Frage von solar60, 62

Im 2 Familienhaus ist 1 Hauptgaszähler und 2 Wärmezähler, wie kommt es zu dieser Differenz?

jetzt zu meine Frage der Hauptgaszähler zeigt 1.359 m3 wurde umgerechnet Zustandz 0,9653 x Brennwert 9,891 = 12.975,44 kWh

Meine Wärmezähler zeigen folgende werte an. 1 Wohnung > 3.053 kWh 2 Wohnung > 3.843 kWh = 6.896 kWh das ist eine Differenz zum Hauptzähler von 6079,44 kWh ...wie kommt das ? kann mir hier jemanden einen rat geben??

Antwort
von bhkwconsult, 13

Guten Morgen,

Günter aus Leipzig hat eigentlich schon alles Wichtige gesagt.

Der wichtigste Grund ist sicherlich der Wirkungsgrad deines Heizkessels und der Verteilung. Dein Kessel hat wahrscheinlich ein Wirkungsgrad, der zwischen 85% und 95% angesiedelt ist - wohlgemerkt auf den HEIZWERT des Erdgases. Deine Rechnung beinhaltet aber den BRENNWERT des Erdgases. Der Brennwert ist um 11% höher als der Heizwert.

In Deinem Fall wären es bei 90% Wirkungsgrad (bezogen auf Heizwert) ein Verlust bzw. Umrechungskorrektur (Brennwert -> Heizwert) in Höhe von rund 2.500 kWh. Wenn Du einen älteren Heizkessel hast, kann dieser Wert auch höher sein.

Dann kommen die Verteilverluste (Auskühlung der Wärmeleitungen) dazu.

Ggf. wird Dein Warmwasser auch zentral mit dem Kessel erzeugt? Dann halte ich hierfür einen Wärmebedarf von 1.300 kWh bis 2.500 kWh für möglich.

Prinzipiell sollten aber die Wärmemengenzähler und der Erdgasmengenzähler betreffend Umgebungstemperatur, Einbauort und Funktionalität mal überprüft werden.

Antwort
von AndreasEhretSV, 25

Erfolgt die Warmwassererwärmung über die Heizanlage? Hierfür wird in der Regel auch Brennstoff aufgewendet...dieser Verbrauch und zulässige Messtoleranzen ergeben die gegebene Differenz :)

Kommentar von AndreasEhretSV ,

P.S. Die gelieferte Energie wird nie 1 zu 1 in Wärme umgewandelt. Stichwort: Kesselwirkungsgrad

Antwort
von GuenterLeipzig, 21

Mögliche Ursachen:

- Kesselwirkungsgrad

- Verteilungsverluste im Rohrsystem

- unsachgemäße Montage der Wärmezähler, inbesondere der Fühler

- falsche Auslegung der Wärmezähler

- ungünstiger Arbeitspunkt des Wärmezählers

- ein evtl vorhandener Anteil Warmwassererwärmung wird nicht erfasst und fehlt in der Bilanz

Daher sollte man nicht in den Fehler verfallen und eine energetische Differnzmessung zum Gaszähler vornemen.

Wenn an den Verlustgrößen gleichermaßen alle beteiligt werden sollen, sind ausschließlich die Kosten des Primärenergieträger anteilig zu verteilen.

Vgl. dazu Heizkostenverordnung.

Günter

Antwort
von anitari, 41

Wieso Differenz?

6.896 + 6.079,44 =12.975,44

Kommentar von solar60 ,

sorry das ist die Differenz zum Hauptzähler :-)

Kommentar von anitari ,

Du schreibst es gibt 2 Wohnungen. Dann ist die Differenz der Verbrauch der anderen Wohnung.

Kommentar von bhkwconsult ,

Hallo anitari - lies dir doch die Beschreibung durch bevor du was schreibst... Nimm dir einfach die Zeit. Diese Seite heißt GUTE FRAGE und nicht SCHNELLE ANTWORT ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten