Frage von Gigantotrano, 72

Hamsterfragen: Vorteile und Nachteile!?

Ich wünsche mir einen Hamster als Haustier, weil ich nur olle Fische habe die man höchstens beobachten kann... Meine Mutter hat aber gesagt, dass der Dreck macht und dass er in den Keller muss. Das fand ich nicht gut und deshalb hat mein Vater gemeint ich sollte eine Liste mit Vor-und Nachteilen von einem Hamster machen und deshalb brauche ich richtige Hamster-Experten!

Nennt mir bitte soviel Vor-oder Nachteile die ihr von Hamstern kennt- und schreibt auch mal bitte wo eurer Hamsterkäfig steht. Bestimmt nicht im Keller, oder (meine Mutter meint die stinken fürchterlich. Stimmt das?)?

Danke im Vorraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Margotier, Community-Experte für Hamster & Haustiere, 30

Deine Umfrage ist Unsinn: Ob ein Hamster ein "gutes" Haustier ist oder nicht, hängt davon ab, was man von einem Tier erwartet. Für ältere Jugendliche und Erwachsene, die über Tag lange außer Haus sind, ist ein Hamster meist ein sehr "gutes" Haustier, für Dich angesichts Deiner Erwartungen eher nicht.

Hamster sind nachtaktive Einzelgänger und nicht selten reine Beobachtungstiere.

Einige sind zwar durchaus recht neugierig und zutraulich, die meisten werden futterzahm, aber manche kann man, genau wie Fische, auch nur beobachten.

Mein damals achtjähriger Sohn erklärte mal einem Freund, der mit einem unserer Hamster "spielen" wollte: "Ein Hamster ist eigentlich nur sowas wie ein Fisch mit Fell" - womit mein Sohn den Nagel auf den Kopf getroffen hat.

Hamster hält man auf gar keinen Fall in Käfigen: fast alle Käfige sind zu klein, man kann nicht tief genug einstreuen (mindestens 30cm Streutiefe, zumindest in einem Teilbereich des Geheges) und es besteht erhebliche Verletzungsgefahr für den Hamster.

Sie brauchen ein Aquariengehege oder Vergleichbares ab 120cm Länge, besser 160cm oder noch größer (z. B. ein solcher Verbund aus zwei Aquarien: hamstergehege.blogspot.de/search/label/Aquarium).

Hamster sind, wenn man sie richtig hält, annähernd geruchslos.

"Richtig" bedeutet, wie oben genannt, ein tiergerechtes Gehege, das man maximal alle sechs Wochen, besser deutlich seltener, teilreinigt wobei man niemals mehr als allerhöchsten ein Drittel der Streu austauscht.

Lediglich die Pinkelecke muss ca. alle zwei Tage gereinigt werden. Da die allermeisten Hamster entweder die Ecktoilette im Mehkammerhaus oder ihr anderes Sandgefäß nutzen (besonders, wenn das Sandgefäß eckig ist und am Gehegerand steht), ist das schnell erledigt.

Unsere Hamstergehege stehen im Wohnzimmer. Im Keller oder gar draußen haben Hamster absolut nicht verloren.



Antwort
von Cokkiefan, 33
Hamster sind gute Haustiere (ich habe gute Erfahrung gemacht)

das ist nicht wahr hamster stinken nur wenn man die nicht alle r Wochen saubermacht 

der hamster darf garnicht in den Keller sondern braucht nicht aber nicht direkt ibbdas Sonnenlicht er sollte auch nicht in zugluft stehen wegen den Augen 

ein hamster kann wenn man ihn richtig behandelt ein guter Freund werden mit dem man wenn man einen Auslauf hat spielen kann.

die erstaustattung:

käfig nagarium oder aquarium min. 100x50x50 je größer desto besser je nach hamsterart ein dementsprechendes laufrad futterschälchen (ein Teelöffel fressen pro tag bei Zwergen bei größeren eineinhalb bis zwei) wassertränke ein sandbad ein hanstwrklo sehr zu empfehlen da wenn die Bretter nicht mit hamstermack lackiert sind werden die gilbig und sehen hässlich aus und müssen irgendwann ersezt werden dann mindestens 3 Häuser ein Schlaf ein Futter und ein klohaus da auch je mehr desto besser aber nicht über 6 o.7 Stück dann solte er heu haben  einfach irgendwo unter einen unterstand z.b. reinstopfen dann Evtl. eine holzrolle  und ab und zu beschäftgigungsmöglichkeiren aus klopapierrollen selber gebastelt kann man auf YouTube schauen. 

ACHTUNG KEIN PLASTIK :

Plastik ist Gift für den hamster am besten alles aus Holz das er dann auch anknabbern kann un seine Zähne "anzuknabbern o. abzustunpfen"  den napf am besten aus porzelan gibt in tiermarkr oder überall da wo es hamsterbedarf gibt 

und bitte lass deine Eltern nicht von kleinen mäßigen aus der tierhandlunf überreden sie kaufen doppelt ( spreche aus Erfahrung ) aber wenn du das alles beachtest bist du Max. bei 175€-250€ dabei jenachdem was du führ ausstatung kaufst und an fressen kostet das echt nicht die Welt und das Streu kostet nur 3.4.5 € jenachdem welches 

Kommentar von Cokkiefan ,

sry alle 4 wochen

Antwort
von Turbomann, 46

Bitte lese dir das zusammen mit deinen Eltern durch

http://hamster.nagetiere-online.de/

Du findest jede Menge Hilfe für die Anschaffung und wie man Hamster artgerecht halten im Internet. Dann entscheidet gemeinsam und zusammen.

Antwort
von VIPDavid, 27
Hamster sind gute Haustiere (ich habe gute Erfahrung gemacht)

Nun, als erstes möchte ich hier mal sagen, dass auch Hamster eig. auch nur Tiere zum anschauen sind. Manche fressen aus der Hand, manche bleiben ihr leben lang scheu.

Außerdem weiße ich darauf hin, Hamster nicht im Zoofachhandel oder in Läden wie OBI, Hagebaumarkt etc. zu kaufen, da sie meistens aus Massentierzucht stammen, und häufig krank sind. Nun, falls deine Eltern denken sollten, ein Hamster ist klein, und kleine Tiere brauchen nicht so viel, liegen sie falsch. Ich habe über 200€ für mein Hamster ausgegeben. Tierarzt kosten solltest du auch noch einbeziehen.

Ich liste hier mal auf, was ein Hamster so braucht:

  1. Der Hamster selber ( Je nach Rasse zwischen 15-25€ )
  2. Laufrad ( Bitte aus holz, ca. 25€ )
  3. Terrarium ( Bitte kein Käfig, die Hamster klettern die Stangen hoch, und können sich so die Beine brechen, oder durch den Sturz ernsthafte Verletzungen hinzufügen! ca. 100-150€ )
  4. Schlafkammer, Haus ( ca. 15-20€ )
  5. Spielzeug ( Bitte aus holz, ca. 25€)
  6. Futter ( ca. 3 € )
  7. Wassernapf ( bitte keine Trinkflasche, es können sich Algen bilden! ca. 5€ )

Einstreu ( ca. 2€ )

Macht zusammen: ca. 195€. 

Du hast da schon recht, ein Terrarium steht nicht im Keller, bzw. hat dort nichts verloren... Die Mindestgröße des Terrariums sollte überings 80x40 cm betragen, besser größer. Das Terrarium sollte auch nicht in deinem Schlafzimmer stehen, da sie Nachtaktiv sind, und dich somit beim schlafen stören könnten. Ebenso bitte nicht in der Küche, draußen oder in Zimmern, wo sich häufig jemand drin aufhält, und es laut ist. Hamster sind sehr  

lärmempfindlich. Wenn der Hamster tagsüber schläft, dann

 lass in bitte auch schlafen! Nun, Hamster haben auch sehr große Ansprüche, auch wenn sie so klein sind. 

Wenn man aber einen hat, ist es schön, ihm beim fressen zuzusehen, oder in einfach zu beobachten. Mit ihm spielen kannst du aber leider nicht. Ich habe aber trotzdem viel lieber einen Hamster statt einen Hund, ich finde es einfach schön, diese kleinen Tiere mit den schwarzen Kulleraugen zu beobachten.

Informiere dich bitte mit deinen Eltern unter http://www.diebrain.de/zw-index.html . So, ist ein langer Text, und ich hoffe er hilft dir weiter!

Lg, VIPDavid

PS: Hamster stinken nicht, sie sind sehr saubere Tiere! Fast jeder Hamster benutzt immer eine Ecke, um dort seinen Kot abzusetzen! Wenn du diese alle zwei Tage sauber machst, riechst du gar nichts vom Tier! Mache den Käfig auch bitte nur alle acht Wochen sauber, es ist großer Stress für den Nager, und lasse bitte auch die hälfte des alten Streus drin, vermische es mit dem neuen!

Kommentar von VIPDavid ,

Letzter Absatz bei PS: Sorry, meine Terrarium statt Käfig! :-)

Antwort
von TL0905, 22

Informier dich im Internet! Einen Hamster kannst du auch nur beobachten so wie deine fische. Und das nur abends wenn er wach wird.

Antwort
von goldangel23, 9

und wieso willst du dann einen hamster? ein hamster ist, genau wie die fische, ein reines beobachtungstier

Antwort
von IlkerBartinli74, 29

Vorteile: Sie sind niedlich zu beobachten ...
Sie putzen sich selbst...
Man hat viel spass mit ihnen..
Sind leicht zu pflegen...
Sie pinkeln nur in eine ecke vom käfig..
Säuberung vom käfig ganz easy...
Es sind schlaue tiere
Nachteile :
Sie buddeln im Käfig rum was zur ursache hat das der ganze dreck also kothäufchen und streu aus dem käfig fliegt und der fussboden dreckig wird...
Sind nachtaktiv...
Sterben früh (nach ca. 2 jahren)
Sind nicht von anfang an handzarm man muss sie an den menschen gewönen...
Ich hoffe ich konnte dir gut helfen , ich hatte bis heute 3 hamster und alle sind gestorben... der eine hatte ein tumor..der andere ist an der watte in seinem achlafplatz erstickt und der lezte ist an natürlichen tot gestorben...also am alter..
Dennoch hoffe ich du bekommst dein hamster obwohl es zu schade ist da man ihnen eigendlich nur bein sterben beobachtet.

Kommentar von Cokkiefan ,

Entschuldigung aber spinnen sie sie dürfen den hamster ja keine hamsterwatte geben der Mann ersticken oder sich gliedmaßen abschnüren 

Kommentar von Margotier ,

Hamster haben in einem Käfig nichts verloren. Einer der Gründe ist eben der von Dir genannte: sie buddeln.

Dazu brauchen sie Tiefstreu, mindestens 30cm, zumindest in einem Teilbereich des Geheges.

Handzahm werden nicht alle Hamster, immerhin werden die meisten futterzahm. Aber einige bleiben reine Beobachtungstiere.

Hamsterwatte ist tierschutzwidrig. Als Nistmaterial eignet sich in Streifen gerissenes unbedrucktes und unprfümiertes Toilettenpapier, auch Heu oder getrocknetes Moos wird von manchen Hamstern gerne genommen.

Kommentar von goldangel23 ,

tja, der erste nachteil ist gar keiner, wenn man das tier ordentlich hält. aber daran mangelte es ja hier leider eh

Antwort
von Bestie10, 33

sicherlich stinken die

immer Staub in der Wohnung (Allergien ?) von dem Zeug was man in den Käfig schüttet

gereinigt geputzt werden muss es auch regelmäßig - erfahrungsgemäß verlieren Kinder schnell das Interesse wenn es mit Arbeit verbunden ist ....

Kommentar von Gigantotrano ,

Meine Mutter hat ne Katzenhaar Allergie und mein Vater hundehaar. Könnte man den Käfig auf einen Tisch auf einem Balkon stellen? -Natürlich mit Holzwaren und so damit es nicht so kalt wird.- oder wie könnte man den Käfig draußen positionieren?

Kommentar von Cokkiefan ,

nein sie müssen 18 -24 Grad haben da sie sonst in Winterschlaf fallen und sterben 

Kommentar von Margotier ,

Nein, Hamster stinken nicht.

Gesunde Hamster haben einen für den menschlichen Geruchssinn so gut wie nicht wahrnehmbaren Eigengeruch, dasselbe gilt für den Geruch, mit dem sie mithilfe ihrer Duftdrüsen ihr Revier markieren, und für den Kot.

Wenn ein Hamster(gehege) stinkt, liegt das meistens an zu häufiger Reinigung: die Tiere müssen ihre Geruchsspuren immer wieder neu anlegen was zu einer Entzündung der Duftdrüse führen kann.

Deshalb reinigt man ein Hamstergehege allerhöchstens alle sechs Wochen teilweise, man tauscht dabei maximal ein Drittel der Streu aus.

Lediglich die Pinkelecke muss etwa alle zwei Tage gereinigt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten