Frage von lilsila, 70

Freund hat starke Minderwertigkeitskomplexe?

Hallo Community... Ich bin 19 Jahre alt und habe jetzt seit ca. 1 Jahr einen Freund. Er ist 25,aber da ist ein großes Problem.Er hasst sich selbst. Er hat meiner Meinung nach schon eine gewisse Sucht danach gut aussehen zu wollen... Ständig neue Sachen und etliche Schönheitsops. Er war wohl auch schon in Behandlung, aber irgendwie schien das nichts gebracht zu haben. Mit mir redet er auch kaum über seine Vergangenheit oder seine Gefühle. Ich weiß nur, dass er früher wohl sehr dick war und er oft von seiner Mutter runtergezogen und beleidigt wurde. Manchmal hat er so seine "Phasen" wo er sich vor mir zurückzieht und wir uns tagelang nicht sehen. Plötzlich heißt es dann ich werde mir später bestimmt eh jemand anderen suchen, wie seine Ex-Freundin auch und er wäre mir nichtmal böse sondern könnte das verstehen usw. Solche Anschuldigungen machen echt keinen Spaß...

Mir fällt es oft schwer damit umzugehen. Ich hab keine Ahnung was man tun kann. Ich versuche schon Verständnis zu zeigen, weil ich weiß dass sein Problem tief sitzt und ich nichts sagen kann um ihn davon zu überzeugen was für ein toller Mensch er eigentlich ist... Kennt das Problem vielleicht jemand hier? Oder hatte jemand vielleicht sogar selbst solche Zweifel und kann mir berichten was geholfen hat oder wie genau sich das angefühlt hat. Ich will ihn doch wenigstens verstehen... :(

Antwort
von Ostsee1982, 33

Ganz gleich wieviel Verständnis du zeigst und wieviel Rücksicht du nimmst, diese Beziehung ist in den Maßen, schädigend. Das Problem sitzt in ihm und das wird mit noch soviel Feingespür nicht besser, das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Helfen kann nur eine Psychotherapie, oder 2 oder 3. Liebe alleine heilt nicht.

Antwort
von raphthatruth, 51

Ja hat in einer Trennung nach 10 Monaten solcher Sachen von meiner Freundin geendet. Es ist nicht deine Aufgabe ihn zu retten dafür gibt es professionelle Hilfe. Und psychisch kranke kann man als normaler nicht verstehen ohne Hintergrund wissen. Deswegen solltest du dich von sowas fernhalten bevor du eine Empathie bekommst die dich auf das gleiche Level schmeißt.

Kommentar von Marco393 ,

Ohne den Typen, seine Situation zu kennen, ein sehr kalter Vorschlag, wenn du mich fragst... Naja kann man wohl so und so sehen

Kommentar von raphthatruth ,

Die Situation ist unwichtig weil er dich ja anscheinend nicht teilhaben lassen will. Wenn du wirklich willst das sich was ändert und nicht nur für ihn sondern für euch. Solltet ihr beide zu Therapie gehen um erstens verstehen zu können und 2. Einen Profi als Ansprechpartner zu haben wie man damit umgehen soll und glaub mir die kennen sich bei sowas aus. Aber ihr müsst wirklich 2 Leute da hingehen und das auch durchhalten. Weil so wie du es jetzt beschreibst hast du keine ahnung was eigentlich abgeht du siehst nur das Endprodukt. Geh mit ihm da hin. Und zu meinem Vorschlag das der kalt ist. Ja das ist er aber irgendwann merkst du das die andere Person ihre Krankheit mehr liebt als alles sogar ihr Leben und dann glaub mir wenn du nicht drauf vorbereitet bist... Dann wird es verdammt kalt

Kommentar von raphthatruth ,

Ich hoff aber wirklich für euch beide das es klappt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten