Frage von Hoody3, 107

hab bei 1&1 50.000 internet leitung geholt wie viel muss maximal ankommen?

das des gerecht wird....

Antwort
von bvbgott1909, 52

Im Idealfall 50 Mbit. Ich habe auch das gleiche Paket gebucht, aber es kommen nur 25 Mbit an (lt. meiner Fritzbox). Die Telekom ist das Problem bei mir.

Also bei 1&1 angerufen und nachgefragt. Diese bestätigte das und so bekomme ich nun 5 EUR Rabatt pro Monat (jeweils 6 Monate). Dann muss man wieder anrufen und fragen. Mach ich immer so und klappt jedes Mal ;)

Also ruf an und schildere den Fall bzw. überprüfe erst mal Deine Fritzbox. Da steht der genaue Wert der ankommt.

Einzig was mich ärgert ist, dass beim Verfügbarkeitscheck immer noch angezeigt wird, dass ich 50 Mbit bekommen könnte. Aber egal, wechsel ich halt wieder zu UM nach den 2 Jahren :D

Antwort
von ChloeSLaurent, 26

60% müssen gewährleistet sein als Minimum. Das ist im Vertrag auch (ungefähr) regulär so angegeben.

Alles was drunter ist, ist beschwerdegerecht.

LG

Kommentar von Hoody3 ,

die wäre?

Kommentar von ChloeSLaurent ,

30000 sind 60% von einer 50000er Leitung.

Weiterhin muß es die Leitung auf dem Strang - von dem aus Du versorgt wirst, auch hergeben, mit allen Nutzern die drauf liegen.

Beispiel:

Wenn Dir 50000er Leitung vertraglich zugesagt wurde, aber die Leitung vom Verteiler aus nur 25000 bereitstellt, wäre das Nepp. Dann solltest Du schleunigst in die Spur gehen und das klären lassen. - das war aber nur ein Beispiel - bitte beachten.

Soweit erstmal

PS: Wieviel kommt den laut Speedcheck bei Dir an??

Kommentar von Hoody3 ,

bandbreite?

Kommentar von Hoody3 ,

ich bekomme die leitung erst am 10.11 wenn alles gut läuft

Kommentar von ChloeSLaurent ,

....hhmmmm. Na zumindest hast Du dann schon ne Vorinformation.

Ich dachte, es geht Dir um Problematik.

Zur Dauerüberwachung, neben den von Anbietern vorrangig empfohlenen Speed-Tests, empfehle ich Dir von meiner Seite "netspeedmonitor" herunterzuladen und in die Taskleiste legen zu lassen. Schau aber beim Download nach deiner Betriebssystem-Version und - also 32bit/ 64bit. Und bedenke bitte, zwischen "kbit/s" und "kb/s" ist ein Unterschied. "Mbit/s" oder "kbit/s" ist der tatsächliche Wert, der Dir da dann auch angezeigt wird, was deine zur Verfügung gestellte Leitungsleistung betrifft.

Im netspeedmonitor zeigts Dir die ver- und gebrauchsmäßige "U" und "D" - also Upload und Download in Echtzeit an.

LG

Antwort
von martinhg, 46

Wie schon richtig gesagt wurde: Das was du gebucht hast. Du hast aber keine 50 Mbit/s gebucht, sondern bis zu. In der Leistungsbeschreibung deines Tarifs kannst du nachlesen, was du gebucht hast:

1&1 DSL 50er Pakete beinhalten einen Internet-Zugang mit
einer Bandbreite von mindestens 16.700 kBit/s bis zu 50.000
kBit/s (Download) und mindestens 1.600 kBit/s bis zu 10.000
kBit/s (Upload).
Kommentar von Hoody3 ,

als ob ich dann nur 16.000Leitung bekomme

Kommentar von martinhg ,

Vertraglich zugesichert sind dir 16.700 kBit/s, mehr nicht.

Im Regelfall wird die Geschwindigkeit natürlich höher sein, aber das ist die minimale Geschwindigkeit die dir zusteht.

Gerade bei wichtigen Verträgen die auch noch lange Laufzeiten haben, empfiehlt es sich doch mal die AGBs und sämtliches "Kleingedrucktes" zu lesen ;)

Da du mir (warum auch immer) nicht glauben willst: http://var.uicdn.net/pdfs/1und1_Leistungsbeschreibung.pdf 

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Hey Du.

Ist das hoffentlich ok, wenn ich an dieser Stelle noch ne Info einschmeiße?

Es kommt nicht nur auf die Entfernung vom Verteiler etc. an, sondern auch, ob es die Leitung überhaupt hergibt. Vor allem bei neuer Nutzung durch hinzukommende Nutzer, wird der Widerstand größer und bringt beim Endnutzer insgesamt wesentlich weniger Leistung, als überhaupt angegeben und vertraglich offensichtlich zugesichert, obwohl die Leitung für diesen "einen" Nutzer die Bandbreite bereitstellen könnte.

Dazu kommt extra die untergeordnete Rolle von Zweit-/ Dritt-/ Viertanbietern. Sorry. Versprechen und vertraglich vereinbaren kann man viel, obwohl es ja theoretisch auch möglich ist, aber am Ende steht der Nutzer da und bezahlt für einen Tarif, der noch nicht mal technisch gesehen, überhaupt seitens Erstanbieter umsetzbar ist. Weil die Leitungen für die Nutzung in hohem Maße erst teils verlegt werden müssen noch.

Traurig leider. 

Soweit erstmal und LG

Kommentar von martinhg ,

Moin, ja das kenn ich selber aus leidlicher Erfahrung...bei der Telekom 16 Mbit/s gezahlt, angekommen sind etwa 3 und das bei ständigen Verbindungsabbrüchen, diese negative Entwicklung war schleichend. Den theoretischen Teil von dir kann ich also direkt praktisch bestätigen :)

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Kleiner Tipp aber noch am Rande, innerhalb dieser Problematik - Die ganzen neuen Router, jeglicher Anbieter, sind für HighSpeed-DSL ausgelegt und fahren sich gern fest, wenn die "mit meinen Worten ausgedrückt, völlig unterfordert sind" - somit kann ein Peak (Spitzen-Level am Wochenende oder Abends meinetwegen) dazu führen, daß die Router sich aufhängen, wenn die Leitungs-Leistung vorab nicht gegeben ist. Dann lassen die nach einem "Absturz" hinterher nur noch minimale DSL-Raten zu, obwohl die Leitung durch Anbieter geprüft, soweit wieder ok oder wiederhergestellt ist.

Hier lohnt es sich dermaßen, alle Stecker zu ziehen, Netzwerkverbindungen zu deaktivieren - wirklich alle und alles!!

Auch den aus der Telefondose, alle Lan-Kabel, Netzteilstecker - alles ab, ausschalten, abziehen - 30-45 Minuten warten - dann der Reihe nach alles wieder anstecken, Router wieder anschalten, tütteln lassen und wenn der wieder da ist, auch dann erst die Netzwerkverbindungen an Rechnern etc. wieder herstellen/ aktivieren. Wirkt Wunder. Weiß nur kaum jemand! (Die alten Router waren strapazierfähiger und liefen dauerhaft, teils ohne jegliche Ausfälle)

Dann passt hinterher meist auch, wenn die Leitung selbst durch zu viele Nutzer am Strang nicht überlastet ist, der vertraglich angegebene kbit/s -Bereich, oberhalb der Mindestvorraussetzung von 60 % wieder.

Mach ich einmal im Monat mittlerweile, lohnt sich, obwohl es nervig ist, und verwirrend bei unserer "Vorsprungs"-Technik überall.

Bei Fragen, Kritik, etc. - bitte gern melden.

LG



Antwort
von playzocker22, 69

25000. So ist es sehr oft wenn man nicht nah genug am verteiler ist. Wenn du in einem radius von 300m gibts 50k, sonst 25k weil telekom bandbreite sparen will

Kommentar von playzocker22 ,

Und da 1&1 das Netz der Telekom nutzt sind die daran gebunden was Telekom 1&1 anbietet im jeweiligen ort

Kommentar von Hoody3 ,

bin 50meter vom verteilerkasten weg

Kommentar von playzocker22 ,

Und ja jetzt denken einige "Bäh ne der erzählt Müll": Nein. Es ist wirklich so denn das selbe Problem hatte ich schon und ein Freund ebenfalls. Ich bin jetzt bei Vodafone mit dem 400mbit Vertrag aber vorher hatte ich echte probleme bei 1&1 da nie die volle geschwindigkeit ankam

Kommentar von playzocker22 ,

Auch von der Anbindungsstelle oder nur von einem Verteilerkasten? Die Anbindungsstelle der Telekom ist nämlich bei uns 500m entfernt, der nächste verteiler auch nur 30m. Sry hab mich falsch ausgedrückt

Kommentar von martinhg ,

Es ist auch egal wie nah du an einem DSLAM wohnst, wichtig ist wie nah der DSLAM ist an dem du angeschlossen bist.

Ich hatte z.B. auch mal einen DSLAM einen halben Meter vom Grundstück entfernt stehen, war aber an dem der 500 Meter weiter stand angeschlossen, kamen dann halt auch nur 3 Mbit/s an, wenn das Internet überhaupt funktionierte. Und nein, das war nicht auf dem Land, sondern in der Großstadt.

Achso und die 25 Mbit/s stimmen auch nicht, siehe Leistungsverzeichnis von 1und1

Kommentar von playzocker22 ,

Naja das waren bisher meine erfahrungen... Und sogar die Aussage von einem Telekommitarbeiter der bei mir zu Hause war und einigen Support mitarbeitern von 1und1. Falls nicht 50mbit, dann 25. Wenn die erkennen dass nicht mal 25 ankommen wechseln die den Vertrag damit man weniger zahlen muss

Kommentar von Hoody3 ,

ok danke hoffe es kommen die vollen 50 an

Antwort
von Willium, 45

In Internetverträgen steht immer!:

"von bis zu"

 was so viel heißt wie: Wenn du egal wie wenig bekommst können wir da nichts für.

Kommentar von Hoody3 ,

ich frage nur alles gut

Antwort
von Dave0000, 36

Der Vertrag ist meistens mit einem "bis zu" deklariert
Wenn du keine Garantie über die Leistung in deinem Vertrag hast dann Must du morgen was kommt leben
Unitymedia zB garantiert bei ihren Verträgen gewisse Bandbreite
Und die kommt dann im Regelfall auch mindestens an

Kommentar von Hoody3 ,

im vetrag steht aber nicht bis zu

Kommentar von Dave0000 ,

Sondern?
Wenn dein Vertragspartner sich nicht an die versprochene Leistung hält dann kannst du Ausbesserung verlangen
Aber les das Kleingedruckte in deinem Vertrag nochmal genau

Kommentar von Hoody3 ,

da steht nur das sie am 10.11 die 50.000Leitung schlaten wollen

Kommentar von Dave0000 ,

Ja die Leitung heißt so
Das muss aber nix heißen

Du hat einen VERTRAG
Und der ist entscheidend

Antwort
von ByteJunkey, 28

Das, was du gebucht hast!

Kommentar von playzocker22 ,

Nicht immer, siehe meine Antwort

Antwort
von highliner, 17

Maximal 50.000

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten