Frage von Puddingbrot, 166

Hat die Türkei einen Völkermord begangen bzw. war es wirklich ein Völkermord (an den Armeniern)?

Zu diesem aktuellem Thema halten wir eine Vortrag, nun würden wir gern eure Meinung dazu wissen, was haltet ihr davon?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nairi1997, 72

Ich finde, es ist allerhöchste Zeit, dass dieses Thema in der Deutschen Schule behandelt wird - und man in der Schule Vorträge über dieses durchaus wichtige Thema hält. Für uns Armenier ist es nicht wichtig, den Türken Rache zu schwören. Uns geht es nur um Gerechtigkeit und Respekt. Solange wir diese Dinge nicht von den Türken kriegen, wieso soll dann Frieden herrschen. Es ist auch ein wichtiger Schritt von Deutschland gewesen, den Völkermord als solchen zu bezeichnen, denn schliesslich hatten sie eine gewisse Mitschuld bei dem ganzen Morden.

Unsere dritte grosse Hoffnung (neben der Benennung des Völkermords durch die Türken und Deutschen) ist, dass die USA sich endlich auch gegen die Türken stellt und diesen Völkermord anerkennt. Man merkt es den Präsidenten an: Eigentlich möchten sie es sagen, haben aber Angst um die politische Beziehung mit der Türkei.

Naja, jedenfalls der Völkermord hat stattgefunden ob man will oder nicht! Ich finde, dagegen kann wirklich niemand etwas sagen. Und wer wieder mit Archiven kommt, hat keine Ahnung in welchem Archiv sich die Geheimdokumente eigentlich befinden (100%-ig nicht in der Türkei!), die belegen, dass der Völkermord tatsächlich stattgefunden hat!

Hoffe ich konnte dir damit helfen

Gruss Nairi1997

Kommentar von Keno8 ,

Es starben armenier das hatte der Erdoğan gesagt aber eure Angriffe auf die türkischen Dörfer die kontinuierliche terrorisierung der Türken bzw. muslimen die vor dem 1.wk statt fanden sollte man ebenfalls beachten... Es gab auf beiden seiten opfer

Kommentar von Nairi1997 ,

Halt mal den Ball flach und pass ein bisschen auf, wie du mit mir sprichst ich bin nicht Geistesgestört man. Zudem habe ich aus meiner Sicht erzählt und meine Meinung zu diesem Thema gesagt. Und du machst genau das, was ich schon paar mal mitbekommen habe: Du leugnest die Wahrheit. Klar, ich negiere nicht, dass die Armenier in Karabagh eingesiedelt haben und so die Aserbaidschaner vertrieben haben, aber das ist hier und jetzt nicht Thema. Es geht darum, dass die Türken blind sind vor Dummheit und leugnen, was wirklich geschehen ist. Tut mir ja leid, die Türken als dumm zu bezeichnen aber wer Erdogan als seinen Gebieter und Herrn ansieht ist einfach blind. Die Armenier wurden angegriffen, weil die Türken Angst hatten, dass die Armenier ihnen das Geld wegnehmen, nur weil letztere wussten, wie an gut Geld macht und wie man mit dem Geld umgeht. Denk daran: Es wurden nicht 1.5 MILLIONEN Türken sondern 1.5 MILLIONEN ARMENIER auf grauenhafte Art und Weise umgebracht! Und ich diskutiere hier mit dir nicht mehr weiter über dieses Thema, denn du wirst mir genau so uneinsichtig antworten wie vorher auch! Und noch was: Wenn die Armenier die Türken angegriffen hätten, gäbe es heute nicht das Thema Völkermord! Wie hätten die Armenier ohne Waffen angreifen sollen?! Ohne Waffen kein Angriff! Die Armenier wurden hinterlistig (hinterhältig) auf brutalste Weise getötet. ENDE!

Antwort
von Talitos, 27
Nein. Es herrschte Krieg, die vielen Toten waren Folgen davon.

Das ist eine sehr komplatzierte Frage, die auch entsprechend seiner Komplexität behandelt werden muss. Ich bin sicher, dass niemand der hier bisher geantwortet hat auch nur ansatzweise in der Lage ist diese Frage zu beantworten. Warum? Vor etwa zehn Jahren wurde ich das erste mal mit dem Thema konfrontiert. Ein deutscher Studienkollege wollte mich davon überzeugen, dass die Türken Barbaren sind und kam mit dem Armenier Thema. Ich, in Deutschland geboren, wusste nichts von dem Thema. Also begann ich zu recherchieren. Ich wollte wissen, haben meine Vorfahren wirklich ein Verbrechen dieser Schwere begangen? Ein Völkermord ist ein schreckliches Verbrechen. Ich musste mehr darüber wissen.  Ich fand einige ganz klare Meinungen und Artikel, die es klar als Völkermord kategorisieren. Ich war bereits am Boden zerstört als ich dann aber auch andere Meinungen von anerkannten objektiven Historikern fand. Schnell fand ich heraus, dass man erst dann eine objektive Meinung dazu bilden kann wenn man Monate lang recherchiert. Aber so einfach wie es sich sie Politiker und die Massenmedien machen ist ed nicht. Jetzt ist das Thema wieder aktuell. Also habe ich wieder recherchiert. Schaut euch zum Beispiel  bitte vorurteilsfrei folgenden Artikel von Norman Stone an: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-43/artikel-2006-43-es-war-kein-voel.html . Oder diesen: http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/politik/genozid-oder-nicht-1307094.html

Auch ein Buch von einem anerkannten unabhängigen Historiker betrachtet das Thema objektiv und bewertet vorhandene Literatur wissenschaftlich: http://www.amazon.de/gp/aw/cr/3902713038/n=1/ref=aw_cr_i_1?qid=1465137579&sr...

Nachdem ich diesehr Artikel gelesen habe bin ich nicht von dem Vorwurf überzeugt. Einiges spricht ganz klar gegen eine offizielle Order der Massenhaften Vernichtung der Armenier. Bitte lest zumindest die kurzen Artikel, bitte bitte tut das bevor ihr euch von Politikern und aktuellen Medien beeinflussen lasst. Wie jeder Angeklagte vor Gericht, hat das türkische Volk das Recht auf einen fairen Prozess. Keines der Berichte erklärt warum die von den kritischen Meinungsträgern aufgeführten Beweise die gegen einen Völkermord sprechen nicht anwendbar sind oder nimmt sonst auf irgend eine Art und WEISE Stellung dazu. Allein die Schätzungen der genannten toten schwanken: Gelesen habe ich: 50000, 350000, 600000, 750000 und 1.5 Mio. Ist wirklich die höchste Zahl die zu finden ist die richtige? Unwahrscheinlich denke ich. Unter der tatsächlichen Zahl von Toten ist dann die Frage offen, wie viele wurden tatsächlich ermordet und wie viele starben unter den Folgen des Krieges:  Hunger, Krankheit, Armut miserable Transportbedingungen bilden laut einigen der Historikern auch eine relevante Menge. Bei dem Krieg handelte es sich übrigens um ein DefensivKrieg. Die Türkei sollte von den alliierten Mächten erobert werden und verteidigte sich. Eine gewisse Untermenü der verstorbenen Armenier waren gewiss viele tatsächlich erforderte dabei. Hier stellen Historiker die Frage wie viele von denen von Racheaktionrn des türkischen Volkes erfordert worden sind. Denn auch ist der breiten Masse nicht bewusst, dass es die Türkei war die angegriffen worden ist. Unter anderem eben auch von armenischen Söldnern. Deshalb wurde bedauerlicherweise auch das armenische Volk als Bedrohung aufgefasst. Deshalb die Deportation, nicht weil sie Christen waren wie viele glauben. Nun stellt weiter die Frage wie viele der ermordeten Armenier tatsächlich Soldaten und Rebellen waren und wie viele unschuldige Zivilisten. Diese Differenzierung mag für einige keine Rolle spielen, aber für die Entscheidung ob Völkermord oder nicht spielt sie aber eine ganz wesentliche Rolle. Wenn im Krieg Soldaten oder Terroristen sterben spricht niemand von Völkermord.  Zuletzt bleibt die Frage bei der Teilmenge von tatsächlich ermorderten unschuldigen Zivilisten, diese gab es immer noch in sehr großen zahlen, das bestreite ich nicht und die türkische Regierung auch nicht, ob diese ermorderten Zivilisten  Auftrag der damaligen Regierung erfordert worden sind, oder ob es Befehle von einzelnen Generäle oder gar Aktionen der wütenden türkischen Bevölkerung waren. Man darf nicht vergessen, dass auch massenhaft Türken bei dem Krieg gestorben sind. Alle diese Fragen müssen geklärt werden und es sind nicht die einzigen Fragen die hierzu geklärt werden müssen. Aber zu guter letzten möchte ich euch auch noch die Gelegenheit geben diese Reportage zu einem Teil des Krieges zu dieser Zeit anzuschauen,  in der Hoffnung dass ihr euer Bild der Türkei ein wenig relativiertraurig.  Es handelt sich um eine Kooperation zwischen grosbritanien und der Türkei. Es ist also eine objektive Reportage die beide Seiten zeigt. Es geht hier nicht um Armenien. Aber es zeigt wie heftig die Türkei einem Eroberungskrieg durch die Alliertrn ausgesetzt war. Das Ganze kann nicht mit dem Holocaust gleichgesetzt werden. Dessen bin ich mir sicher.

Kommentar von Talitos ,

Den Linken zur Reportage habe ich vergessen und entschuldigt die wortersetzungsfehler: 

Galipoli: http://www.youtube.com/playlist?list=PLK6kirh9MFpHb6DqzSK7LsFLJpkRQj6VD

Antwort
von quantthomas, 91
Ja, definitiv! Die Massentötungen und Totenmärsche sind Grund genug.

Auch für die Türken sollten 1.5 Millionen Armeniern ein Grund sein, die Geschichte mal aufzuarbeiten. 

Antwort
von 20LeE23, 69

Nein, nur weil der deutsche Bundestag es so möchte, heißt das schon lange nicht, dass es in Wirklichkeit auch der Fall ist!

Viele, die hier wissenslos und ohne Angabe von Quellen versuchen, dich mithilfe ihrer langen Texte davon zu überzeugen, haben leider keine Ahnung von der Wirklichkeit.

Die türkische Regierung, die die Entscheidung des dt. Bundestags nicht akzeptiert, öffnet ihre geschichtlichen Archive seit Jahren, die beweisen, dass es sich um kein Völkermord im Jahre 1915 handelte. Die Türkei hat Amenien sogar angeboten, eine gemeinsame Historikerkommission zu gründen, die aus neutralen Historikern besteht, die das Jahr 1925 genau unter die Lupe nehmen. Armenien hat jedoch abgelehnt.

Sie verweigern es, dass Historiker ihre Archive studieren, weil sie wissen, dass in Wirklichkeit genau das Gegenteil der Fall war.

Kommentar von AndreyCuhlomin ,

Jedes mal das selbe mit den Archiven. Ihr könnt nichts anderes sagen ausser den Archiven nur mal nebenbei würdest du dich Informieren würdest du wissen dass alle Archive geöffnet wurde die zu der zeit nicht vernichtet wurden! Einem wie dir der sich nur einseitig informiert werde ich nicht extra die Quellen raus suchen weil es im Endeffekt nichts bringt. und der Völkermord wurde von einigen Ländern mehr anerkannt als von Deutschland.

Kommentar von Jessy74 ,

Viele, die hier wissenslos und ohne Angabe von Quellen versuchen, dich mithilfe ihrer langen Texte davon zu überzeugen, haben leider keine Ahnung von der Wirklichkeit.

Wie schön das Du denkst, Du kennst die Wirklichkeit.

LG

Antwort
von Richard30, 100
Ja, definitiv! Die Massentötungen und Totenmärsche sind Grund genug.

Bisher von dem was ich weiss, würde ich eher zu Ja tendieren. Es war allerdins schon bissel her und genauso wehnig wie die heut lebenden Deutschen etwas für Hitler können, können heute lebende Türken etwas für damals. Man kann aber etwas für das, was aktuell geschieht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten