Ich getraue mich nicht, Menschen anzuschauen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich kenne das gut. War bei mir lange Zeit genau so. Aber du musst dir klar machen, dass es andere verunsichert oder sie dich sogar für unhöflich halten, wenn du sie nicht anschaust. Das hat mir geholfen - denn natürlich wollte nicht ich diejenige sein, die am Ende das Gespräch ungemütlich macht. Ich habe mich einfach dazu gezwungen. Und man gewöhnt sich schneller daran, als man denkt. Ich habe heute immer noch Rückfälle, an manchen Tagen will ich einfach am liebsten gar nicht kommunizieren. Aber es ist zum Ausnahmefall geworden. Einfach ins kalte Wasser springen, gar nicht viel herumtheoretisieren. Und nicht von Misserfolgen am Anfang verunsichern lassen! Du wirst merken,wie stolz du auf dich bist und wie ordentlich du dich fühlst, wenn du mal ein erstes Gespräch mit viel Augenkontakt überlebt hast. Mach es zu einer spielerischen Herausforderung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unangenehm ist für andere Menschen, mit einer Person reden zu müssen, die sich so unnatürlich verhält.

Pack dir an die Eier, und schau die Menschen an, mit denen du sprichst. Auch wenn es sich für dich unangenehm anfühlt, dann musst du da halt durch. Man kann sich seine Unsicherheiten auch einfach abgewöhnen, irgendwann trainierst du dir wieder ein normales Verhalten an. Da braucht es keine Psychologen. Das muss von dir selbst ausgehen.

Steiger dich nicht in Dinge rein, die eigentlich kein Problem darstellen, da du ja eh weißt wie es richtig geht. Weniger Selbstmitleid, mehr Veränderungen. Wird dir gut tun.

Alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trainier doch bisschen an Menschen die dir vertraut sind. Evtl. bessert es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt auch andere, die so ein Problem haben, insbesondere Autisten.

Vielleicht hilft dir dieser Artikel, das Phänomen ein wenig zu verstehen und es etwas entspannter zu betrachten:

https://erdlingskunde.wordpress.com/2013/11/01/schau-mir-nicht-so-in-die-augen-kleines/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schischa3
14.11.2016, 12:42

Autisten haben nur Mühe, in die Augen zu schauen. Ich habe mit dem ganzen Körper Mühe. Bei mir vermutete man schon mit 2 Autismus, doch ich bin nicht autistisch. Es gibt Eigenschaften von mir, die dem Autismus zutreffen, aber auch einige, die es gar nicht tun.

0

Wie geht es dir, wenn andere dich bei einem Gespräch anschauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schischa3
14.11.2016, 11:12

Das ist kein Problem, das geht sehr gut.

0
Kommentar von Schischa3
14.11.2016, 12:45

Ich fühle mich ganz normal, ich fühle nichts. Für mich ist es kein Problem. Ich kann auch vor einem ganzen Publikum stehen.

0

Wir Menschen sind auch ganz normale Tiere, wenn man Leute zwanghaft ins Gesicht schaut in der Hoffnung das man sich besser fühlt, um nicht kleinlich rüber zukommen, dann merken diese Personen das Unterbewusst anhand deiner Körpersprache und deren Körpersprache geriet dann auch in Angriffsposition und man wird somit missverstanden und wird dann schlecht gelaunt.

Daher ist es ratsam solche kleinichkeiten zu ignorieren, denn das ist sowas von normal, man denkt sich, ich hab mich verbessert und muss jetzt immer so sein, somit steigert man seine Erwartungen an sich und geriet quasi im laufe der Zeit in Panik, man hat Angst wieder "unnormal" zu werden und macht sich nur noch über sowas gedanken.

Du musst dir also im klaren sein was du willst, ob du diese Person grüßen willst oder was auch immer, nur tue nie etwas zwanghaft, die Leute haben alle selber komplexe und quasi keine Zeit um über dich nachzudenken, keiner will jemanden was böses

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung