Frage von danidanela, 472

hilfe ich bekomme Zwillinge mit 15?

Hallo ich bin 15 und bin fast im 5 monat schwanger ich war schon 2 mal beim doktor mit meiner oma und war auch bis jetzt bei ihr aber Morgen geh ich wider zu meinen Eltern hilfe wie soll ich ihnen das erklären? sie wissen nicht mal dass ich sex hatte und ich weiss nicht wer der Vater ist weiss nur den vornamen aber er wohnt weit weck aber ich weis nicht wo kann man das rausfinden? Meine Eltern bringen mich um und dann sind es auch noch zwillinge hilfe mein Leben ist zerstört

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Sex & schwanger, 127

In einer Schwangerschaftkonfliktsituation ist in jedem Alter keine Option leicht und jede Entscheidung schwer zu treffen. Sicherlich ist erstmal moralische Unterstützung gut für dich und es besser, neben deiner Oma auch deine Eltern mit ins Boot zu holen. Meist ist die Reaktion gar nicht so "schrecklich" wie befürchtet.

Viele junge Frauen haben Angst davor, ihrer Mutter oder ihren Eltern zu erzählen, dass sie schwanger sind. Die meisten, die sich ihrer Mutter oder ihrem Vater anvertrauen, erfahren Unterstützung – oft viel mehr, als sie zunächst gedacht haben.

Auch deine Eltern waren mal jung und naiv und vielleicht sogar ein bisschen leichtsinnig. Nach dem ersten Schock - sicherlich haben sie sich etwas anderes für dich gewünscht - wollen sie bestimmt nur dir helfen, dich schützen und unterstützen.

Am Besten vereinbarst du zeitnah einen Termin z.B. bei der

http://www.profamilia.de/fachpersonal/beraterinnen/schwangerschaftsberatung.html

für eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dort erhälst du nützlichen, individuellen und unparteiischen Rat und Hilfe bei deiner Entscheidung, wie es denn nun weiter gehen soll.

Eine Schwangerschaftskonfliktberatung umfasst die Konfliktklärung hinsichtlich der emotionalen, seelischen, partnerschaftlichen und lebensplanerischen Aspekten von Elternschaft.

Sie gibt Informationen über staatliche und andere Sozialleistungen und Unterstützungen – Elterngeld, Kindergeld, Unterhalt, Wohngeld, existenzielle Leistungen.

In der Beratung können auch deine Eltern oder eine andere Vertrauensperson anwesend sein, wenn du das möchtest.

Wenn du die Kinder zur Adoption freigibst, erlöschen alle Rechte und Pflichten unwiderruflich. Bevor du eine solch wichtige Entscheidung triffst, solltest du dies sehr sorgfältig überdenken und dich ausführlich über Perspektiven für ein Leben mit Kinderen und über verschiedene unterstützende Angebote beraten lassen (z.B. bei Arzt, Sozialarbeiter, Jugendamt oder Beratungsstellen in freier und kommunaler Trägerschaft).

Wenn du die Kinder auf keinen Fall austragen willst und die Schwangerschaft ist für einen straffreien Abbruch nach Fristenregelung in Deutschland schon zu weit fortgeschritten; in der Niederlande ist ein Abbruch bis zur 24 Woche seit der letzten Periode erlaubt.

Ich wünsche dir die Kraft, deine Entscheidung zu treffen, die für deine jetzige Lebenslage und Lebensplanung richtig ist und von Herzen alles Gute!

Kommentar von danidanela ,

vilen dank das du mich ernst nimst und danke für die tips ich gebe dir beste antwor

Kommentar von danidanela ,

wie macht man beste antwort

Kommentar von isebise50 ,

Bitte, gerne!

Eine Antwort auszeichnen geht (glaube ich) erst nach 24 Stunden.

Es erscheint dann automatisch eine Erinnerung bei deinen Mitteilungen.

Antwort
von Tessa1984, 85

ach du sch... ande

aber glaub mir süße. eltern erzählen viel mist wenn der tag lang ist. ne gute freundin von uns, die ist mit dem auto ihres vaters schwer verunglückt. und die Mutter hat vorher noch geasgt, pass auf das auto auf, wenn du da ne beule rein fährst, killt Papa dich!

und was war, die waren nur heile froh, dass ihrer tochter nichts passiert ist. So ähnlich wird es auch mit dir laufen. deine alten werden erst mal toben und schreien, aber wenn der schock rum ist, wird sich zusammen gesetzt und dann das beste für dich und deine kids getan.

was das mit weit weg und nur dem vornamen angeht. mach dir mal keinen kopf. das jugendamt wird den vater schon ermitteln. du musst nur genügend angaben machen und BITTE verschweige denen nichts. auch wenns vielleicht peinliche deteils sind.

ich meine irgendwie irgendwo irgendwann müsst ihr euch ja mal kennen gelenrt haben. und ein guter ermittler wird daraus auch sicherlich anhaltspunkte ableiten können, woher der vater kam und wer er auch wirklich ist.

in den ersten jahren wird das Jugendamt für den unterhalt einstehen. ich glaube das sind dann 3 oder 4 jahre. so genau darfst du mich da aber nicht drauf festnageln. sollte der vater ermittelt werden und in der lage sein, den unterhalt aufzubringen, wird das jugendamt ihn von ihm zurückfordern. wenn nicht, dann auch gut...

für die zeit danach gibt es ggf. sozialleistungen, auch für dich als minderjährige oder für den kompletten hausstand, wenn ihr eine sogenannte bedarfsgemeinschaft bildet. das hängt dann von den jewieligen einkommen so wie ausgaben für Miete, versicherungen etc. ab.

so oder so solltet ihr euch wenn ihr wieder auf einen grünen zweig gekommen seit mal gemeinsam an das sozialamt und oder jugendamt wenden um eventuelle ansprüche auszuloten.

lg, Tessa

Antwort
von BarbaraAndree, 286

Bevor man mit einem Unbekannten Sex macht, sollte man sich 10 Minuten vorher Gedanken über die Verhütung gemacht haben. Aber jetzt musst du deinen Eltern alles erzählen, daran führt kein Weg vorbei. Deine Oma soll dabei sein und dich unterstützen. Was die Unterhaltszahlung angeht, so wird sich schon das zuständige Jugendamt darum kümmern, den Vater ausfindig zu machen.

Kommentar von adianthum ,

Bevor man mit einem Unbekannten Sex macht, sollte man sich 10 Minuten vorher Gedanken über die Verhütung gemacht haben.

Ich finde es immer wieder "erbaulich", wie manche Erwachsenen glauben, sie würden einem jungen Menschen der schon am Boden zerstört ist am meisten dadurch helfen, indem sie symbolisch nochmal nachtreten!

Denkst du nicht, dass das Mädel sich so schon genug Vorwürfe macht? Muss sowas dann echt noch sein?

Kommentar von BarbaraAndree ,

Doch, das sollte schon angsprochen werden, ohne gleich einen Hammer herauszuholen.  Was meinst du, wie die Eltern reagieren. Und gerade die sollten einmal darüber nachdenken, ob sie ihre Tochter nicht genügend aufgeklärt haben, denn nur mit dem erhobenen Zeigefinger durch die Welt zu laufen, reicht eben nicht.

Kommentar von adianthum ,

das sollte schon angsprochen werden, ohne gleich einen Hammer herauszuholen

Genau!

Aber das sollte eigentlich VORHER besprochen worden sein, dann passieren solche Situationen entweder erst garnicht, oder sie wurden von dem Teenie unabsichtlich herbeigeführt.

Und dann über "verschüttetes Wasser" zu schimpfen ist müßig, dann muss eine Lösung her und keine Vorwürfe.

Aber im ersten Moment- sei es aus Ärger/Wut/Unverständnis ( über das eigene Versagen?)- machen fast alle Eltern genau das: Hammer raus und einen obendrauf, genau auf die Stelle, wo der Schmerz eh schon unerträglich ist!

Kommentar von BarbaraAndree ,

Ich wurde z.B. überhaupt nicht aufgeklärt, aber wehe, wenn etwas passiert wäre - man hätte mich von Haus und Hof gejagt und ich wäre enterbt worden! Meine Kinder habe ich aufgeklärt, von Anfang an und sogar selbst Präservative gekauft, als sie älter waren. Aber jetzt muss man nach einer Lösung für die werdende Mutter suchen,  ihr helfen und vor allem, ihr seelisches Gleichgewicht wieder herstellen. Es lässt hoffen, dass die Oma das schaffen könnte.

Antwort
von Blumenkind2016, 108

Ich würde sagen du warnst deine Eltern erst einmal Telefonisch vor, dann haben sie Zeit sich vorzubereiten. Überlege dir auch schon vorher was du ihnen sagen willst, das macht dich Selbstbewusster.
Solltest du Angst vor körperlicher oder psychischer Gewalt von Seiten deiner Eltern haben, gehe am besten gleich zum Jugendamt.
Du könntest sie, wenn du es für richtig hältst zur Adoption freigeben. Aber ob und wie, dass entscheidest ganz alleine du! Deine Eltern haben nicht das geringste Recht sich dort einzumischen! Auf jeden fall ist dein Leben nicht zerstört, es gibt immer Menschen die dir helfen können, seien es nun Freunde, Organisationen, deine Eltern, deine Oma oder alle zusammen. Außerdem hast du noch vier Monate Zeit dich auf ein Leben mit Kindern vorzubereiten. Und welche groß zu ziehen ist sicher eine wunderbare Erfahrung. Natürlich steigt dir gerade alles zu Kopf, aber ich bin mir sicher du schaffst das!
Auf jeden Fall wünsche ich dir und deinen Kinder viel Glück. (;       

Antwort
von shana2134, 243

Da gibt es doch extra eine Telefonnummer. Nummer für Kummer. Ruf da an, die können dir helfen!!!

Kommentar von danidanela ,

danke

Antwort
von putzfee1, 245

Klingt ja äußerst dramatisch und zudem sehr unglaubhaft. Wenn du mit Zwillingen fast im 5. Monat wärst, hätten deine Eltern das schon längst gesehen. Oder bist du die ganzen Monate bei deiner Oma gewesen? Und glaubst du nicht, die wäre nicht auf die Idee gekommen, deine Eltern zu informieren?

Kommentar von danidanela ,

ich war bei meiner oma und ich habe meiner oma immer von anfang alles erzehlt sie hat versprochen nix zu sagen und si kommt nicht so gut mit meinen eltern aus dan sag si auch nix

Kommentar von putzfee1 ,

Ach ja, und du warst erst zwei mal beim Frauenarzt, und das, wo du mit Zwillingen fast im 5. Monat bist? Tut mir leid, das klingt für mich nach wie vor alles sehr sehr unglaubhaft.

Wenn es doch stimmen sollte, dann geh mal mit Oma zu einer Schwangerenberatung. Die können dir bestimmt weiter helfen.

Kommentar von danidanela ,

ich hab es nicht gleich gemerkt

und wo ist das?

Kommentar von putzfee1 ,

Einfach mal "Schwangerenberatung in ...(dein bzw. Omas Wohnort)" googeln.

Kommentar von adianthum ,

Immer erst einmal den Jugendlichen mit seinen Problemen in Frage zu stellen, ist genau der Grund warum sich die Meisten nicht trauen, sich mit ihren Sorgen an einen Erwachsenen im Umfeld zu wenden, und stattdessen lieber anonym im Internet nachfragen.

Warum sind eigentlich die meisten Erwachsenen Jugendlichen gegenüber so eingestellt?

Diese "selber Schuld...hättest du vorher mal nachgedacht...das KANN doch so garnicht stimmen..." Antworten haben einen ganz üblen Beigeschmack von "nochmal nachtreten".

Das war auch der Grund, aus dem ich mich als Jugendliche meinen eigenen Eltern niemals anvertraut hätte!

An der Stelle wo ich Trost und Verständnis gebraucht hätte, gabs nochmal einen drüber. Als ob es das besser machen würde!

Antwort
von kikimitzwillis, 70

Du kannst dich auch an Profamilia wenden. Aber mit deinen Eltern musst du auch sprechen, daran führt kein Weg vorbei. Du brauchst ihre seelische und moralische Unterstützung und bei der Entscheidungsfindung, wie es weitergehen soll. Ich wünsche dir viel Glück

Antwort
von carn112004, 89

"sie wissen nicht mal dass ich sex hatte und ich weiss nicht wer der
Vater ist weiss nur den vornamen aber er wohnt weit weck aber ich weis
nicht wo kann man das rausfinden? "

Du wirst ihn doch irgendwo igendwie kennengelernt haben. Darüber muss es doch jemanden geben, der ihn näher kennt.

Und wenn du seine Telefonnummer oder so hast, reicht das auch.

Grundsätzlich würdest du Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bekommen und gebeten, eben zu sagen, was du alles über den Kindsvater weißt; wenn das Jugendamt daraus den Kindsvater ermitteln kann, dann werden sie von ihm den Unterhalt einfordern.

"Meine Eltern bringen mich um"

Wenn das genauso wörtlich zutrifft, kannst du beim Jugendamt eine Inobhutnahme erbitten und zusätzlich bitten, dass du bei deiner Oma wohnen bleibst; dafür ist es am besten, wenn du mit deiner Oma zum Jugendamt gehst.

Wenn du das Jugendamt um Inobhutnahme bittest, dann haben deinen Eltern erstmal kein Recht mehr über dich, z.b. können nicht mehr vorschreiben, wo du wohnst oder wo du zur Schule gehst; dieses Recht hat dann erstmal das Jugendamt, bis da näher geklärt wurde, was es für Gefahren für dich gibt.

Dass du erstmal bei deiner Oma bleiben darfst, ist wahrscheinlich, denn wenn die mitkommt und vertrauensvoll wirkt, erspart das dem Jugendamt den Stress und die Kosten dich anderweitig unterzubringen.

Antwort
von Hundeemma, 124

Tu alles aber bitte treib die Kinder nicht ab!!!!! Mehr dazu auf Marsch-für-das-Leben.de Du musst es deinen Eltern erzählen und sie werden dich sicher unterstützen.

Kommentar von danidanela ,

das wäre ja auch zu spät jetzt

Kommentar von Hundeemma ,

Gut! Denn das sind schon kleine Menschen und vielleicht kannst du dich ja eines Tages über sie freuen.

Kommentar von adianthum ,

Einer 15jährigen einen solchen Rat zu geben finde ich verantwortungslos!

vielleicht kannst du dich ja eines Tages über sie freuen.

Und was, wenn nicht?

Antwort
von Zumverzweifeln, 165

Soll deine Oma deinen Eltern erklären!

Kommentar von danidanela ,

das will sie nicht

Antwort
von geminorum, 122

www.geburt-vertraulich.de
Oder andere Seiten. Für solche Fälle gibt es Hilfe.

Kommentar von danidanela ,

vielen dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community