Frage von halloschnuggi, 964

Findet ihr die Beispiele für das Kopftuch sinnvoll? Ja?nein? Begründung?

Ich finde es sinnvoll und nachvollziehbar.
Hijab=kopftuch

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AbuMaleeq, 274

Das Kopftuch zu tragen, gehört zu den Pflichten einer Muslima.
Und wenn man den Islam richtig praktizieren möchte, muss man sich auch dementsprechend bedecken.

Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen und daß sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muß, und daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen und ihre Reize vor niemandem enthüllen als vor ihren Gatten, oder ihren Vätern, oder den Vätern ihrer Gatten, oder ihren Söhnen, oder den Söhnen ihrer Gatten, oder ihren Brüdern, oder den Söhnen ihrer Brüder, oder den Söhnen ihrer Schwestern, oder ihren Frauen, oder denen, die ihre Rechte besitzt, oder solchen von ihren männlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb haben, und den Kindern, die von der Blöße der Frauen nichts wissen. Und sie sollen ihre Füße nicht zusammenschlagen, so daß bekannt wird, was sie von ihrem Zierat verbergen. Und bekehret euch zu Allah insgesamt, o ihr Gläubigen, auf daß ihr erfolgreich seiet

Zitat aus dem Heiligen Quran 24:31

Kommentar von earnest ,

Nöh. Kopftuch ist Kür, nicht Pflicht.

Im Koran steht kein Kopftuchgebot. Aber das ist hier schon 1001x diskutiert worden ..

Auch diese Textstelle, aus der auch kein zwingendes Kopftuchgebot abzuleiten ist.

Kommentar von clemensw ,

Ich empfehle, das Zitat noch mal genau zu lesen:

... daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen...

Da steht "Busen", nicht "Kopf".

Ich sehe hier 3 Möglichkeiten für diesen Fehler:

a) Du verwechselst Busen und Kopf. Dann empfehle ich Nachhilfe in Biologie.

b) Du plapperst nur nach, was Dir irgendjemand vorgesagt hat, ohne den Text gelesen und verstanden zu haben. Dann empfehle ich den eigenen Verstand (den dir ja wohl Allah geschenkt hat) zu gebrauchen

c) Es gibt keine Pflicht, ein Kopftuch zu tragen.

Bitte entscheide dich!

Kommentar von earnest ,

Ich finde es erstaunlich, daß gerade DIESE Sure hier immer wieder (gefühlte 999x) von Usern als angeblicher koranischer Beweis für die Kopftuchpflicht präsentiert wird. 

Können diese User nicht lesen und/oder einen einfachen Text verstehen?

Wenn sie dann auf diesen Punkt angesprochen werden, kommt das Argument: "alles falsch übersetzt".

Na, warten wir mal ab ...

Kommentar von Abahatchi ,

Ich empfehle, das Zitat noch mal genau zu lesen: "... daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen"

Was für eine schlechte Übersetzung, vielleicht solltest Du das alte Arabisch des Koran lernen. Es gab damals verschiedenen Tücher, die Frauen als Zierde trugen. Auf ein spezielles bezieht sich der Koran namentlich, weil das dafür benutzte arabische Wort eben nur eine bestimmte Form eines Tuches bezeichnet. Und der Koran fordert nun nur folgendes:

Sollte eine Frau tatsächlich so ein Tuch tragen, dann solle sie es doch so Tragen, dasz der Bereich zischen den Brüsten, zu Deutsch Busen, bedeckt wird. 

Das bedeutet, wenn ein Frau erst gar nicht so ein Tuch trägt, dann bräuchte sie eben nicht ihren Busen mit einem Tuch bedecken, weil sie je eben nicht gerade so eines trägt, denn die Forderung war: wenn eine Frau schon so ein Tuch trägt, dann....

Nun stellt sich mir die Frage, welche Frau ihre Kopfhaare bedeckt, falls sie mit einem Tuch den Busen abdeckt? Es kann durchaus auch beim Menschen zu derartigen Missbildungen kommen, doch ist mir eine solche nicht bekannt. 

Wer historisches arabisch kann, ist klar im Vorteil

Kommentar von clemensw ,

Ich ziehe meinen Hut vor einer so gebildeten Frau :-)

Kommentar von holodeck ,

Na so was ...

Kommentar von Abahatchi ,

Das Kopftuch zu tragen, gehört zu den Pflichten einer Muslima.

In keiner Sure wird das tragen eines Kopftuches zur Pflicht erhoben. In keiner, ehe Du nicht mit einer Sure hier und jetzt das Gegenteil beweist.

Dir ist hoffentlich klar, was im Koran bezüglich jenem Unstand steht, wenn jemand wie Du den Koran etwas unterstellt, was nicht in ihm steht. 

Kroanverfälschung, was für eine Sünde. Ich möchte nicht in Deiner Haut stecken, wenn eines Tages Allah über dich richtet. Was hast Du Dir nur angetan?

Kommentar von clemensw ,

Dir ist hoffentlich klar, was im Koran bezüglich jenem Unstand steht, wenn jemand wie Du den Koran etwas unterstellt, was nicht in ihm steht.

Falls nicht, helfe ich gerne aus. Sure 16, Vers 116:

"Und sagt nicht hinsichtlich dessen, worüber eure Zunge eine lügnerische Aussage macht, "dies ist erlaubt, und dies verboten", um gegen Allah eine Lüge auszuhecken! Denen, die gegen Allah Lügen aushecken, wird es nicht wohl ergehen."

Kommentar von MissMarplesGown ,

Ok, halloschnuggi und AbuMaleeq... that`s it.

Das war ja eine harte Diskussion. Aber ich habe inzwischen auch nachgedacht. Und ich meine, dass ihr doch Recht habt. Denn wenn ich ehrlich bin, muss ich zugeben: Wenn ICH meinen Busen auf dem Kopf haben würde, würde ich ihn wahrscheinlich ebenfalls voller Scham zudecken. Ab heute werde ich jede Frau mit Kopftuch noch einmal mit völlig anderen Augen sehen. Es tut mir leid - wir konnten ja nicht wissen, was sich tatsächlich darunter verbirgt. Aber man lernt ja immer wieder mal dazu.

Kommentar von earnest ,

Ist aber doch interessant, daß gerade DIESE Antwort den Stern bekam. Hier haben sich mit Fragesteller und Antworter schließlich zwei verwandete Seeln getroffen.

Kommentar von clemensw ,

zwei verwandete Seeln

Oder zwei Sockenpuppen :-)

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Ein Psychologe würde sagen: "Das ist genau die Kopftuch-Werbung die die Fragestellerin hören bzw. verbreiten wollte".

Kommentar von earnest ,

-upps: verwandte Seelen

Antwort
von Undsonstso, 265

Ich finde jes jetzt ein bißchen albern zu sagen, das Kopftuch macht Sinn, weil auch Bananen Schale tragen.

Aber interessant ist die Sichtweise schon..... Wenn ein Gott die Bananen so beschalt schuf, warum hat er den weiblichen Säugling  bzw. die Frau dann eigentlich ohne Kopftuch erschaffen....?

Die Füllerkappe ist - wie das Kopftuch auch -   nur eine menschliche Erfindung.

Wer ein Kopftuch aus eigener Motivation  tragen möchte, soll das tun..... Männer, die möchten, dass Frauen Kopftücher tragen, sollen bitte mit gutem Beispiel vorangehen und dann noch den Bananen-und Füllerspruch bringen....

Will sagen, es ist egal, ob es Sinn macht. Jeder soll frei entscheiden. Finde solche Themen unnütz.

Kommentar von Abahatchi ,

Ich finde jes jetzt ein bißchen albern zu sagen, das Kopftuch macht Sinn, weil auch Bananen Schale tragen.

Auszerdem würde es ja auch die Frage aufwerfen, warum nur Muslima und nicht die Männer eines tragen?

Die Hülle des menschlichen Körpers, um auf die Banane zurück zu kommen, sind Haut und Haare. 

Antwort
von pflanzengott, 289

Hallo halloschnuggi,

nein, ich finde diese Argumente alles andere als sinnvoll. Das Tragen eines Kopftuchs ist in der muslimischen Welt, entgegen der Auffassung vieler Menschen, keine religiöse Vorschrift! Keine Sure des Koran spricht in irgendeiner Art und Weise von der Pflicht gegenüber muslimischen Frauen ein Kopftuch zu tragen.

Es ist nur die Rede davon, dass die Frau einen Teil ihres Körpers mit einem Stoffteil zu verdecken hat. Die ersten Muslime, die diesen Rat befolgten, fanden, dass ein Kopftuch dafür das passende Mittel war. Und erst so, entwickelte sich im Laufe der Zeit ein gesellschaftlicher Brauch im Islam, der mit der Religion rein gar nichts mehr zu tun hat! Soll mir also keiner erzählen, Kopftuchverbote in Deutschland wären bei ihrer Durchsetzung ungerecht, weil sie das Recht auf Relgionsfreiheit verweigerten. Das ist schlichtweg falsch.

Ich akzeptiere es trotzdem, dass einige Muslime ein Kopftuch tragen. Auch gesellschaftliche Bräuche und Ideen, besitzen ihren Eigenwert, der sofern er nicht gerade Menschenrechten und dem allgemeinen Gesetz des jeweiligen Landes widerspricht, auch historisch aufrechterhalten werden darf. Das ist für mich eine von vielen Grundvoraussetzungen für die Entwicklung und den Bestand einer Gesellschaft, nicht nur innovativ zu strukturieren, sondern auch auf den Fundamenten der Kultur zu denken und sich auf das besinnen, was sich über eine lange Zeit hinweg als Form eines Brauches entwickelt hat. Man könnte hier vielleicht einwenden, das Muslime mit ihrem Kopftuch vor ihrer möglichen Einwanderung gar nicht erst Bestandteil der christlich/deutschen Kultur waren. Ist aber auch ein anderes Thema.

Was dein Beispiel betrifft, finde ich, dass es in meinen Augen auch von einem Kindergartenkind hätte stammen können, dass alltägliche Funktionen und Beziehungen in der Welt nach seinen eigenen Vorstellungen und Gesetzen konstruiert. Jeder halbwegs gebildete Mensch wird spätestens beim zweiten Lesen des Textes bemerken, dass man diese Beispiele auch mit Hunderten anderer Dinge hätte machen können. Haben jetzt etwa Tische die Fähigkeit zu gehen, weil sie Beine haben oder Menschen die Fähigkeit zu fliegen, weil ihre Arme auch die Flügel von Vögeln sein könnten? Eher etwas lächerlich... 

Der Person des Chats hätte ich nur zu sagen: Um das Gehirn zu schützen, hat die Evolution eine Schädeldecke konstruiert. Dafür braucht man kein Kopftuch.

Lg Nikolai

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 274

Das ist für mich propagandistisches Geschwafel, mit substanzlosen bildlichen Vergleichen, das die Ungleichbehandlung der Frau verharmlosen soll.

Kommentar von halloschnuggi ,

Wo ist hier propaganda?

Kommentar von Enzylexikon ,

Es ist eine Rechtfertigung für das Kopftuch und empfiehlt es quasi indirekt, da es als etwas völlig natürliches dargestellt wird.

Kommentar von marylinjackson ,

Dann benennt es doch mal anders, Wichtigtuerei ist wohl besser  geeignet als Propaganda. Denn Propaganda oder Werbung hat nicht immer den gewünschten Erfolg.

Kommentar von halloschnuggi ,

Für den Westen ist die Nacktheit der Frau normal, und für die Muslim das gegenteil. Ich denke nicht das hier indirekt was gemeint wird

Kommentar von Enzylexikon ,

Es ging hier nur nicht darum, was als "normal" empfunden wird, sondern um die Argumentation.

Erdatmosphäre und Obstschale sind von Natur aus vorhanden und haben damit ihre Berechtigung.

Schwertscheide und Füllerkappe haben einen praktischen Nutzen und haben damit ihre Berechtigung.

Aber ein Kopftuch ist weder von Natur aus am Kopf festgewachsen, noch hat es einen praktischen Nutzen, der dauerhaftes Tragen rechtfertigt.

Letztlich ist das Kopftuch entweder ein modisches Accessoir, ein Gebrauchgegenstand bei windigem Wetter, oder eben ein religiös begründetes Element der geschlechtlichen Ungleichbehandlung

Kommentar von MissMarplesGown ,

Für den Westen ist die Nacktheit der Frau normal

WAS BITTE? Welche Nacktheit? Für solche Sprüche müsste Dir Deine Frage beanstandet werden.

Dir ist schon auch irgendwie bewusst, dass Du Dich inmitten dieses "nackten Westens" befindest und direkt aus unserer Mitte heraus diese abwertenden und völlig unsachlichen Betrachtungen und Verurteilungen vornimmst?

Du hast die Pflicht, jede Dir zur Verfügung stehende Sachlichkeit, jedes Interesse und jeden Respekt anzuwenden, um Deine Wahlgesellschaft und -Kultur schrittweise mehr und mehr zu verstehen und nachzuvollziehen. Wie lange herrscht diesbezüglich bei Dir schon Integrations-Stillstand?

Wie kannst Du da leben wollen, wo Du weder kulturelles Interesse noch sozialen Verstand und Reflexion anzubieten gedenkst? In ganz Europa hält man Frauen ohne Kopfbedeckung absolut nicht für "nackt". Und dies ist nicht lediglich so "interpretiert" oder zurecht gebogen - sie sind es tatsächlich nicht. Frauen sind so, wie sie sind, vollständig angezogen.

Kommentar von NomiiAnn ,

Kein Kopftuch zu tragen hat doch nichts mit Nacktheit zu tun 😄😄😄

Kommentar von bodyguardOO7 ,

@Enzylexikon - Richtig erkannt - und wer die brutalen Übergriffe dieser unzivilisierten Horden in Köln, Hamburg etc. mitbekommen hat versteht vielleicht, warum ein "Verstecken" vor ihnen sinnvoll ist.

Antwort
von 1988Ritter, 262

Nein.....das sind keine guten Begründungen.

Es gibt nur eine einzige Begründung, diese ist ideologisch,

Die Frau die ein Kopftuch trägt, und sich meint verhüllen zu müssen, zeigt ihre Gesinnung zu einem fundamentalistischem Islam, sowie eine Abgrenzung zu Andersgläubigen.

Es findet sich nicht eine Koransure die eine Verhüllung der Frau vorschreibt. Sämtliche angeblichen Verhüllungsvorschriften beruhen auf Hadithen und fundamentalistischen Ansichten. 

Antwort
von Jessilegga, 239

Dem zu folge müssten dann aber auch Männer ein Kopftuch tragen, was sie aber nicht tun.

Der Erde, den Früchten und weiteren Dingen aus deinem Beispiel ist die schützende Schicht (ich weigere mich eine die Erdatmosphäre als "Kopftuch" zu bezeichnen) von Natur aus gegeben, wir Menschen benötigen einen solchen zusätzlichen "Schutz" (und wovor soll ein Kopftuch schützen?) nicht, wir haben unsere Haut, die ist uns Schutz genug.
Kopftücher sind also komplett überflüssig, vor allem, wenn nur ein Geschlecht sie trägt.
Das Beispiel ist außerdem kompletter Schwachsinn und nicht in diesem Zusammenhang anwendbar!

Antwort
von MissMarplesGown, 212

In sämtlichen Kulturen und seit mehr als 4000 Jahren gilt langes, frei wallendes Haar als DAS Symbol für Freiheit, Macht und Einfluss.

Noch Fragen?

Nein, Frauenhaare brauchen KEINE "Schutzhüllen" irgend einer Art, das ist purer Unsinn. Ich empfinde Frauen, die so etwas schreiben, als Verräterinnen an Rechten und Freiheit von Frauen.

Die Männer, die das verlangen, brauchen 1. ein humaneres, gleichberechtigtes Frauenbild (und um das auszuhalten, müssen sie endlich ein ECHTES Selbstbewusstsein entwickeln, denn dieses besitzen sie nicht. ) UND sie brauchen 2. immens mehr Selbstbeherrschung und Fähigkeit zur Eigenverantwortung, was die Zügelung ihrer sexuellen Triebe betrifft. Wenn arabisch geprägte Männer dies leisten würden, könnten Frauen ihre Haare selbstverständlich frei tragen als ein angeborenes Menschenrecht.

Dass Kopf, Haare und partiell das Gesicht als so wesentliche Teile der Frau dermaßen tabuisiert und verleugnet werden, ist eine Schande für die Menschlichkeit und für hart erarbeitete Menschen - und speziell auch Frauenrechte.

Und NEIN, Frauen sind KEINE Blumen. Sie sind Menschen mit Intelligenz und Handlungsfähigkeit, keine zarten, hilflosen Pflänzlein.

Antwort
von lady73, 90

Es bedecken in unseren heutigen Zeit sich auch jüdische Frauen und Männer sowie auch Nonnen und Mönche
Was soll daher gegen ein Kopftuch sprechen

Antwort
von Nunuhueper, 178

Sehr sinnvoll halte ich das Kopftuch als Schutz vor Wind, Hitze und Kälte. Alles andere ist fraglich sinnvoll. Denn aus Schönheitsgründen macht das Kopftuch eine Frau eher hässlich,  schon, weil die Haare darunter platt gedrückt sind.

Wenn das Kopftuch als religiöses Symbol getragen werden muss, so wie ein Parteiabzeichen, so mögen es die Gläubigen subjektiv als sinnvoll erachten.

Das ist es aber objektiv nicht.

Antwort
von Kirschkerze, 270

Schwachsinn. Als würde man Äpfel und Birnen vergleichen. Jeder kann gerne Kopftuch tragen wenn er möchte, aber ich muss mein Haar vor nichts schützen, weil es nicht in Flammen aufgeht wenn ich es nicht tue. Alles geschilderte hier, hätte negative Konsequenzen wenn es nicht so sein würde. Wenn ich kein Kopftuch trage passiert schlichtweg nichts

Antwort
von Coldnez, 217

Ich habe nichts gegen Kopftuchtragenden.
Leider werden manche Frauen aber schon als Prostituierte beschimpft wenn diese nur keinen Kopftuch tragen. Diese Tatsache ist nicht mit der Natur vereinbar. Hast du schon mal ein Geschöpf Gottes (außer dem Menschen) als schlecht bezeichnet weil es etwas nicht trägt dass von Menschen gemacht ist? Ein Pferd ohne Sattel? Ein Hund ohne Halsband? Nein, alles was die Natur zu geben hat, funktioniert ohne den Einfluss von Menschen. Dass der Mensch sich kleidet ist allein schon fast unnatürlich, da wir die einzigsten Kreaturen sind die sowas nötig haben. Und glaubst du, das in einem afrikanischem Stamm wo noch alle Nackt herumlaufen alle vergewaltigt werden? Nein. Trotzt fehlender Kleidung. Komisch, oder?

Antwort
von Gondor94, 258

Meiner Meinung nach ist das keine gute Begründung. Diese Begründung sagt aus, dass es einem nur mit Kopftuch gut gehen kann (wie es den Früchten nur mit Schale gutgehen kann). Jedoch gibt es viele Frauen, die keine Kopftücher tragen (und nochviel mehr Männer) und das Fehlen eines Kopftuches hat in den meisten Fällen keine Auswirkung auf ihr körperliches Wohlbefinden.

Kommentar von Abahatchi ,

Diese Begründung sagt aus, dass es einem nur mit Kopftuch gut gehen kann (wie es den Früchten nur mit Schale gutgehen kann)

So wie Früchte eine Natürliche Schale tragen so tragen Menschen ganz natürlich Haut und Haare. 

Ein gehäuteter Mensch stünde vor dem gleichen Problem wie die Banane ohne Schale. Der Banane Schale ist des Menschen Haut mit Haaren.  

Antwort
von Gambler2000, 210

Als Befürworter religiöser Freiheit habe ich nichts dagegen wenn eine Muslima ein Kopftuch, oder gar eine Burka trägt.

Kommentar von Gambler2000 ,

aber die Beispiele waren der letzte Müll.

Kommentar von 3plus2 ,

Die Religion ist Privat und was für Zuhause und gehört nicht auf die Straße

Kommentar von pflanzengott ,

Das Kopftuch hat mit der Religion des Islam NICHTS zu tun!!

Kommentar von Gondor94 ,

Genau, das ist alles Auslegungssache. Selbst in der christlichen Bibel lassen sich Textstellen finden, die man so interpretieren könnte.

Kommentar von Abahatchi ,

Das Kopftuch hat mit der Religion des Islam NICHTS zu tun!!

Kopftuch allein noch nicht, denn es gibt Frauen, die bei der Feldarbeit ein Kopftuch tragen, um sich vor Staub zu schützen. Es gibt aber eine Form von Kopftücher die als religiös motiviert zu betrachten sind. 

Schaue Dir einfach mal Muslima an, die Kopftuch tragen und Frauen, die nur wegen der Feldarbeit, des Windes, der Kälte oder der Zierde wegen ein Kopftuch tragen. Hier Grace Kelly.

http://www.vaybee-shop.de/channel/kopftuch\_graceK\_210208\_slide\_01.jpg

Verstehst man was ich meine?

Antwort
von bodyguardOO7, 121

Die Beispiele sind eher so was wie eine Ablenkung von Unterdrückung und Besitzanspruch.

Kommentar von halloschnuggi ,

Ganz erlich, woher weißt du ob die Frauen unterdrückt werden. Bist du muslim? Deine Aussage hast du wohl von der Bild

Kommentar von earnest ,

Auch ohne Muslim zu sein, kann man wissen, daß im Islam die Frau dem Mann untergeordnet ist. 

Bildzeitung?? Du solltest solche Unterstellungen unterlassen.

Kommentar von bodyguardOO7 ,

Aussage stammt aus der Realität - kenne einige muslimische Kolleginnen die Freiheit und eigene Meinung gegen Kopftuch eintauschen mussten - ausser die "Einfältigen" - die machten es freiwillig.

Antwort
von Hannibu, 226

Ich finde den Text absolut nicht sinnvoll... Wenn bei Obst die Schale zählt, dann ist es beim Menschen die Haut, nicht das Kopftuch... Außerdem sehe ich den Unterschied zwischen Mann und Frau nicht.
Wie auch immer man jetzt zu dem Thema steht, mit dem Text kann man niemanden umstimmen

Antwort
von JanRuRhe, 203

Meine Meinung: dann müssten alle Männer genau so ein Kopftuch tragen müssen.
Erinnert mich irgendwie an die Nazizeit-was die Härte und die Art der Aussage angeht.

Antwort
von hummel3, 189

Das liest sich zwar schön, ist ansonsten aber, auf die Frau bezogen, reiner Schwachsinn. - Wenn eine Frau keine andere "Schale" hat, als das durch den Islam verordnete "Kopftuch", dann ist sie zu bedauern.

Die Frauen, welche ich in meinem Leben näher kennen gelernt habe, hatten alle, jede für sich, ihre eigene ganz persönliche Schale. Und glaube mir, manche waren härter und besser als ein umgebundenes Kopftuch!   

Antwort
von TTUUCCII, 211

Ich kann es nachvollziehen wenn jemand ein kopftuck trägt. Aber dennoch sollte jeder sebst entscheiden dürfen

Antwort
von 3plus2, 227

Kopftuch ist ein Erkennungszeichen, das du eine gläubige Muslima bist, die den Koran befolgst
und den Islam gut findet und was der Islam in der Welt anrichtet ist schlimm, sehr schlimm, im Koran steht, >Sure 55 Vers 56< nehmt keime Ungläubigen zum  Freund, im tiefsten Herzen müssen wir sie Hassen.

Und Menschen die mich Hassen (müssen) mit denen möchte ich nichts zu tun haben, denen kann ich nicht
vertrauen und nichts essen, bedient oder behandelt werden.

Kommentar von halloschnuggi ,

Ein schlaukopf der immernoch islam mit krieg verbindet, respekt.

Kommentar von halloschnuggi ,

In sure 55 vers 56 steht was andere du lügst! Ich habe es fotografiert und unter eins deiner fragen kommentiert

Kommentar von Abahatchi ,

In sure 55 vers 56 steht was andere

Warum sollte jemand bezüglich der Wiedergabe von Suren lügen. vielleicht war es nur ein Schreibfehler. 

Vielleicht genügt Dir das hier:

Sure 2, Vers 21: euch ist der Kampf vorgeschrieben.

Sure 2, Vers 193: und kämpft gegen sie, bis die Religion Allah gehört.

Sure 3, Vers 28: Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe - außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Und Allah ermahnt euch, vor Sich Selber achtlos zu sein, und zu Allah ist die Heimkehr.

Sure 3, Vers 56: Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie schwer im Diesseits und im Jenseits bestrafen; und sie werden keine Helfer finden.

Sure 3, Vers 118: O ihr, die ihr glaubt, schließt keine Freundschaft außer mit euch. Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euern Untergang. Schon ward offenkund Hass aus ihrem Mund, aber was ihre Brust verbirgt, ist schlimmer. Schon machten Wir euch die Zeichen klar, so ihr Verstand besitzet.

Sure 4, Vers 89: Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.

Sure 4, Vers 144: O die ihr glaubt, nehmt euch keine Ungläubigen zu Freunden vor den Gläubigen. 

Sure 5, Vers 51: O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Beschützern. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Beschützern nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

Sure 5, Vers 57: O ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht von denen, welchen die Schrift vor euch gegeben ward, diejenigen, die über euern Glauben spotten und scherzen, und auch nicht die Ungläubigen zu Freunden, und fürchtet Allah, so ihr Gläubige seid.

Sure 5, Vers 80: Du siehst, wie viele von ihnen auf die Ungläubigen vertrauen. Welch schlimmes Verhalten! Dafür haben sie sich Gottes Zorn zugezogen, und in der Qual der Hölle werden sie ewig bleiben 

Sure 9, Vers 23: O die ihr glaubt, nehmt nicht eure Väter und eure Brüder zu Freunden, wenn sie den Unglauben dem Glauben vorziehen. Und die von euch sie zu Freunden nehmen - das sind die Ungerechten 

Sure 60, Vers 13: O ihr die ihr glaubt, schließt nicht Freundschaft mit einem Volk, gegen das Allah erzürnt ist. Sie verzweifeln am Jenseits wie die Ungläubigen an den Bewohnern der Gräber verzweifeln.

und das ist nur ein winzig kleiner Ausschnitt aus dem Koran. Genau genommen ist in jeder 3 Sure pure Menschenverachtung zu entnehmen, wenn man die Meinung eines Mohammed nicht teilt. 

Kommentar von Maro14 ,

"Darin sind (weibliche Wesen), die ihre Blicke zurückhalten, die vor ihnen weder Mensch noch Ginn berührt haben." das steht in Surah 55 Vers 56. In diesem Vers wird, wie in den Versen davor, das Paradies beschrieben.aber eine ähnlicher Vers gibt es im Koran. Aber es wird nicht gemeint das man einen nicht-Moslem nicht zum Freund nehmen darf, sondern als Schutzherren wie es so in der ungefähren Übersetzung steht.

Antwort
von NomiiAnn, 183

Noch nie so einen Mist gelesen.

Die Schale des Apfelstrudel ist ja wohl mit unserer Haut zu vergleichen.

Und kein Tier trägt ein Kopftuch. Wenn da der Vergleich mit dem Fell kommt, dann kann ich nur sagen "guck mal auf meinen Kopf, ich hab da auch Fell".

Also: ABSOLUTER SCHWACHSINN!

Kommentar von NomiiAnn ,

*Apfels

Antwort
von clemensw, 149

Dieser Text ist Islam auf Kindergarten - Niveau. Die Beispiele sind lächerlich: Obst wächst mit der Schale - wenn Gott / Allah wirklich allmächtig ist und gewollt hätte, dass Frauen sich verschleiern,  warum wächst ihnen dann kein Hijab wie dem Obst die Schale?

Kommentar von earnest ,

Auch hier wieder ein "Gesinnungs-Runterpfeil"? Wie wäre es stattdessen mit Argumenten?

Kommentar von clemensw ,

Ach komm, earnest, erwartest Du ernsthaft von Menschen, denen Allah das Gehirn nur zum Auswendiglernen und Nachplappern geschenkt hat, so was wie Argumente?

Antwort
von himako333, 114

nein ist genauso an den Haaren herbeigezogen, wie der Zwang der Beschneidung , nur weil  Mohamed wohl mit einem Gen-Defekt, einer  angeborenen Missbildungen , also der nicht vorhandenen Vorhaut zur Welt kam.

Denn der natürlicher Schutz eines Lebewesens sind Haut und Haare :)

Salaam & einen l.G. ;)h

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community