Hilfe.. Dyskalkulie, was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich versteh deine Enttäuschung. Die Dyskalkulie habe ich auch. Ich habe erst die Realschule abgeschlossen und dann noch das Fachabitur gemacht. Ich rechne bis heute oft mit den Fingern und selbst beim rechnen mit Zahlen von 0-10 breche ich mir einen ab. Doch deswegen bist du nicht weniger intelligent! Die meisten Lehrer wissen nicht was diese Teilleistungsstörungen sind. Sie wissen nicht wie es sich zeigt und sehen die Zusammenhänge nicht. Du hast doch bestimmt einen Taschenrechner in Mathe oder? Versuche, das du richtig schnell tippen kannst, dann kannst du auch das rechnen, was die anderen im Kopf rechnen und es fällt nicht weiters auf. Sag dem Lehrer, dass du dich so bemühst aber es ist nun mal etwas, was durch Übung nicht ausgeglichen werden kann. Einem Blinden wird ja auch nicht gesagt, er soll sich nicht so anstellen und die Augen richtig aufmachen. 

Ich habe auf meinem Handy Apps, wie Taschenrechner, Rechner für Prozent und Zinsrechung, damit ich mir keinen abbrech. 

Nachdem ich akzeptier hab, dass ich mit Mathe immer nur so eben durchkomme, hab ich es um einiges gelassener sehen können. Aber ich musste immer wieder aufs neue es akzeptieren und manchmal war ich dann doch wieder ziemlich wütend und enttäuscht. 

Ja und was nun tun. Wie gesagt, der Taschenrechner ist mein bester Freund. Ich habe die Formelsammlung auf dem Rücken des Rechners stehen, damit ich schnell alles ausrechnen kann. Verstehen tat ich es nicht wirklich. Es kommt auf die Ergebnisse an. Und wenn ich eine 4 hatte, reichte mir das. Und dafür habe ich trotzdem Stunden lang gelernt. Vor allem beim Fachabitur. Ich hatte ganz viel Algebra und mit Buchstaben kann ich besser rechnen =D Die machen mir nicht so einen Stress. Sogar Angst...ja Zahlen können einem Angst machen... 

Spreche mit dem Lehrer. Vielleicht hat er ja einen guten Schüler, der dir Nachhilfe geben könnte. 

Es gibt Heilpädagogen die speziell für Teilleistungsstörungen geschult sind. Sie könnten dir Tipps und Tricks geben.

Es gibt einen Nachteilsausgleich, den man beantragen kann. Du bekämest mehr Zeit für die Klausuren. Steh für dich selbst ein und mach den zT dummen, ungeschulten, unfähigen Lehrer klar, das du dich bemühst. (Es gibt auch sehr gute Lehrer, aber auf manche trifft es nun mal zu)

Ich kann sonst mit einer Heilpädagogin reden und dir noch was schreiben, welche Tipps die hat, wenn du interessiert bist.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen für die Arbeit die ansteht. Ich kann dir nur den Rat geben, konzentrier dich auf deine Stärken! Du bist schließlich viel mehr als nur die Dyskalkulie ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?