Ich komme nicht gerne unter Menschen, was habe ich für ein Problem?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Geht mir auch so. Ich hasse es unter vielen Menschen zu sein. Clubs, Jahrmärkte, volle Innenstädte - zum Flüchten.

Viel lieber treffe ich mich mit Freunden im Biergarten, am Lagerfeuer oder laufe mit meinem Hund alleine durch den Wald.

Als ich jünger war, habe ich immer versucht mich anzupassen und bin mit unter Menschenansammlungen. Ich habe mich jes deMal furchtbar gefühlt und war heilfroh, wenn ich gehen konnte.

Heute habe ich das für mich so akzeptiert und meide konsequent derartige Veranstaltungen. So bin ich halt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man Introversion

Introvertiert geprägte Menschen oft eine ruhige Umgebung, wie z. B. die eigene Wohnung, Bibliotheken, Parks, Wälder etc. Oft nutzen Introvertierte auch ihre Wochenenden und ihre Freizeit, um sich zu erholen, indem sie je nach Möglichkeit so viel Zeit wie möglich allein oder mit engen Freunden und Bekannten verbringen. Dabei genießen sie, anders als von Außenstehenden häufig angenommen, diese Zeit, da sie sich nur auf diese Art effektiv erholen und nachdenken können.

Ich persönlich selbst bin introvertiert, also kann ich deine Sicht- und Denkweise mehr als gut verstehen. 

Um auf deine Frage, was du (dagegen) tun solltest, kann ich dir nur den Rat geben, auf dein Gefühl zu hören. Natürlich kann es einem einmal wie Tortur vorkommen, Small Talk mit einem Fremden zu initiieren oder den ganzen Tag inmitten von großen, lauten Menschengruppen verbringen zu müssen. Trotzdem muss man manchmal nun "durch". Ist nun mal leider so. Jedoch kannst du dir vieles erleichtern indem du dir ein "stilles Örtchen", wohin du jederzeit flüchten kannst, bei jedem Ort wo du bist suchst. Es kann das Klo, der Innenhof oder die Bibliothek (besonders in Schulen). Es ist völlig egal, wo es ist solange es den Zweck erfüllt dir deine dringend benötigte Ruhe von dem Lärm, die die Welt so mit sich bringt, zu verschaffen. 

Außerdem möchte ich dir noch ein brillantes Buch zum Thema Introversion empfehlen. Es nennt sich "Still: Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt" mit dem Originaltitel "Quiet: The Power of Introverts in a World That Can't Stop Talking" von Susan Cain.

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend und hoffe, dass dir mein Rat weiterhilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei mir genauso. Habe dafür aber auch keine Lösung gefunden. D:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast gar kein Problem, nicht alle Menschen mögen es, sich unter andere fremde Menschen zu mischen. Ist ok. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du keine körperlichen "Angstsymptome", wie z.B. Herzklopfen, Schwitzen, Erröten etc. unter "fremden" Menschen verspürst, denke ich, dass du einfach nur introvertiert bist! Das ist ca. jeder 2.-3. Mensch auf diesem Planeten.

Ich kann dir ein gutes Buch empfehlen "Still - Die Kraft der Introvtierten" oder google einfach mal INTROVERTIERSION UND EXTRAVERSION, ist sehr interessant!

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, das kenne ich auch. Deshalb bin ich mit meinen Freunden früher oft zum Friedhof oder Autobahn (eher Nähe Autobahn wo fast keine Menschen sind) hingegangen.

Wenn wir in der Stadt waren, habe ich mich so unwohl gefühlt haha, kann ich mir aber selbst nicht erklären, ist einfach so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir genauso so. Ist nicht schlimm. Wir sind halt so. Alles okay. Du brauchst nichts machen außer du zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist einfach introvertiert, nicht allzu schlimm. Dagegen kann man auch nicht viel machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch lieber allein. So ist einfach dein Wesen daran ist nichts schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?