Frage von Elli24,

Freud und seine Psychoanalyse verstehen lernen, wer kennt eine gute Einführung in das Thema?

Also ich suche quase ein gutes Buch, in dem das einfach und am besten auch kurz erklärt wird. Ich glaube nämlich, dass ich den und seine Theorien doof finde, weiß aber nicht, warum und kann das auch nicht erklären, weil ich es nicht richtig kenne. Wer kann mir da also einen guten Buchtipp geben?

Hilfreichste Antwort von Juno58,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Also erstmal finde ich es ja gut, dass du deine mutmaßlich skeptische Einstellung gegenüber Freuds Theorie durch intensivere Beschäftigung überprüfen willst. Hätte auch reichlich Literaturempfehlungen - aber vorab wollte ich darauf hinweisen, dass Freud selbst der Begründer einer Wissenschaft war, die sich in den letzten 100 Jahren auf vielfältigste Weise weiterentwickelt hat. Freud im O-Ton zu lesen ist vielen auch ein literarisches Vergnügen, dem Stand der Psychoanalyse, wie sie heute praktiziert wird, kommt man durch seine Lektüre nur bedingt näher. Was also suchst du zu ergründen? Was es mit Freud als Person auf sich hat oder was von der modernen Psychoanalyse, wie sie bei uns auch von den Krankenkassen übernommen wir, zu halten ist? Je nachdem können/müssen sich auch die Buchempfehlungen richten. Möchte dich aber an der Stelle auf den Verein "Nürnberger Laienforum für Psychoanalyse" (sh. : www.psychoanalyse-laienforum.de) verweisen, dort finden sich auch einige Literaturhinweise... auf Nachfrage und mit Angaben zu den og. Überlegungen übermittle ich dir aber gerne detailliertere Literaturhinweise. Viele Grüße Juno

Kommentar von GALLARIAOY,

Gebe DIR einen Punkt für DEINE sachlich, fundierte Auskunft. Wesentlich scheint uns zu sein, dass man anhand von Experimenten, sich selber den Nachweis führt, dass an dem was Freud herausfand, etwas ist, was nachvollzogen werden kann. Ohne Freud keine Psychoanalyse. Jedoch Freud erkannte noch nicht alles. Nach unseren Erkenntnissen ist C.G. Jung derjenige, der aufzeigt, dass es einen feinstofflich, energetischen Hintergrund gibt, den wir bei unseren Psychoanalysen nicht ausser acht lassen sollten. GALLARIAOY

Antwort von GALLARIAOY,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Zum Thema Psychoanalyse gibt es eine umfangreiche Literatur, die DU über google finden kannst. Wenn DU DICH mit diesem Thema auseinander setzen willst, lese erst einmal in den Schriften der WEISEN, z.B. LAO TSE, BUDDHA, JESUS, KRISCHNHA, weil DU in IHREN AUSSAGEN den Hintergrund der PSYCHE findest, die analysiert werden soll. Ein sinnvoller Einstieg ist auch DER SPIEGEL WISSEN Heft 1 2009, wo zum Thema >ICH, was ist das<, wissenschaftliche Psychologen, Gehirnforscher, Philosophen unter anderem Stellung beziehen. Auch die Bücher von >Peter Schellenbaum, Leiter des C.G. Jung Institut Zürich, sind zu empfehlen. GALLARIAOY

Kommentar von LiloB,

Das ist es , was ich meinte: ein Riesengebiet - und ich hoffe, daß meine Lebenszeit ausreicht, auch nur ansatzweise darein zu schnuppern,- bevor ich mir irgendein Urteil bilden kann. Schade, daß man sich ein bißchen spät für die wichtigen Dinge des Lebens interessiert.- aber Dir einen DH für die interessanten Informationen. Danke dafür!

Kommentar von GALLARIAOY,

Es gibt eine Methode, sich mit der Psychologie auseinander zu setzen, ohne in der Literatur zu versanden, indem DU DICH einfach selbst fragst, warum DU z.B. bei Menschen unterschiedlich empfindest, bezueglich dessen, was DU von ihnen wahr nimmst. Bei einigen Menschen wirst DU ein Wohlgefuehl haben, und bei anderen ein Unwohlsein wahrnehmen. Wenn DU beginnst, diese Wahrnehmungen zu analysieren, wirst DU mit der Zeit lernen, im menschlichen Psychofeld zu lesen. Sensibilisiere DICH einmal auf DEIN Gegenueber, und spreche dass aus, was DU wahrnimmst. DU wirst erstaunt sein, wo gross DEINE Treffsicherheit ist. GALLARIAOY

Antwort von LiloB,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

willst Du nun wirklich wissen, welches Freuds Meinung war - oder möchtest Du Dein Vorurteil bestätigt haben? Ich kann mir nicht vorstellen, daß man mal eben ganz kurz erklärt bekommen kann, was er in vielen Jahren studiert hat. Und was sein früherer Schüler und späterer Meinungsgegner (Jung) davon verworfen hat. Also ein Riesengebiet und nicht mal eben schnell zu lesen. Aber so interessant, daß man es versuchen sollte - und erst dann kann man sich ein Urteil bilden.

Antwort von Schanny,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

So doof sind seine Theorien nicht, viele Psychologen bauen auf seinen Erkenntnissen, aber es gibt bessere, von Erikson z.B.Im Internet findest Du einige, ganz gute Zusammenfassungen.

Antwort von schwefelgruppe,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

lies seine bücher, eine meinung wirst du dir schon selbst bilden müssen

Antwort von DunjaVoos,

Liebe Elli, ich habe genau zu Deiner Frage gerade ein Buch geschrieben - das erscheint aber leider erst im nächsten Jahr. Bis dahin kann ich Dir mein Blog medizin-im-text empfehlen. Gib einfach das Suchwort Psychoanalyse ein. Auch wertvoll: Siegfried Elhardt: Tiefenpsychologie, Kohlhammer-Verlag.

Viele Grüße von Dunja

Dr. med. Dunja Voos www.medizin-im-text.de

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community