Frage von LukTmn, 207

Handy In Destilliertes Wasser?

In der Schule lernt man das Destilliertes Wasser kein Strom leitet ,bedeutet das also auch das wenn ich mein Handy In Destilliertes Wasser legen würde; dass es dann heile bleiben würde? Danke jetzt schon mal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MoeS1973, 150

Ich würde es nicht machen. Nein, nicht weil Wasser nass ist wie hier einige meinen, sondern aus anderen Gründen.

1) In dem Handy kann Dreck und Staub sein. Ein Teil davon wird sich wahrscheinlich in dem Wasser lösen, und dann leitet das Wasser eben doch.

2) Wasser hat andere optische Eigenschaften als Luft. Wenn Wasser im Display hin kommt wo der Hersteller Luft vorgesehen hat kann es sein, dass man das Display schlechter erkennt.

3) Zwischen den Elektroden von Kondensatoren befindet sich ein sog. Dielektrikum. Das kann Luft oder aber auch Keramik oder PTFE sein. Die Kapazität eines Kondensators hängt im Wesentlichen vom verwendeten Dielektrikum ab. Wenn Wasser in den Kondelsator eindringt ändert sich das Dielektrikum, damit die Kapazität, und er funktioniert nicht mehr richtig.

Antwort
von FloTheBrain, 84

Das ist nur teilweise korrekt. Wasser unterliegt immer auch der Eigendissoziation. Damit wird dest. Wasser nur ein sehr schlechter Leiter, bei genügend Spannung leitet es trotzdem noch.

Bei einem Handy dürfte aber nichts passieren. Jedoch ist auch dest. Wasser nicht gleich dest. Wasser. Da schwirren dann oft noch mehr Ionen rum, als man theoretisch denkt.

Und das Salz vom Handschweiß, das sich über die Zeit in den Ritzen und Spalten des Gehäuses angesammelt hat, macht dann deine Überlegungen ohne hin zunichte.

Und die kleinen Farbindikatoren im Handy, die dem Hersteller einen Wasserkontakt anzeigen und die Garantie erlöschen lassen, werden trotzdem reagieren ;-)


Antwort
von jorgang, 68

Früher war es üblich, Elektronik nach dem Löten zu Waschen. Dazu mussten die Flussmittel wasserlöslich und die Komponenten waschbar sein. Viel hat sich seitdem nicht geändert. Bestückte Leiterplatten kann man im Normalfall mit destilliertem Wasser waschen. Wichtig ist, dass das rückstandslos geschieht und am Ende immer eine Trocknung mit Druckluft und bei erhöhter Temperatur dazu gehören.

Antwort
von dompfeifer, 68

Wasser ist für die Elektronik in mehrfacher Weise schädlich. Und nach einer gewissen Verschmutzung wird auch aus dem destillierten Wasser ein elektrischer Leiter.

Antwort
von Minihawk, 49

Das Handy geht kaputt, weil das Wasser kein destilliertes Wasser bleibt. Im Handy sind genügend lösliche Sachen,d ie wieder für Leitfähigkeit sorgen. War auch mit Computern schon im Fernsehen vorgeführt, sogar mit fernsehern. In Öl läuft das ganze aber.

Antwort
von gutefragemuc, 93

Vorsicht! Dein Handy kann zwar ist destillierte Wasser aber nur, wenn es ein extra wasserdichtes Handy (z.B. Samsung Galaxy S5 mini) ist!! Wasser ist immer noch Wasser und Wasser ist immernoch nass!

Hoffe, ich konnte helfen!

Antwort
von Pooooopel, 78

Hi! Durchaus interessante Frage, aber auch destilliertes Wasser richtet Schäden an, weil es auch nass ist. Zum Beispiel kann das Display oder der Touchscreen beschädigt werden.

Antwort
von maxi10002, 31

alleine Wasser ist nur bei Geräten mit Akku oder Rest-Strom direkt gefährlich, erst bei nicht trocknen des Gerätes korrodieren evtl. die Hauptplatine und andere Lebenswichtige Teile in einem Handy, die dann das Hady lahm legen ;)

Antwort
von Marakowsky, 65

Nein, auch destilliertes Wasser ist nass. In den Geräten gibt es Sensoren, die Feuchtigkeit messen und das erkennen.

Antwort
von Denno2015, 70

Leitet kein Strom aber ist trotzdem nicht gut für die Elektronik.

Antwort
von oppenriederhaus, 66

auch destilliertes Wasser ist nass

Antwort
von mexrrrh, 35

Frage beantwortet. Aber ein Beispiel.

Wenn du ein Handy mit 0 Akku ins Wasser wirfst wird es das auch nicht überleben auch wenn keine Elektrik fließt.

Aber sehr interessanter Gedanke ;)

Kommentar von ampel14235 ,

Also wenn dein Handy aus geht, weil der Akku "Leer" ist, dann ist der Akku nicht wirklich leer, da es sich um ein LiPo Akku handelt, werden diese bevor die Zelle(n) komplett leer sind von einer sogenannten tief entladungs Sicherung abgeschaltet, bzw das Handy. Der Grund dahinter ist, dass wenn LiPo Akkus tiefentladen werden, dann gehen sie kaputt. Habe leider keine Physikalische bzw Chemische Erklärung gefunden, aber aus Erfahrung weiß ich, wenn eine LiPo Zelle unter 3V fällt, dass sie tot ist und nicht mehr geladen werden kann. Als Nennspannung wird immer 3,7 V pro Zelle angegeben und als Ladeendspannung 4.2 V. 

Außerdem hat man wieder das Problem mit Resten im Handy und das Kapazitoren kaputt gehen aufgrund einer Verdrängung/ Beschädigung des Dielektrums (Gleiches gilt auch für den Touchscreen, da es hierbei oft um einen Kapazitiven Touchscreen handelt.)

Hoffe ich konnte weiterhelfen

MfG Jan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community