Frage von dada19, 82

Führerschein extreme Prüfungsangst! Was tun?

Hallo, ich hoffe es gibt jemanden der mich versteht und mir helfen kann. Ich bin jetzt schon fast ein Jahr am Führerschein dran mit Pausen zwischen, weil die praktische Prüfung für mich der Horror ist ! Ich bin im November das erste mal durchgefallen und hab es letzte Woche erst wieder versucht weil ich so riesige Panik hatte ! Wenn ich so meine fahrstunde habe ist alles kein Problem, aber dann einen Tag vor Prüfung geht es los dass mir schon richtig schlecht wird. Während der Fahrt geht dann gar nichts mehr, ich hab am ganzen Körper gezittert, konnte die Kopplung nicht mal richtig fest halten weil mein Bein so gezittert hat, ich sehe Schilder plötzlich nicht mehr und vergesse auf einen Schlag die einfachsten regeln. Es ist so schlimm, dass ich eigentlich gar nicht weiter machen will, aber meine Eltern bezahlen das alles und das kann ich ihnen nicht antun dass sie das ganze Geld umsonst ausgegeben haben. Was kann ich nur machen ? Egal wie viele fahstunden ich nehme um sicherer zu werden, die Prüfung klappt nicht und wenn ich nur dran denke könnte ich wieder los heulen ! Bitte um Hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AliciaK, 38

Hei du :) 

Also das ist alles halb so wild! Ich kenne das gut, denn ich war genau so wie du und habe meinen Führerschein trotzdem bekommen :) Und das wirst du auch, denn du kannst ja Autofahren! Das einzige was dich davon abhält deine tollen Fahrkünste zu zeigen, ist deine Angst. 

Was ist Angst? Angst ist die Erwartung der Emotion Schmerz in der Zukunft. 

Du hast Angst nicht zu genügen, nicht gut genug zu sein, zu versagen.

Und diese Angst hat fast jeder! Wir alle haben ständig Angst vor etwas, es ist also was ganz normales. Wichtig ist nur, dass du dich von dieser nicht kämen lassen solltest. 

hier ein paar Tipps für dich:
1. Kämpfe nicht gegen die Angst an, denn das macht es nur schlimmer. Nimm die Angst an, beobachte wann die Angst eintritt und schau einmal wo du die Angst spüren kannst. Stell dir vor du umarmst die Angst und beruhigst sie. 

2. Atme tief durch, schließe die Augen und konzentriere dich nur auf deine Atmung, dass nimmt die Panik. Dann hör auf dich schlecht zu machen! Sprich dir Mut zu! 

3. Erwarte nicht von dir das du perfekt sein musst. Es ist vollkommen ok und wichtig Fehler zu machen! Denn aus diesen lernt man. Und du gehst doch in die Schule um zu lernen. Niemand erwartet, dass du das alles schon perfekt kannst.

Ich habe mich viel mit dem Thema Angst beschäftigt und auseinander gesetzt. Ich habe einen 3. Schritte Weg, der dir dabei hilft, dich aus deinen Ängsten zu befreien. Hier kannst du lesen wie das funktioniert :
http://www.make-yourself-free.com/bewusstseinfurangst/

Viel Glück und Erfolg! Glaub an dich das ist ganz wichtig! Ich weiß das du das ganz easy schaffen kannst!

Antwort
von Vanell1, 47

Ich denke dein Problem ist, du bist schon mal durchgefallen und hast umso mehr Angst. Du darfst keinen Gedanken daran verschwenden, dass es wieder passieren kann, dass macht es sonst nur schlimmer.

Blende den Prüfer einfach aus, als wäre er nicht da. Er macht ja nichts anderes als dein Fahrlehrer, dir zu sagen ob du rechts oder links abbiegen sollst. Ect.

Das bin dem Bein zittern kenne ich, dass erging mit einmal in der Fahrstunde so, dass ich die Kupplung auch kaum halten konnte.

Ich weiß nicht ob das in der Fahrschule erlaubt ist bzw in der Prüfung. Wenn man an einer roten Ampel steht, kann man den Gang raus machen und die Handbremse ziehen. Dann musst du nicht auf der Kupplung und Bremse bleiben und entlastet auch deine Füße. Frag mal deinen Fahrlehrer ob man das in der Prüfung darf. Ich selbst weiß es nicht, da ich nie gefragt habe und einfach so gemacht habe wie sie das sagte.

Jetzt wo ich meinen Schein habe, mache ich das mit der Handbremse immer.
Aber wie gesagt, frag erst!! Nicht einfach machen. 😬

Was du auch fragen kannst in der Fahrschule ist. Im Netz findet man viel über Angst vor der praktischen Prüfung, dass viele sich aus der Apotheke anscheinend pflanzlich Tropfen oder so geholt haben, damit man ruhig ist und nicht nervös.

Also keine Medikamente soll anscheinend pflanzlich sein! Frag mal in der Fahrschule ob du das darfst. ( laut Internet ja, da es pflanzlich ist ) aber zur Sicherheit würde ich trotzdem nochmal fragen.

Im Netz haben viele beschrieben, dass sie dadurch viel ruhig waren und nicht mehr nervös. ( ich selbst weiß es nicht, habe nichts dergleichen genommen )

Aber erst fragen ja!

Antwort
von spythegirl, 37

Hi dada19,


Lass das einfach nicht so sehr an dich rankommen. Ich hatte diese Rießen Schiss bei der Theorie. Ergebniss: 2 mal durchgefallen. Aber ich habe Sie nach 2 Wochen sofort wieder gemacht und Sie bestanden. Bitte lasse nicht so viel Zeit vergehen da vergisst man viel. Eine Führerschein Prüfung ist eben nicht leicht aber zu schaffen und du schaffst das. Stelle dir einfach vor wie du Samstags Abends im Auto sitzt und mit deinen Freunden ausgehst das hat mir sehr viel geholfen. Bei mir steht in 2 Wochen auch die Praxis an ich bin mal auf mein Ergebnis gespannt.


Kopf Hoch und Viel Glück

spythegirl

Antwort
von JanaMJJ, 39

War bei mir auch ähnlich, du musst irgendwie versuchen nicht so stark darüber nachzudenken, mach es so wie in den Fahrstunden und versuch nicht irgendwas anders zu machen, wenn es in der fahrstubde gut war :)
Hab vorher ein Entspannungsbad genommen😂xD...hat aber wirklich geholfen :)
Viel Glück !! 👍😄

Antwort
von JOonasWOB, 55

Ich kann dich gut verstehen. Als meine praktische Prüfung anstand, war ich auch schon eine Woche davor nervös. Selbst wenn du nochmal durchfallen würdest, wäre das keine Schande.Irgendwann schafft es jeder, auch du.Mach dich einfach nicht verrückt, es gibt wichtigeres im Leben.

Viel Glück, das wird schon ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community