Frage von ClowdyStorm, 49

Fitnessfrage. Kalte Körper trotz aufwärmen?

Ich weiss nicht ob das normal ist aber, ich gehe ca. 30 min aufs Laufband, ich renne nicht aber ich laufe schnell. 15 min. laufe ich auf gerade Stecke, die restlichen 15 min. lasse ich das Band etwas hoch, aber nicht zuviel, nur damit ich ein Bergauf gefühle habe. Manchmal gebe ich mir noch zusätzlich 5 min zum runter kommen, also ich höre nicht auf einmal auf.

Danach gehe ich eben Muskeln trainiere, aber mir fällt auf das sich mein Körper sehr schnell wieder abkühlt, woran liegt das? Was mache ich falsch?

P.S.: ich bin eine Frau, will kein Schrank werden sondern arbeite mich soweit bis ich einen für mich, Athletischen Körper habe. Mit der Ernährung passt auch alles, nur ich kann es nicht verstehe warum mein Körper so schnell runterfährt.

Danke.

Antwort
von ichweisnetwas, 23

Ich trainiere leidenschaftlich gerne rein für meine gesundheit. Generell jogge ich meist auch vorm aufwärmen. Meistens hab ich danach auch "kalte" haut aber ich glaube das ist allein schon wegen dem schwitzen normal. Wichtig ist ja das die muskeln sich bewegt haben denn genau das ist mit "aufwärmen" gemeint.

Da du aber wohl kein extremes muskeltraining nach dem ausdauertraining machst wie ich z.b. musst du dir zumindest weniger sorgen machen das du verletzungen davonträgst.

Wenn man halt vom sofa aus direkt hanteln stemmen geht dann kann man sich echt üble verletzungen zuziehen darum ist aufwärmen so wichtig.

Aber wie gesagt ich denke dem ist mit deine 45 minuten aufjedenfall genüge getan. Ich jogge meist so 30 minuten drausen wobei ich inzwischen sogar schon den nächsten ort erreiche und es manchmal dann doch länger wird *lach*

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Training, 16

Wie wäre es, wenn Du an Stelle von Kardiotraining, Kraftübungen auf Zeit machst.

Dazu können Dir folgende Trainingsprotokolle helfen:

EMOM: Jede Minute beginnt ein neuer Satz

AMRAP: Zeitvorgabe: So viele Runden wie möglich

RFT: Rundenvorgabe: So schnell wie möglich

Tabata: z. B. 20 s Belastung / 10 s Pause

Helferlein: www.tabatatimer.com

Glaub mir, damit wird Dir warm.

Problem scheint derzeit zu sein, dass die Pausen bei Deinem Kraftttraining zu lang sind.

Mache vor allem Übungen, die

- die großen Muskelgruppen wie Beine, Rücken, Brust ansprechen,

- über mehrere Gelenke gehen

- den Puls in die Höhe treiben (z. B. Boxwalks mit Zusatzlast 2 x 16 kg)

Günter

Antwort
von DumbledoreWoW, 14

Seit wann betreibst du denn allgemein Sport?
Fett heizt nicht, sondern Muskeln. Wenn du also sehr wenig Muskulatur allgemein hast wirst du auch nicht warm werden. Sollte das der Fall sein empfehle ich ein Grundlagen muskelaufbautraining und das Cardio erst auf ein absolutes Minimum zurückzuschrauben.!!!

Zum Schrank wirst du nicht einfach so als Frau wenn du nicht gerade frisst ein Mähdrescher und 5-6 mal die Woche 60+min trainierst ^^

Antwort
von King58, 17

Immer einen aufwärmungssatz bei jeder Übung machen mit kaum Gewicht zB bankdrücken 1. Satz nur die Stange und danach noch 3 Sätze so wie du immer machst

Antwort
von ponyfliege, 14

weil du zum aufwärmen nur cardio machst.

du müsstest mehr die muskeln aufwärmen und nicht so sehr den kreislauf.

besser wäre zunächst 15 minuten laufen oder ergometer, danach 15 minuten gemischtes gymnastisches aufwärmen mit kniebeugen, seilspringen, rumpfbeugen usw. eben so, dass jede muskelgruppe auch drankommt.

eine halbe stunde vor dem sport eine kleine banane essen. die liefert "brennstoff" zum aufwärmen. und hinterher ein kleiner proteinriegel oder 125g magerquark. das liefert eiweiss, um den muskel aufzubauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community