Frage von boppa, 60

"Ich gehe im Büro" statt "ins Büro"?

Mir ist schon öfter in einigen Gegenden (Rheinland, Westfalen) eine seltsame Ausdrucksweise aufgefallen (siehe Überschrift). Man unterscheidet also nicht zwischen der Richtung und dem Aufenthaltsort. Auf dem Weg ins Büro sagt man "Ich gehe im Büro" - als wäre man schon dort und würde im Büro auf und ab gehen. Ähnliche Ausdrucksweisen: "Ich lege das Papier am Tisch" (statt "auf den Tisch"). Oder: "Wenn dann noch Leichtsinn dabei kommt ..." (statt "dazu kommt"). In allen Fällen wird nicht zwischen dem "Weg" und dem "Ziel" unterschieden. Man könnte auch sagen: zwischen dem Vorgang und dem Ergebnis. Denn der Leichtsinn kann natürlich schon dabei sein - dann muss er aber nicht mehr dazu kommen. - Frage: In der Umgangssprache ist das ja eine nette Variante, aber lernen es die Kinder in der Schule wenigstens richtig - auch in NRW?

Antwort
von DouglasStamper, 13

Also ich komme aus NRW und da ist mir diese art von falscher Formulierung noch nie untergekommen. Ist vielleicht wirklich nur so ein Rheinländisches Ding.
Da aber in Deutschen Schulen grundsätzlich nur Hochdeutsch gelehrt wird, bekommen es die Kinder natürlich auch richtig beigebracht. 

Antwort
von minaray1403, 20

"Ich gehe ins Büro" wenn man das Büro betritt.
"Ich gehe im Büro" wenn man im Büro herumgeht.

Antwort
von joheipo, 11

In der Schule kriegens die Kinder natürlich richtig beigebracht.

Aber in manchen Gegenden von NRW spricht man halt Dialekt und legt sich die Wörter in einem Satz so zurecht, wie es einem schlüssig erscheint.

Am schönsten finde ich Wendungen wie "Wenn ich im Büro gehe, bin ich morgens als erstes die Post am Aufmachen".

In Berlin kriegen die KKinder in der Schule auch korrektes Deutsch beigerbracht und sprechen trotzdem wie ihre Alten "Willst Du mir veräppeln?"

Kommentar von boppa ,

Vielen Dank für die weiteren Wendungen. Schön ist ja auch: "Dann fang ich am Arbeiten."

Antwort
von Kandahar, 17

Ja, sie lernen das in der Schule richtig. Wobei es vielen Kindern schwer fällt, das neu abzuspeichern.

Deshalb sage ich jungen Eltern auch immer, sie sollten richtig mit ihren Kindern reden. Der Hund vom Nachbarn ist kein Wauwau, sondern ein Hund usw. Warum es den Kindern erst mal falsch beibringen, um sie dann später zu korrigieren? Das macht keinen Sinn.

Bei meinen Hamburger Bekannten krieg ich auch immer Gänsehaut wenn die vor dem Einkaufen sagen: "Ich gehe nach Norma." Oder sie sagen "Ebend". Aber so redet man dort nunmal.


Antwort
von SugarSchnecke4, 16

" lernen es die Kinder in der Schule wenigstens richtig - auch in NRW?"

ja.

Antwort
von Kuno33, 17

Da bin ich sprachwissenschaftlich nicht ausreichend informiert. Es fällt mir aber schwer zu glauben, dass die Regel, dass der Dativ die "Verortung" und der Akkusativ die Richtung ausdrückt in einem Dialekt wirklich aufgehoben werden kann. Dennoch gibt es keine gültige sprachliche Regelung, die nicht aufgehoben werden kann, wenn der Sprachgebrauch sich ändert.

Antwort
von SiViHa72, 16

Gibs auch Leute, weissu, die gehen nach Karstadt. Ich frage mich zwar, wie sie hinter Karstadt hergehen können, da das ja schlecht vorangehen kann. Aber nun gut  ;-)

Ich gehe im Büro.. würde für mich immer heißen, ich bin da und gehe dort rum. Nicht: ich gehe da hin. Lernen tun es die leute schon korrekt, Dialekt und Sprachgebrauch passen es dann an.

Und ja- auch in NRW. Sogar in Bayern ;-)

Antwort
von Daniel079, 11

Das ist die zunehmende Verblödung der Deutschen und die Verwahrlosung der deutschen Sprache. Leute, die mir mit solchen Nachrichten auf Whatsapp kommen, werden sofort geblockt. Fallfehler sind die grässlichsten davon.

Bsp.: Da hast du ja nen schönes Dorf (aus Clash of Clans)...NEN und SCHÖNES...darüber könnte ich mich stundenlang aufregen, bringt leider nur nichts.

Den Kindern wirds ja wohl hoffentlich doch noch richtig beigebracht!

LG, Daniel

Kommentar von SiViHa72 ,

Schatzi, da ist nicht nur in Deutschland so, das erregt die Gemüter in GB, in USA.. und sonstwo.

Schön ist es, wenn Leute Sprache denn doch beherrschen und gepflegt anwenden. Darüber freue ich mich wirklich.

Bei den anderen.. denk ich mir: die Hoffnung stirbt zuletzt.

Kommentar von Daniel079 ,

Da hast du recht, ist bei uns in Österreich leider nicht anders...

Dem kann ich nur zustimmen, vor Allem, wenn man dies bei Jugendlichen beobachten kann. Nur interessieren sich leider die Wenigsten dafür, wie sie ihre Deutschkenntnisse präsentieren :/

Eher: da kommt jede Hilfe zu spät ;))

Antwort
von syncopcgda, 11

Diese Form kenne ich nicht, aber z.B. "ich gehe Bäcker". Das habe ich neulich im Radio gehört. Das soll sich Kurzsprache oder Stadtdeutsch nennen und soll bereits salonfähig sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten