Frage von HoneyBee345, 30

Flugbegleiterin nach Fachabi werden?

Hallo, zurzeit gehe ich in die 11. Klasse und werde wenn ich die 12. Klasse abgeschlossen habe, eine Ausbildung zur Sozialassistentin haben und noch dazu mein Fachabi. Ich interessiere mich aber schon die ganze Zeit für den Beruf "Flugbegleiterin". Aber ich möchte auch studieren, da dies kein richtiger Ausbildungsberuf ist. Deswegen wollte ich fragen: -Flugbegleiterin und Studium ? Oder - Nach dem Fachabi direkt damit anfangen und vielleicht danach studieren? Was findet ihr besser und warum?

Antwort
von NIDOA, 12

Meine Cousine hat das nach dem Studium gemacht, während sie einen passenden Job gesucht hat. Das war scheinbar ganz praktisch, weil sie dann nicht so viel Stress gehabt hat. Ansonsten würde ich das vl einige <zeit vor dem Studium machen. Viel Glück

Antwort
von Trogon, 15

Eine Bekannte von mir ist Flugbegleiterin. Kann Dir nur sagen, das ist ein Vollzeit Job und kein schöner.

Wenn Du nicht gerade fliegst musst du an vielen Kursen teilnehmen. Darin geht es immer nur um das eine. Was wäre wenn das und das passiert. Gibt ja auch viele verschiedene Flugzeuge, genauso viele verschiedene Kurse.

Da bleibt dir absolut keine Zeit nebenher noch zu studieren. Und das Motto heute Rio, morgen New York , übermorgen Tokio kannst du auch vergessen. Die meisten Flüge sind immer noch Kurzstrecken. 

Denke es hört sich gut an, aber in der Realität ist das Wort " Saftschubse" sehr realistisch. Okay für jemand der keine nennenswerte Schulausbildung hat vllt interessant, aber für Dich wäre es eine gewaltige Enttäuschung und rausgeschmissene Zeit und vor allem auch Energie.

Willst ja eh Karriere machen.

 Meine Bekannte träumt halt vom sechser im Lotto. Sie hofft, dass sie bald Flugbegleiterin in der 1. Klasse ist und dort lernt sie dann einen Multimillionär kennen........ Nunja, nix ist unmöglich, aber ich empfehle ihr direkt Lotto zu spielen....... Wahrscheinlichkeit ziemlich gleich.......

Kommentar von Trogon ,

Okay,noch einen kl. Zusatz.

 wenn Du den Beruf für längere Zeit machst, aber das willst Du ja eh nicht wird er schon etwas interessanter. Dann hast Du Chancen auf Langstrecke. Langstrecke ist auch weniger stressig wie kurz oder Mittel.

Kommst auch in der Tat in der Welt rum, hängt natürlich von der Fluggesellschaft ab, und siehst schon was von fernen Städten und übernachtest auch immer in einem sehr guten Hotel. Luxushotel schreib ich nicht mehr, denn die Gesellschaften müssen alle sparen. In M ist ein Holiday Inn populär bei der star Alliance. Hilton, Sheraton, etc nur noch selten.

Größte Annehmlichkeit , Vorteil ist und gilt für alle, man kann natürlich privat stand bye in den Urlaub fliegen zum Nulltarif. Überall dahin wo die Gesellschaft und ihre Partner hinfliegen. Allerdings ohne Gewähr. War zumindest mal so. Absolut up to Date bin ich nicht mehr.

 Allerdings die attraktiven Ziele sind nicht so leicht zu bekommen, weil ja fast jede dort hin will. Also bei näherer Betrachtung...... Nunja

Zusammenfassend ist es ein Beruf, der wie Politesse keine Schulausbildung voraussetzt. Außer exzellent gute Sprachkenntnisse. Je mehr desto besser, logisch. Aber die muss man ja auch erstmal lernen. Nur mit Englisch kommt man nicht sehr weit........

Man muss schon irgendwie dafür geboren sein. Ich, als Weltenbummler würde ihn natürlich wählen, wenn ich nur die Wahl hätte zwischen Politesse, Parkettkosmetikerin oder flight attendant.   

Antwort
von Gina1230, 9

Nur Studium oder Studium und etwas anderes.

Warum will man heute noch Flugbegleiterin werden?

Eine Flugbegleiterin ist bei schlechter Bezahlung: Kellnerin, Verkäuferin und Putzfrau in einem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten