Frage von xxalia, 213

Haben meine Eltern mich "zu spät" bekommen?

Bin 13 und die sind 52 und 53Jahre alt

Antwort
von turnmami, 78

Es gibt hier kein zu früh oder zu spät. Die Eltern bekommen die Kinder dann, wenn es passt und wenn sie dazu bereit sind.

Wäre es dir lieber, wenn deine Mutter erst 26 wäre und mit dir in ein paar Jahren in die Disko gehen möchte?

Antwort
von Realisti, 88

Ich bin auch ein Nachzügler und habe selber eine Tochter in deinem Alter.

Meine Freunde haben mich immer bedauert, weil ich doch so schnell Waisenkind werden würde. Gerade von zwei engen Freunden waren die jungen Eltern lange vor meinen verstorben. Einer hatte z. B. einen Herzinfarkt und ein anderer hatte Krebs.

Sicher sind die jungen Eltern sportlicher, aber wie lange braucht man das? Spätestens ab der 5. Klasse ist das doch egal. Viel wichtiger ist es, dass die Eltern jung im Herzen und im Kopf sind. Ich kenne 30jährige die sind steinalt, weil sie geistig so unbeweglich sind.

Meine Eltern waren total cool. Da sie lebenserfahren waren konnte die nichts erschüttern. Sie gaben mir auch immer sehr gute Ratschläge und hatten immer Zeit für mich. Meine gleichaltrigen Freunde waren abends oft allein, weil deren Eltern selber auf Trallafitti waren. Meine Eltern haben sich komplett auf  mich eingestellt. Sie hatten auch das Geld dafür, weil sie einfach schon die Dienstjahre im Beruf hatten. Bei meinen Mitschülern war das Geld öfters knapp, weil es junge Familien waren.

Kommentar von xxalia ,

Sehe ich genauso bei meinen Eltern ist es auch so

Antwort
von annokrat, 53

das ist inzwischen bei vielen der fall. die frau möchte, z.b., studieren und dann eine berufliche karriere verfolgen. auch ist es wahrscheinlich für viele leichter wirtschaftlich auf die beine zu kommen ohne kinder (frau kann dann voll mitarbeiten).

ausserdem bleiben frauen inzwischen deutlich länger zeugungsfähig als früher, so dass die 40 noch nicht das ende einer mutterschaft bedeutet.

dadurch hast du immer mehr mütter, die ihre kinder jenseits der 40 bekommen. ich gehe davon aus, dass dieser trend anhält.

annokrat 

Antwort
von Muaa97, 100

da war deine mutter 40. ZU spät würde ich auf keinen fall sagen, es gibt und ich kenne viele mütter die erst mit 40 ihr kind bekommen haben, also mach dir da keine sorgen ^^ manche bekommen ihr kind ein bisschen früher und manche ein bisschen später, alles halb so wild!:)

lg

Antwort
von skyberlin, 63

Da wirst Du schon Deine Schwierigkeiten in Sachen Selbstbehauptung und Erwachsen werden bekommen, weil die werden immer noch erwachsener sein. Aber Du hattest ja keine Wahl und wirst Dich schon behaupten.

Stay cool, ob ein paar Jahre früher oder später: Du kannst in Deinem Alter alles daraus machen, was DU willst. (Es sei denn, die E sind Diktatoren). Dann ab zum Jugendamt.

Besser, als bei Geburt eine 14-jährige Mutter gehabt zu haben!

Bei Problemen: wende Dich AUTONOM / ANONYM an eine Jugendberatungsstelle.

Dazu bist Du, nach dieser Frage zweifelsfrei in der Lage.

Viel Glück und Erfolg!

Antwort
von Laberdor, 93

Nein, finde ich überhaupt nicht - es gibt auch Leute, die bekommen (bzw. in der Altersklasse eher zeugen) noch Kinder. Es gibt ältere Menschen, die gesundheitlich wesentlich fitter sind als Jüngere, außerdem haben sie oft schon ihre beruflichen Ziele erreicht und können sich somit eher der Familie widmen.

Antwort
von Jette99Y, 40

Ich bin 16, meine Mutter ist 57 und mein Vater 66. Ich habe keinerlei Probleme damit, ganz im Gegenteil. Es ist völlig egal wie alt deine Eltern sind. Es heißt sogar das Kinder mit älteren Vätern älter werden ;D. Und was wäre schon schlimm daran wenn sie dich "zu spät" bekommen haben? Wichtig ist nur das du lebst und gesund bist^^

Antwort
von kidsmom, 23

...und??? Ganz egal wie die Diskussion weitergeht, ändern kannst du es sowieso nicht. Nimm die Situation an wie sie nun mal ist.

Wenn du dir ständig über dies und das und was wäre wenn weiterhin Gedanken machst, wirst du mit deinem weiteren Leben schwer "auf einen grünen Zweig" kommen.

Wen das Alter deiner Eltern stört, die müssen ja nicht mit dir befreundet sein.

Antwort
von bastidunkel, 61

nö. absolut ok. Meine Mutter hat mich auch mit 38 bekommen. Die war in der Erziehung viel entspannter, war beruflich schon so erfolgreich, dass wir uns vieles leisten konnten und jetzt ist sie immer noch fit wie ein Turnschuh und jettet um die Welt. Außerdem sieht sie besser aus als so manche 40-Jährige. Mein Vater ebenso.

Kommentar von BlackRose10897 ,

Gut möglich, dass Deine Mutter in der Erziehung entspannter war. Aber ich kenne einige Spätgebährende, die oft sagen, sie wünschten, sie wären so entspannt und ausdauernd wie ich und die anderen jungen Mütter. (26 zweifache Mutter)

Ich arbeite vormittags, hab parallel das Essen auf dem Herd stehen (habe Homeoffice/festangestellt), hol meine Mäuse von Kindergarten, wir essen gemeinsam, dann macht meine Kleine ihren Mittagsschlaf, in der Zeit mache ich meinen Haushalt. Danach geht's ab nach draußen, dann das Abendbrot fertig machen, bis dahin ist mein Mann zu Hause, dann wird gegessen, die Kleine ins Bett gebracht, mit der Großen noch ein Brettspiel gespielt, dann bringt mein Mann die Große ins Bett und ich räume vollends auf.

Ich werde oft von den älteren Mamas im Kindergarten gefragt, wie ich das mache.  Sie sind froh noch nicht zu arbeiten und morgens ihre Ruhe zu haben, wenn die Kinder im Kindergarten sind.

Für mich ist das selbstverständlich und ich könnte nicht nur Hausfrau und Mutter sein.

Kommentar von bastidunkel ,

Meine Mutter ist (war) bis zur Pensionierung vor drei Jahren Chirurgin an einem Krankenhaus. Sie hat drei Kinder geboren (ich bin das letzte) und hat immer gearbeitet. Mein Vater ist Journalist und beruflich viel unterwegs. Ich glaube nicht, dass du etwas Besonderes geleistet hast, wenn du den ganzen Tag zu Hause bist. Ich weiß ja nicht, welche Spätgebärenden bei dir rumlaufen, die nichts aushalten, aber vor der Lebensleistung meiner Mutter ziehe ich jederzeit den Hut. 

Kommentar von BlackRose10897 ,

Du kennst mich doch gar nicht und kannst auch nicht beurteilen, was für einen Job ich habe. Nur weil ich nicht den ganzen Tag in der Klinik rumrenne oder im Büro sitze, heisst das nicht, dass ich nichts zu tun habe. Ich habe eben die Möglichkeit bekommen den größten Teil von zu Hause aus zu arbeiten, anstatt jeden Tag 1 Stunde ins Büro zu fahren. Das ist wieder mehr Zeit, die ich für meine Kinder habe und trotzdem kann ich arbeiten.

Und ich sitze auch nicht den ganzen Tag zu Hause. Sondern nur vormittags. Den Rest des Tages verbringe ich mit meinen Kindern draußen. Und zwar jeden Tag. Und wenn das Wetter mal schlecht ist, dann geht es eben ins Schwimmbad. 

Urteile nicht über Menschen die du nicht kennst.

Ich finde es klasse, wie Deine Eltern das gehandhabt haben. Und von der Sorte sollten es viel mehr geben. Meine Gynäkologin ist auch vierfache Mutter und hat ihre eigene Praxis mit drei angestellten Ärzten. Diese Frau ist der absolute Hammer. Aber solche Frauen wie sie und deine Mutter sind leider nicht die Regel.

Antwort
von TacticSquad, 64

Hallo.

Dieses Alter ist noch in "Ordnung". Es gibt immerhin auch Leute die mit 55 oder 60 ihr Kind erst bekommen, du bist immerhin schon 13 Jahre alt und nicht erst 2. Solange mit denen Gesundheitlich noch alles Fit ist, sehe ich da keine Probleme.

MFG TacticSquad

Antwort
von Kapodaster, 41

Wofür zu spät?

Deine Eltern waren bei deiner Geburt älter als der Durchschnitt der frischgebackenen Eltern, das ist alles.

Antwort
von Menuett, 33

Sie waren also 39 und 40.

Das ist ein völlig normales Alter.

Antwort
von ManuViernheim, 47

"Zu" spät haben Dich Deine Eltern nicht bekommen.

Aber spät trifft schon eher zu. Schlimm finde ich das nicht.

Antwort
von SuperZyZz, 75

Was für ein Blödsinn. Der Zeitpunkt, zu dem sie dich bekommen haben, wird schon der richtige gewesen sein. Allemal besser als mit 20 :)

Kommentar von BlackRose10897 ,

Kann man so auch nicht sagen.

Ich hab meine erste Tochter auch mit 20 bekommen und meine kleine mit 25.

Ich würde es nicht mehr anders machen.

Aber kommt eben auf die persönliche Situation drauf an.

Kommentar von SuperZyZz ,

Ich verurteile auch absolut niemanden, aber statistisch ist die Wahrscheinlichkeit ab 30 deutlich höher, ein festes Einkommen und einen erstrebenswerten Grad an Lebenserfahrung zu haben, wovon in beiden Fällen das Kind profitiert. Aber man muss sich natürlich dabei zurücknehmen, wollte man behaupten, dass das Alter der Eltern in gleichem Maße wie die Erziehungsbedingungen des Kindes bei Zunahme besser werden. Gute Eltern sind und bleiben eben gute Eltern. 

Antwort
von Kirschenbeere, 40

Nein, ich kenne einige, bei denen das so ist.

Antwort
von Savix, 71

Ich habe einen Kumpel, dessen Mutter ihn auch mit Anfang 40 Jahren geboren hat. Das ist nicht schlimm.
Im Gegenteil: es gibt Leute die sich wünschen, dass das in dem Alter bei ihen noch so gut funktioniert. 

VG,
Savix

Antwort
von BlackRose10897, 93

Das ist Einstellungssache.

Ich persönlich finde es etwas spät.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community