Wo steht im Koran, dass man der Sunna und den Hadithen folgen soll?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Muhammad hielt auch nichts vom Niederschreiben aller Aussagen, weil er schon befürchtete, dass damit der Willkür Tür und Tor geöffnet würde, außerdem sagte er auch selbst, dass er außerhalb seiner Prophezeiungen ein normaler Mensch sei, der sich auch irren kann.

"Ihr Menschen! ich warne euch davor, viele Hadithe zu überliefern, und wer etwas von mir überliefert, der möge nur die Wahrheit sagen." Ibn al-Dschawzi, Al-mawdu'at, Medina Band 1, S. 70-71

"Alles, was Muhammad als Gesandter

Gottes verordnete, galt der jungen muslimischen

Gemeinde als Ausdruck des göttlichen Willens, obwohl

es Fälle gab, in denen der Prophet selbst nach Beratung

mit seinen Gefährten entschied oder sich auf die Praxis

der früheren Religionsgemeinschaften berief. Wenn

Gott damit nicht einverstanden war, so die islamische

Vorstellung, erhielt Muhammad eine Offenbarung, die

seine Entscheidung korrigierte. Gerade diese Vorstellung,

dass Gott korrigierend eingreifen kann, macht die

Bestimmungen des Propheten in rein religiösen, rituellen

Bereichen genauso verbindlich wie die des Koran.

Entscheidungen beziehungsweise Meinungen des

Propheten zu weltlichen Belangen, die nicht Ergebnis

einer Offenbarung waren, galten jedoch schon zu seiner

Zeit als nicht unfehlbar. In einem bekannten Bericht

heißt es: Der Prophet kam nach Medina, wo die Leute

die Dattelpalmen befruchteten, womit er als ein Mekkaner

nicht vertraut war. Er fragte: »Was macht ihr?« Sie

antworteten: »Das haben wir schon immer so gemacht.

« Darauf entgegnete er: »Vielleicht wäre es besser

für euch, es nicht zu tun.« So ließen sie es, und die

Ernte war geringer. Der Überlieferer sagte: Sie berichteten

es dem Propheten. Da sagte er: »Ich bin nur ein

Mensch. Wenn ich euch hinsichtlich eurer Religion

etwas anordne, so befolgt es. Wenn ich euch jedoch

etwas aufgrund meiner Meinung anordne, so bin ich

nur ein Mensch.« In einer Anmerkung wird auf eine

andere Überlieferung hingewiesen, nach der es heißt:

»Ihr kennt euch besser in euren irdischen Angelegenheiten

aus.«

Die fünf Aspekte der Scharia und die Menschenrechte von Ömer Özsoy, Professor für Koranexegese
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast vollkommen Recht. Es steht nirgends. Es werden jetzt welche sagen "ja der vers wo da steht folgt drn Worten und Taten des Propheten" aber damit sind nicht die Hörensagen und erfundenen Lügen gemeint. Du bist auf dem richtigen Weg. Der Koran ALLEINE ist deine Richtlinie, so wie es Gott in seinem Buch schon mehrmals erwähnt. Sie werden dich "Kuranit" nennen aber ich nenne es Muslim, denn mit dieser Logik wäre der Prophet ebenfalls ein "Kuranit".
Sie werden dich fragen "wo steht im Koran, dass du 5 mal am Tag beten musst?" davon ausgehend, dass ihre Vorgehensweise die richtige sei.
Hadithe stellen den Propheten als Pädophil und übermenschlich dar, was komplett im Gegensatz zur Beschreibung des Propheten im Koran ist. Benutze einfach dein Hirn und hör auf dein Herz. Frieden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HPBS90
10.02.2016, 09:29

Lese mal bitte die Koranstellen in den anderen Antworten, dann wirst Du feststellen, dass Deine Antwort so nicht richtig ist.

0

1) Sunna ist das Verhalten des Propheten. Und wir wissen, dass der Prophet immer nach dem Koran gelebt hat. Jedoch gibt es sehr viele Sachen in den Hadithbüchern, die dem Koran nicht passen oder im Widerspruch stehen. Deswegen muss man alles mit dem Koran filtern. Der Filter ist der Koran.

2) Koranverse:

"Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild für jeden, der auf Allah und den Letzten Tag hofft und Allahs häufig gedenkt." 33:21

"Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht; und wenn sich jemand abwendet, so haben Wir dich nicht zum Hüter über sie gesandt." 4:80

Weitere ähnliche Verse:

3:31-32 , 3:132 , 4:59, 4:69, 4:80 , 8: 20 , 8:46, 24:51-52, 24:56, 33:31, 33:71, 64:12

:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heisst es nicht eigentlich der Koran?

Bitte um Aufklärung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sommerlan
12.01.2016, 23:32

Ja komm aus dem Türkischem und wurde mir damals falsch bei gebracht doofe angewohnheit


0
Kommentar von 13Seeda13
12.01.2016, 23:33

Korrekt wuerde mans auf deutsch "qur'an" schreiben.

1

Was möchtest Du wissen?