die Freigang und Katzenhaltung gestattet. Die Erlaubnis, Tiere halten, hängt nicht von Preis ab. Häufig sind Wohnungen außerhalb der Stadt oder am Stadtrand eher geeignet.

So eine Wohnung zu finden ist aber nicht immer einfach und kostet Zeit.

Antwort
von Reanne, 32

Eine gute Freundin, die die Katze evtl. nehmen würde und Du besuchst sie dort ganz oft?

Antwort
von miasalzmann, 34

es gibt Katzenpensionen wo du deine Katze vorübergehend unterbringen kannst, bist du eine bessere Lösung hast.

Kommentar von Reanne ,

Was denkst Du, was Katzenpensionen täglich kosten? Das wird sich der Fragesteller nicht leisten können.

Kommentar von miasalzmann ,

Dann bei Verwandten oder Freunden unterbringen.

Antwort
von Pauli203, 23

Ins Tierheim in eine Pension bringen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten