Frage von Felix12454, 389

Frage zu Frops☺️?

Huhu ☺️
Wir wollten uns jetzt einen zweiten Hund holen einen Frops (französische Bulldogge + Mops )
Und jetzt ist meine Frage wie alt werden fröpse eigentlich ? 🙈 weil französische Bulldoggen werden 10-12 und möpse 12-15 aber normal werden muschlige doch älter oder nicht ?? 😞
Danke schonmal für eure Antworten ☺️😘

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jww28, Community-Experte für Hund, 302

Hi, realistisch sind da 10-12Jahre, wenn der Hund Glück hatte. Und wenn man eine Qualzucht mit einer anderen Qualzucht verpaart, wird das Ergebnis weiterhin eine Qualzucht sein. Auf zahlreiche Tierarztbesuche kann man sich in jeden Fall vorbereiten, weil die einfach zu krank gezüchtet sind. Und bei Mischlingen aus Hobbyzucht wird dazu selten Wert auf vorherige wichtige medizinische Untersuchungen gelegt, so das das Risiko unkalkulierbar wird. Wenn ihr Pech habt habt ihr dann ein Hund mit massiven körperlichen Einschränkungen. Kannst ja mal hier eine der Behinderungen nachlesen, unter den er leiden wird 

https://de.wikipedia.org/wiki/Brachycephalie

Und immer wieder ein Thema, die Bandscheiben 

http://www.gesunde-bulldoggen.de/laufen/chondrodystrophie.html

Und tut mir leid aber bei den Rassen ist es nicht die Frage ob es so kommt, sondern wann :( 

Antwort
von Virgilia, 226

Qualzucht + Qualzucht = Qualzucht 

Sowohl Möpse, als auch Franz. Bulldoggen zählen zu den Qualzuchten und haben große gesundheitliche Probleme. Warum will man ausgerechnet diese beiden Rassen kreuzen?! Mit Tierliebe oder "Retten der Rasse" hat das nichts zu tun! 

Solche Mischlinge werden nur von Vermehrern produziert, die keine Ahnung von der Welpenaufzucht, geschweige denn Genetik haben. Ob die Eltern und Großeltern frei von Erbkrankheiten sind/waren interessiert solche Leute auch einen Sch***dreck. 

Wenn ihr Glück habt und der Hund die nötige (und teure) Gaumensegelop bekommt und ansonsten fit ist, würde ich max. 10 Jahre schätzen, sonst weniger. Ich kenne zumindest keinen Mops/Bulldogge, die keine Papiere hat, der diese OP nicht gebraucht hat oder braucht... 

Mischlinge sind auch nicht automatisch gesünder als Rassehunde! Wie sollen bei zwei kranken Hunden gesunde Welpen rauskommen? Echte Upps-Würfe, bei denen sich die Hündin den Rüden "aussuchen" (oder auch wegbeißen) darf, sind in Deutschland sehr selten. Die meisten Mischlinge entstehen, weil "die Hündin nur einmal Welpen haben soll"; "Welpen soo süß sind"; "die Mischung bestimmt voll süß/lustig aussieht"; "die Hündin einen soo tollen Charakter hat, dass er unbedingt weitergegeben werden soll"; eine unkastrierte Hündin mit einem unkastrierten Rüden zusammengelassen wird und weil man als Vermehrer mit Deigner-"Rassen" viel Geld verdienen kann. 

Streng genommen sind auch alle "Rassehunde" ohne (FCI/VDH) Papiere nur Mischlinge. Schließlich kannst du, ohne Gentest, nicht beweisen, dass der Großvater der Franz. Bulldogge kein Boston Terrier war. 

Es bekommt auch nicht automatisch jeder Hund mit Papieren eine Zuchtzulassung. Unsere Rassehunde wären z.B. alle durchgefallen, obwohl sie, bis auf eine Ausnahme, alle gesund waren. Diese ganzen Untersuchungen sind übrigens einer der Gründe, warum Rassehunde so "teuer" sind. Aber sie sind auch der Grund, warum Hunde vom Züchter wesentlich gesünder sind als die vom Vermehrer. 

Im Tierschutz sitzen genug "Plattnasen", die ein Zuhause suchen. Wenn es doch unbedingt ein reinrassiger Welpe sein muss, muss man sich für eine Rasse entscheiden und zu einem dem FCI/VDH angehörigen Züchter gehen. 

Antwort
von Lutiklein, 102

Ich habe keine Ahnung, warum hier alle gleich hetzen müssen - der "Trend" geht in der Züchtung Gott sei Dank wieder zurück zu langen Schnauzen, wer sich also aufregt, sollte das vielleicht über Abnehmer tun, die Züchter ansteuern, die die Tiere beabsichtigt mit kurzer Schnauze züchten. UND WIR WOLLEN SCHLIEßLICH NICHT VERGESSEN, DASS IN JEDER GATTUNG RASSETYPISCHE KRANKHEITEN EXISTIEREN. Wir sind schließlich keine Halter von Wölfen, sondern von Hunden, die über Jahrtausende gezüchtet und gekreuzt wurden, bis sie zu denen wurden, die nun an unserer Seite leben. Dass sich dadurch Krankheiten in den genetischen Code einschleichen, liegt auf der Hand und steckt in jedem Hund. Also sollten alle empört aufschreienden Besitzer eines Labradors, Collies oder Dalmatiners, an die eigene Nase fassen, etwas ruhiger fahren und sich mal ausführlich darüber informieren, was ihr Hund an rassetypischen Krankheiten hat, statt mit dem Finger auf Hundebesitzer (und solche, die es werden wollen) zu zeigen und "Tierquäler" zu brüllen. Es wurde eine völlig normale Frage gestellt, auf die auch eine entsprechende Antwort erwartet wird und kein mit Fackeln und Heugabeln versehener Aufmarsch! Denkt nach, bevor ihr schreibt und INSBESONDERE WIE ihr es schreibt. Ich bin selbst seit knapp einem Jahr Besitzerin eines Frenchie-Mops-Mixes und meine Kleine hat KEINE Atemwegsprobleme, schnarcht nur, wenn der Tag besonders spielerisch und langlebig war (machen übrigens auch viiiieeeele andere Hunde, falls jetzt wieder jemand mit einem dummen Spruch à la 'Qualzucht' kommt) und hat verhältnismäßig lange Beine + Schnauze. Wie die Lebenserwartung eines Fropses sein wird, kann man leider genausowenig vorhersagen, wie beim Menschen. Es gibt zwar eine grobe Zeitspanne aber viele Tiere sterben eben leider auch schon vorher durch Krankheiten oder Unfälle. Also kann dir vermutlich niemand genauer sagen, wie alt sie werden, abgesehen von der Orientierung an der genannten Zeitspanne. Was mich interessieren würde: Hast du dir deinen Wunsch durch die Kommentare hier madig machen lassen oder begleitet dich nun ein fröhlicher Frops?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 157

Oh Gott - das gibt es auch noch?

Jetzt paart man schon athembehinderte Hunde mit noch schlimmer röchelnden Hunden - wo führt das noch alles hin? Können die dann überhaupt noch irgendwie Athmen oder müssen die unters Sauerstoffzelt?

Nein - Mischlinge werden nicht älter und die wenigsten Datschnasenhunde werden so alt, wie du es beschrieben hast. Diese Mischung wird wohl kaum so lange leben können. Die meisten bekommen spätestens mit 7 Jahren Herzprobleme wegen dem konstanten Luftmangel - der lässt das Herz vergrößern und die Hunde leben von da an mit Herzmedikamenten, bis das Herz aus gibt und sie entgültig ersticken.

Das ständige schnarchen und röcheln würde mich verrückt machen, wie kann man das aushalten? Die kommenden Operationen - an Nase und oder Augen würde ich mir nicht schon im vorneherein einkaufen.

Antwort
von brandon, 178

Du möchtest eine Mischung aus zwei Qualzuchthunden die beide sehr häufig unter Atemnot leiden.

Warum möchtest Du einen Hund der mit großer Wahrscheinlichkeit leiden wird und kein aktives Leben wie andere Hunde leben kann?

Gefällt Dir das “süße“ Geräusch wenn sie röcheln? Siehst Du gerne dabei zu wenn ein Hund leidet und nach Luft japst?

Hast Du zuviel Geld das Du gerne beim Tierarzt ausgeben möchtest?

Ich kann Dir nur von beiden Hunderassen abraten und erst recht von einer Mischung dieser beiden Rassen.

Jeder der sich so einen krank gezüchteten Hund kauft, sollte sich darüber im klaren sein das er sich dabei an einem Verbrechen mitschuldig macht.

Wenn Du ein Herz für Hunde hast dann schau Dir mal diese Dokus an und frage Dich danach ob Du trotzdem so ein Tier haben möchtest.

https://www.bing.com/videos/search?q=qualzucht+hund&&view=detail&mid...

http://www.ardmediathek.de/tv/Tiere-suchen-ein-Zuhause/Ein-Leben-in-Atemnot/WDR-...

https://www.bing.com/videos/search?q=qualzucht+hund&&view=detail&mid...

LG

Antwort
von LukaUndShiba, 241

Wo wollt ihr so einen mischling denn her bekommen? Seriöse züchter gibt es dafür nicht sondern nur vermehrer.

Wollt ihr Hunde leid unterstützen? Weil Leute gewollt Mischlinge produzieren und die Teuer verkaufen? 

Zudem bezweifle ich das die alt werden. Mops und Französische Bulldogge sind qualzuchten.  Da kommt vermutlich ein noch kränkerer Hund bei raus.

Wenn ihr wirklich Hunde liebt geht ihr entweder ins Tierheim für einen mischling oder ihr entscheidet euch für eine richtige Rasse bei einem seriösen Züchter der eingetragen ist. (Aber keine qualzucht Rasse)


Antwort
von eggenberg1, 156

ein  lebewesen wird so alt ,wie es  vorgesehen ist ,mischlinge  werden nict  älter  als rassehunde ,

wie kommt ihr auf  den ausdruck  frops   ?  habt ihr dafür einen""  züchter  ""gefunden ????

weil , Züchter   gibt  es  für diese msichlinge nicht,  man zahlt  viel geld   für einen mischling , den man im tierheim wesentlich günstiger  bekommen könnte und dann auch noch ein gutes  werk täte.

Kommentar von xttenere ,

*Frops* leuchtet mir irgendwie ein....es gibt ja auch *Doodl*.....

Bin mal gespannt, was als nöchstes kommt.......ich hab ja auch einen Appback ;-)       (Appenzeller x Ridgeback )

Kommentar von eggenberg1 ,

hauptsache  es ist  ein  exotischer name ,das macht was her !

Kommentar von Margotier ,

Wir hatten mal einen DSH-Rottweiler-Mix.

Rotthund oder Schäferweiler klingt leider kein Stück exotisch, vielleicht werden diese Rassen deshalb nicht absichtlich verpaart...

Ein denglischer "Rasse"-Name könnte für Abhilfe sorgen , z. B. German Rottherd oder auch German Shepweiler - und schon steht einer neuen Rasse nichts mehr im Wege!

Kommentar von eggenberg1 ,

lololol DH

Antwort
von xttenere, 138

Warum willst Du 2 Hunderassen kreuzen, die krank sind ?

Beide haben grosse Atemprobleme, und viele davon müssen operiert werden, damit sie nicht ersticken.

Antwort
von Dackodil, 143

Warum eine Qualzucht, wenn man gleich 2 in 1 haben kann.

Antwort
von Dahika, 142

So einen Hund würde ich nicht haben wollen. Denn, das was bei beiden Rassen schlecht ist - Atemwege - wird ja leider nicht weggezüchtet.

Ich habe allerdings vorige Woche einen sehr hübschen Hund gesehen. Er sah aus wie ein großer Mops, aber irgendwie auch wieder nicht. Ich habe die Besitzerin gefragt, was der Hund für einer ist und sie sagte: Eine (gewollte) Mischung aus Beagle und Mops.

Und diesen Hund fand ich richtig gelungen. Es war ein Mops ohne Atemwegprobleme, da er noch eine Nase hatte, etwas größer als ein Mops und viel sportlicher. Ein Klassehund.

Die Mischung hat sogar keinen Namen, den ich aber vergessen habe. Bimo? Keine Ahnung.

Kommentar von friesennarr ,

Puggle

Kommentar von Margotier ,

Schön, dass dieser konkrete Hund ein "Klassehund" ist.

Seine Geschwister können durchaus das Wesen des Beagles im Körper eines Mopses aufweisen - Qual hoch drei.

Solche Rassen zu verpaaren, ist einfach nur grausam.

Kommentar von eggenberg1 ,

so  , du  findest  es also gut , wenn  ein  beagel - ein superaktiver hund- mit  einem mops verpaart  wird,  der  ziemlich  lansam ist  und wenig  agil --  was, wenn  in der statur  der mops  überwiegt ,  aber  das wesen vom beagel  weitergegeben wird --  der  arme   mix !!--dermöchte  dann  rumtoben ,kann es aber nicht , weil sein körper nicht dafür geeigent ist --- tierquälerei so eine mischung !

Kommentar von friesennarr ,

Der Mops ist auch ein agiler Hund, er kann nur durch Luftmangel und Überhitzung nicht. In der Hülle vom Mops steckt schon ein solches geqältes Wesen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community