Frage von XmeloettaX, 90

Ich fühle mich nutzlos und wertlos?

Hallo liebe Community :) Diese Frage soll keinesfalls als aufmerksamkeitssuchend aufgefasst werden, ich meine das Ernst. Ich fühle mich in letzter Zeit total wertlos. Ich schreibe in der Schule(Gymnasium, 10) immer nur 3en/4en, obwohl ich meistens den ganzen Nachmittag da sitze und lerne. Meine "Freunde" in der Schule geben auch immer so doofe Kommentare, ich sei dumm, weil ich eben solche Noten habe. Dabei streng ich mich doch so an. :( Hattet/Habt ihr auch manchmal solche "depri" Phasen? Habt ihr Tipps wie ich mich besser fühlen könnte?

Antwort
von Kuhlmann26, 24

Wie kannst Du nutzlos sein, wenn Du doch einen Nutzen für die Lehrer hast? Du dienst ihnen dazu, dass sie bei Dir ihre Noten abladen können (zur Zeit Dreien und Vieren). Du bist jemand, mit dem sie etwas machen können. Beispielsweise: Dich (r)unterrichten, befragen, bewerten, Dir Vorschriften machen usw. In dem sie das tun, erziehen sie Dich. Du bist also ein Erziehungsobjekt.

In dem Lehrer das alles tun, glauben sie sinnvoll beschäftigt zu sein und verdienen ihr Geld damit. Zumindest für SIE bist Du also keinesfalls nutzlos.

Wenn Du an Deinem Selbstwertgefühl etwas ändern willst, musst Du aufhören, die Erwartungen anderer Leute erfüllen zu wollen und Dich zu wundern, wenn das nicht klappt. Diese Erwartungen sind nämlich eine Anmaßung.. Woher nehmen diese Leute das moralische Recht, Erwartungen an Dich zu haben?

Du musst Deine eigenen Bedürfnisse erkennen und befiedigen. Ist es tatsächlich Dein ureigenes Bedürfnis, in der Schule "gute" Noten zu bekommen oder hast vielleicht nur die Erwartungen der Lehrer zu Deinen eigenen gemacht?

Beantworte Dir mal folgende einfache Frage: Hat sich an Deinem Wissensstand irgendetwas geändert, nachdem der Lehrer von Dir verlangt hat, einen Test zu schreiben und er anschließend eine Zahl zwischen 1 und 6 darunter gemalt hat? Ich versichere Dir, Dein Wissenstand ist der gleiche wie vor der Test. Nichts hat sich dadurch für Dich geändert. Für den Lehrer schon. Er war wieder einen Tag mehr arbeiten.

Gruß Matti

Antwort
von Pahana, 33

solange du dich nutzlos und wertlos fühlst, wirst du wohl kaum bessere Leistungen erbringen. Denke von dir besser und lerne dich wertzuschätzen. Sage abends, wenn du schon im Bett liegst: "Ich bin wertvoll!" und morgens, bevor du aufstehst,  das selbe.

Antwort
von FelixNeumayer, 20

Hallo XmeloettaX :-),

Diese Depriphasen kenne ich gut, aber nciht im Zusammenhang mit Schulnoten, sonder eher durch Einsamkeit und sonstiges. Aber mir geht es genau so, ich schreibe auch nichts besseres als 3er und 4er, und da kann ich mich hinsetzen wie ich will. Mein Sitznachbar spielt Golf und dr betont immer wie zeitaufwendig das sei. Er sagt immmer er hat so 4 bis 5 Stunden insgesamt gelernt, weil er am Wochenende ein Golftunier hatte. Und er ist einfach immer besser als ich. Aber was die Depriphasen betrifft, die kommen bei mir immer wieder mal. Ich versuche wirklich, ein paar gute Freunde zu gewinnen, aber egal was ich sage, man hört mir entweder nicht zu oder ich langweile die anderen. 

Ich weiß damit ist dir nicht geholfen, aber ich hoffe ich konnte dir wenigstens zeigen, dass du nicht alleine damit bist.

LG Felix ^^

Antwort
von hamsterwelt7777, 31

Ja, ich bin auch so. Ich kann dir aber leider keine Tipps geben, weil ich da selbst nicht rauskomme. Außerdem habe ich starke Angst vor Ablehnung. Aber ich kenne das nur zu gut mit wertlos und nutzlos. Am schlimmsten, wenn ich Streit mit Freunden hab. Es ist als 'funktionier' ich den ganzen Tag nur. Jeder Tag ist gleich und ohne Freude... Bist aufjedenfall nicht allein :)

Antwort
von MeGusta97, 19

Kann ja nicht jeder so gute Noten schreiben wie deine Freunde. Nutzlos ist man dadurch aber trotzdem nicht, dass ist totaler Müll! Was meinst du wie viele Menschen es gibt die in der Schule nie was gebracht haben und sich mittlerweile auf der Arbeit einen Namen gemacht haben...! Schulstoff ist größtenteils einfach nur stupides auswendig lernen. 

Ich kenne genug Leute von denen man eine Menge lernen kann, die nicht gut in der Schule waren oder teilweise sogar nicht mal einen Schulabschluss haben. 

Antwort
von DerSpbastard, 13

Ja klar

Hat bestimmt jeder mal und du bist denke ich noch in der Pupertät - was eine schwere Zeit ist..

Aber musst einfach mal ein paar Sekunden in den Spiegel lächeln egal ob echt oder nicht.. Vielleicht auch so krank wie ich sein und dich auslachen..vllt hilft es ja.. egal wie schlecht du aussiehst.. das kannst du garnicht

Du bist nicht nutzlos Du bewegst heute etwas egal ob mit Beinen,Händen,Kopf oder sonst was

Und Ja ..
Meine 10 Klasse war verdammt lächerlich beschissen. Vor der Klasse Vortrag halten, bloßgestellt zu werden war das schlimmste.

Oder wenn deine beste (Freund) Freundin dir Gefühle anvertraut und jemand zum "trösten" braucht und du einfach mal so wirkst als würde es dich nicht interressieren weil du es nicht anders kannst..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community