Gehört es für euch zum Allgemeinwissen Francis Drake zu kennen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 8 Abstimmungen

Allgemeinwissen 87%
kein Allgemeinwissen 12%

14 Antworten

Allgemeinwissen

Warum sollte man etwas von Drake wissen?

Weil er eine der Persönlichkeiten war, die die europäische Geschichte durch ihr Wirken wesentlich geprägt haben.

Was hat Drake geleistet? Wenn ich die Beiträge hier lese, dann ist er insbesondere als "Pirat" bekannt. War er das, ein Verbrecher? Jedenfalls kämpfte er für sein Land und schädigte nur den Hauptfeind Englands und seiner Königin: Spanien und Philipp II.

Seine wichtigste Leistung war aber sein maßgeblicher Einsatz bei der Abwehr der spanischen Armada 1588. Der Verlauf der Geschichte wäre ein anderer gewesen, wenn England den Spaniern unterlegen gewesen wäre.

Ja, mit dem Namen Drake etwas anfangen zu können, gehört zur Allgemeinbildung.

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AngJuli
28.12.2015, 22:55

Hey!
Du hast Recht, dass der Sieg Englands gegen die spanische Armada den weiteren Verlauf der europäischen Geschichte geprägt hat. Schließlich stieg England zur Seemacht auf, und was für einer!

Aber: Zur Niederlage der spanischen Armada in der Seeschlacht gegen England trug vor allem das schlechte Wetter bei, das mit seinen für die Spanier ungünstigen Winden die Engländer unterstützte. Außerdem hatten die Engländer die manövrierfähigeren Schiffe mit weiter reichenden Waffen. Ich will hier nicht so weit ausholen, aber im sehr ausführlichen Bericht über die Seeschlacht bei Wikipedia wird Drake nur als Weltumsegler und Freibeuter genannt, der die Spanier als Pirat so ärgerte, dass dies mit ein Grund war, die Armada gegen England zu schicken. In der Schlacht selbst wird er gar nicht aufgeführt.

0
kein Allgemeinwissen

Hey!
Ich bin 54, Nachhilfelehrerin, sehr belesen und Englandfan.

Und dennoch glaube ich, dass man Sir Francis Drake nicht kennen muss! Ohne vorher nachzuschauen glaube ich zu wissen, dass er eine Art Seeräuber war, der für Königin Elisabeth I. im 17. Jahrhundert spanische Schiffe auf ihrem Weg von Amerika nach Europa überfiel, um das von den Indios erbeutete Gold zu stehlen.
Genaugenommen war das staatlich verordnete Piraterie.

War daran etwas falsch? Dann beweist das erst recht, dass man das nicht wissen muss.
War es richtig? Dann beweist das nur, dass jemand mit meiner Erfahrung und meinen Interessen ein bisschen was behalten hat. Aber frag mich nicht zu chinesischen Kaisern! Oder französischen Kolonien! Oder dem frühen Papsttum! Oder ...

Mann, es gibt so unendlich viel zu wissen! Das geht nicht in einen Kopf, vor allem dann nicht, wenn man es nicht braucht. Und musstest du schon mal ganz dringend wissen, wer Francis Drake war? Wohl kaum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
17.12.2015, 19:12

Solche Infos gehören aber schon zur Allgemeinbildung. Sicherlich muss man nicht wissen, wer am 25.11.1957 in Dortmund in der 37. Minute den Elfmeter versemmelt hat, aber wer Francis Drake war, sollte man schon wissen.

4
Allgemeinwissen

Ich denke schon, das man den Namen mal gehört haben sollte. Sir Francis Drake war 1588 als Vizeadmiral maßgeblich am Sieg der Briten gegen die Spanische Armada beteiligt. Hätten die Spanier damals gewonnen, wer weiß wie sich die britische Kolonialgeschichte entwickelt hätte und was das auch für Auswirkung auf unser jetzige Zeit gehabt hätte.

Gruß, RatKing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sir Francis Drake ist nicht "jede" historische Persönlichkeit. Natürlich sollte man den Besieger der Armada kennen.

Natürlich gehört das zur Allgemeinbildung. Ohne ihn sähe Europa vermutlich anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allgemeinwissen

Francis Drake war nicht einfach irgendein Pirat und Weltumsegler. Mit seinen Beutezügen finanzierte er Großbritanniens Verteidigung gegen Spanien und damit auch die Vernichtung der spanischen Armada. Das war ein Sieg von welthistorischer Bedeutung, der den Beginn des Aufstiegs Großbritanniens zur Weltmacht markiert.

Die Welt, die wir heute kennen, ist maßgeblich durch das Britische Empire geprägt worden. Drake spielte dafür am Anfang eine entscheidende Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachsenbruch
19.12.2015, 11:16

Mit 30 weiß man, ob man Mozart ist. (Woody Allen)
Drake wird in diesem Sinne wohl auch gewusst haben, dass er Drake ist ... Seine Kenntnis heute als Allgemeinwissen einzuordnen, mag zuerst optimistisch skaliert wirken. Doch wer kennt nicht zumindest den Filmtitel "Der Pirat seiner Königin"?
Dass er es jedoch war, der einen geschichtlichen Prozess einleitete, in dem wir bis heute in einer durch seine Sprache, Traditionen, also durch sein historisches Wirken mitbestimmten Welt leben, ist aber vielleicht nicht unbedingt Allgemeinwissen.

2
Allgemeinwissen

Gehört halt mir zur Geschichte von England. Und da Drake ein ziemlich erfolgreicher und berühmter Pirat, pardon, Freibeuter war sollte man schon wenn auch nur grob bescheit wissen wer er ist.

LG MaryGreyback

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allgemeinwissen

Ich denke, es gehört zum Allgemeinwissen den Namen Drake zumindest gehört zu haben und ihn irgendwie mit englischer Piraterie in Verbindung zu bringen.

Das reicht ja schon, um sich bei Bedarf etwas genauer zu informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind spannende Geschichten mit denen man deshalb gerne von den Medien zugeballert wird, aber dennoch nicht wirklich relevant für Menschen im 21. Jahrhundert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Doch solche Kenntnisse gehören zum Allgemeinwissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke es kann nicht schaden ihn zu kennen und auch wenn ich zugeben muss etwas beleidigt zu sein, wenn jemand ihn nucht kennt denke ich es ist kein Muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allgemeinwissen

Wer hat nicht in jungen Jahren die Abenteuergeschichten über Francis Drake gelesen und verschlungen, ein Freibeuter im Dienst der englischen Königin ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Allgemeinwissen

Nach meiner Auffassung gehört es zum Allgemeinwissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. 

Und ich finde ihn durchaus "so" relevant. Ohne ihn wäre vielleicht Deutschland heute erzkatholisch.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut das die Hälfte nichtmal abstimmt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung