Frage von Konstro, 73

Hallo, ich möchte gerne meine Elektra Beckum pk 250 mit einem Frequenzumrichter erweitern. Macht das ein einer Kreissäge sinn?

Ich habe einen Elektra Beckum pk 250 und möchte die aus Energiespargründen mit einem Frequenzumrichter umbauen.

Macht das Sinn? Spar ich damit wirklich? Weil z.B. der Anlaufstrom nicht so hoch ist? Der Motor läuft auf 380V und hat 4200W.

Antwort
von JanRuRhe, 67

Hallo!
Mal ehrlich: was kostet so ein  Zusatzapparat? Und wie viele Stunden kann man damit eine Kreissäge betreiben?
Überlege mal, wie häufig du wirklich die Kreissäge benutzt. Selbst bei einer gut gehenden Schreinerei wird im Jahr die Säge nicht mehr als 100h betrieben.

Antwort
von kuku27, 56

Nein, glaube ich nicht. Der Frequenzumrichter verbraucht auch Strom wenn die Säge nicht läuft. Die Umsetzung verbraucht zusätzlich Leistung da sie mit weniger als 0% Prozent Verlust arbeitet. Der bessere Wirkungsgrad wird das alles kaum ausgleichen. 

Antwort
von diroda, 45

Nein, es hatt keinen Sinn eine Säge mit einem Frequenzumrichter zu betreiben. Er kostet viel Geld und verbraucht zusätzlich Energie. Der Kreissägenmotor verbraucht im Leerlauf, wenn gerade nichts gesägt wird, ja nur einen Teil des angegebenen Nennstroms.

Antwort
von newcomer, 38

wegen Anlaufstrom würdest du nicht sparen aber durch günstige Frequenzwahl steigt der Wirkungsgrad des Motores wärend des Betriebes an.


Antwort
von Chefelektriker, 27

380V gibts seit Jahrzehnten nicht mehr,das sind 400V.

Ein Frequenzumrichter verbraucht auch Strom,also keine Energieeinsparung.

Zudem ist ein Frequenzumrichter nicht gerade günstig.

Drehzahlregelung bei einer Kreissäge,wozu der Blödsinn?

Stern-Dreieck-Anlauf reicht um den Einschaltstrom zu mindern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community