Frage von FerretBUFU, 38

Frettchenfähe scheinträchtig was tun?

Hallo, und zwar würde ich gerne alles über die scheinträchtigkeit bei Frettchen erfahren.

Ich habe ein etwa 1 Jahre altes Geschwisterpärchen, wobei der Rüde bereits seit längerem Kastriert ist, die Fähe leider noch nicht, was ich aber in der kommenden Zeit dringend nahholen wollte.

Seit etwa 2 Wochen haben wir einen damals noch 6 Wochen alten Frettchen Welpen aufgenommen. Seitdem verhälg sie sich " komisch"...

Sie bemuttert den kleinen ständig und ihren Bruder ebenfalls. Sie ist schlapp, frisst sehr viel, schläft mehr als sonst und ist noch ruhiger geworden. Sie hat auch stark zugenommen und Zitzen bekommen :o

Nach dem Tipp einer erfahreneren bekannten ist die kleine scheinschwanger... aber was soll ich nun tun ? Ist der Besuch beim TA nötig oder soll ich die Tage einfach abwarten bis es vorrüber ist und anschließend schnellstmöglich kastrieren ? Soll ich sie von den anderen trennen ? Gibt es was besonderes zu beachten ?

Schreibt bitte alle auf was ihr darüber wisst und eure eigenen Erfahrungen

Lg :3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wuslon007, 19

Hallo,
ich bin zwar kein Züchter, habe aber selbst schon seit 2004 Frettchen und kann somit zumindest etwas helfen.
Also zunächst mal dürfte ein Welpe im Alter von 6 Wochen noch gar nicht von seiner Mutter und den Geschwistern getrennt sein! Wer bitte macht denn sowas?! Das kann zumindest kein seriöser Züchter sein, an den Du da geraten bist...
Frettchenwelpen sollten frühestens ab der 10. Woche in ihr neues Zuhause ziehen. Alles davor ist grob fahrlässig, da den Welpen dann wichtige Sozialkontakte fehlen, welche sie gerade ab der 6. Woche erst anfangen intensiv aufzubauen.

Aber nun zu Deiner eigentlichen Frage.
War Deine Fähe denn schon in der Ranz und der kastrierte Rüde hat dann trotzdem versucht, sie zu decken? Anders kann ich mir das eigentlich nicht erklären...
Wie lange ist denn der Rüde schon kastriert? Bei den Rüden ist es ja so, dass sie auch einige Wochen nach der Kastration durchaus noch zeugungsfähig sind, wenn sich eine ranzige Fähe in der Nähe befindet. Nicht dass er doch noch einen Treffer gelandet hat?!
Ansonsten bildet sich eine Scheinträchtigkeit normalerweise nach der eigentlichen Tragzeit von 42 Tagen auch bei Frettchen wieder zurück.
Solltest Du allerdings bemerken, dass sie zunehmend schlapper wird oder es ihr sonst  irgendwie nicht gut geht, bzw. sie nicht mehr richtig fressen mag, besser mal vom Tierarzt abchecken lassen, der wird dann vermutlich eine Ultraschalluntersuchung machen.
Trennen würde ich sie nicht von den anderen beiden. Der Fähe tut das Betüddeln des Welpen in so einer Situation ganz gut und Dein Welpe hat in dem Fall zumindest eine Ersatzmutter gefunden, er braucht in dem Alter ja eigentlich sowieso noch seine Mutter.
Das wird auch öfter von Züchtern so gehandhabt, dass scheinträchtige Fähen dann z.B. bei einem großen Wurf die eigentliche Mutterfähe bei der Welpenaufzucht unterstützen dürfen. Da gehen die "Scheinmamas" dann meistens völlig drin auf. Also besser nicht trennen, aber immer gut beobachten und wenn Du bei Deiner Fähe ein komisches Gefühl haben solltest, besser einmal zu einem frettchenerfahrenen Tierarzt, der sie sich dann mal anschaut.
Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen?

Kommentar von Wuslon007 ,

Wenn sie aus der Scheinträchtigkeit wieder raus ist, solltest Du natürlich unbedingt einen Kastrationstermin machen, denn so eine Scheinträchtigkeit ist sehr belastend für die Fähe und zum anderen ist da sonst auch noch die Gefahr, dass sie bei der nächsten Ranz in die Dauerranz fallen könnte, die tödlich enden kann.

Kommentar von FerretBUFU ,

Das ist eine wirklich sehr hilfreiche Antwort, vielen dank dafür. Um die Frage aber aus der Welt zu schaffen, eine richtige Trächtigkeit kann es in diesem Fall (gott sei dank) nicht sein, da der Rüde bereits im Januar kastriert wurde. 👐

Kommentar von FerretBUFU ,

das mit der Kastration ist mir bewusst, das werde ich aufjedenfall noch machen, vielen dank :)

Kommentar von Wuslon007 ,

Ah ok. Nein, dann kann der Rüde sie ja zum Glück nicht gedeckt haben. Freut mich, dass ich ein wenig helfen konnte!

Kommentar von Wuslon007 ,

Kleine aber wichtige Ergänzung:
Ich habe gerade noch mal mit einer befreundeten Züchterin gesprochen und sie sagt, Du sollst bitte nicht warten, bis die Scheinträchtigkeit weg ist, sondern Deine Fähe unbedingt jetzt schon so schnell wie möglich von einem (wichtig!) frettchenerfahrenen Tierarzt kastrieren lassen. Sie könnte ansonsten jetzt auch schon in die Dauerranz kommen, daher bitte nicht mehr länger mit der Kastration warten.
Gönne ihr nach der Kastration die ersten 1-2 Tage noch etwas Ruhe, achte gut auf die Naht, dass da alles in Ordnung ist und wenn alles ok ist und sie einen munteren Eindruck macht, frisst, trinkt und aufs Klo geht, darf sie auch wieder zu den beiden anderen.

Antwort
von Tinnef, 19

Scheiträchtigkeit kenne ich bei Hunden. Da ist sie in der Regel völlig ungefährlich und normal. Hündinnen werden oft scheinträchtig, um sich darauf vorzubereiten, die Welpen der Leitwölfin zu adoptieren, falls die ihre Jungen nicht mehr säugen kann. Das steckt noch so drin. 

Du solltest darauf achten, dass die Zitzen nicht entzünden.

Von Scheinträchtigkeit bei Frettchen hab ich allerdings keine Ahnung, im Zweifelsfall lieber immer zum Tierarzt gehen und checken!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community