Frage von MrCurlDJ, 124

Warum geht mein Hund nicht mehr spazieren?

Hi
Ich war 2 Wochen weg und habe eine 9 Monate junge Framzösosche Bulldogge aber als ich wieder kam wollte er nicht mehr mit mir Gassi gehen und ich dachte mir , ist ja klar er hat mich lange nicht gesehen und war dadurch sehr auf meine Eltern (gerade auf meinen Vater fixiert) nach einiger Zeit wurde das auch wieder besser aber in letzter Zeit (so seit eineinhalb bis nen Monat fängt das wieder an keine Ahnung warum er weigert sich mit mir zu gehen ich kann machen was ich will ob es Leckerlis sind Spielzeug ich ihn animiere oder wenn mein Vater ein Stück mitkommt und nach einer zeit er sich dann versteckt wenn Tyson (der Hund) mal kein Auge auf ihn hat sondern ins gehen vertieft ist und ich mit ihm einfach weiter gehe , sobald er merkt das mein Vater weg ist bleibt er stehen und will nicht weiter :( In letzter Zeit macht mich das halt immer traurig weil ich und Tyson natürlich auch Spaß miteinander haben sollen nur wenn er nicht gehen will keine Ahnung er ist nachts dann immer nicht richtig müde und nur durch's spielen wird er hält nicht kaputt und er wälzt sich dann nachts immer hin und er wechselt ständig seine Schlafposition und kommt nicht richtig zur Ruhe
Hoffe es hat wer ne Idee oder Ratschläge
Mfg

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihren Hund. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Weisefrau, 58

Hallo, also meine Antwort wird dir nicht gefallen. 

Der Hund sucht Sicherheit und die findet er nicht bei dir. Je mehr du dich bemühst und so schlimmer wird es. Hunde sehen die Welt nicht so wie wir-vergleich Primaten-Wölfe-Hunde.

Du solltest ein paar neue Bücher über das Hundeverhalten lesen um ihn besser zu verstehen.

Bis dahin lass den Hund in Ruhe, sprich nicht mit ihm und lass ihn mit deinem Vater gehen. Außerdem solltest du mit dem Hund eine Hundeschule besuchen damit du lernst dem Hund Sicherheit zu geben. 

Das kommt alles wieder in Ordnung.

Kommentar von MrCurlDJ ,

Hallo,
Danke für die schnelle Antwort , ich werde den Tip beherzigen und mal schauen was ich so an Büchern finde.Ebenfalls werde ich auch eine Hundeschule aufsuchen. Eine Frage hab ich trotzdem noch , wie meinen Sie das mit dem "nicht mit ihm reden" soll ich nichts mit ihm unternehmen ? Also nicht mit ihm spielen und ihn so zu sagen ignorieren? Das kann ich mir nicht gut vorstellen
Mfg

Kommentar von Weisefrau ,

hallo, ich meine damit, du sollst nicht mit ihm sprechen. Schenke dem Hund keine Aufmerksamkeit. Auch das Spielen erst mal lassen. Ziel ist es das der Hund von allein wieder den Anschluss an dich sucht. Ich habe übrigens schon meine zweite Fr. Bulldogge, beide sind aus dem Tierschutz.

Kommentar von MrCurlDJ ,

Danke für den tollen Rat ich hoffe so das es klappt

Antwort
von LocoMoMo, 41

Also ich denke man kann seinen hund 2 Wochen in der Obhut der Familie, Freunde lassen so fern sie sich mit hunden auskennen.
Dein hund scheint in der Zeit ein vertrauen zu deinem Vater aufgebaut zu haben. Intressant wäre wie dein Vater das in so kurzer Zeit schaffen konnte, sprich mit deinem Vatet frage ihn mal ob er etwas besonderes regelmäßig mit ihm gemacht hat?
Zum anderen ist es Natürlich so das dein Hund bei dir wahrscheinlich mehr regeln hat als in der Zeit bei deinen Eltern.
Vielleicht versucht er beim Spaziergang die Kontrolle zu übernehmen und entscheidet, nicht mit dir zu gehen weil er evtl. In den 2 wochen kaum regeln hatte und gemerkt hat die kontrolle zu übernehmen.
Versuche beim Spaziergang ihn ein leckerlie zu geben wenn er brav mit läuft.
Besorge dir einen klicker, klick und leckerlie dann verbindet er beides und das klicken ist was positives für ihn.
Versuch aber vorallem die Beziehung zu deinem french Bulldog wieder aufzubauen.
Lege ihn vorsichtig auf die seite und streichel ihn oder massier ihn.
Du kannst auch in der Wohnung mit ihm spielen habt spaß zusammen zeig ihm das es sich lohnt in deiner nähe zu sein.
Das wichtigste aber gib deinen Hund und eure Freundschaft nicht auf ;)
Viel glück euch beiden

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 47

Ja schon bist das nun mal Hunde suchen sich ihre Bezugsperson eben selber raus. Das wird in dem Fall dein Vater sein.

Lass den Hund dann eben beim Vater schlafen, somit wird er auch ruhiger in der Nacht.

Antwort
von LukaUndShiba, 38

Wenn ein Hund in einer Familie lebt sucht er sich die Bezugsperson aus. Da mit musst du Leben und es so hin nehmen. Und wenn du zwei Wochen lang weg bist ist das klar das ein jünger Hund das nicht einfach hin nimmt. 

Antwort
von anotherguy, 52

Warum lässt man auch seinen Hund allein, das ist ein Familientier.
Besonders wenn er noch so relativ jung ist.

Kommentar von MrCurlDJ ,

1. Er wurde NICHT allein gelassen ! Meine Eltern waren die ganze Zeit da !
2. Ich habe an einem Austausch von der Schule aus teilgenommen der aber aus verschiedenen Gründen verschoben werden musste und das dadurch halt alles nicht gepasst hat ! Ich hätte es natürlich auch besser gefunden wenn ich die Zeit da bleiben kann.

Kommentar von anotherguy ,

Sorry für die falsche Formulierung, ich meinte von seinem Herrchen/Frauchen allein lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community