Frage von Nadien1987, 34

Fahrsnfänger frage was ist da los?

Habe in nem Ford Focus ST meinen Führerschein gemacht. Alles super.
Bin jetzt 2-3 mal mit nem neuen Nissan Qashqai 2016 gefahren 20 km auf der Uhr ;-)
Alles super.

Aber mit unserem VW Passat Bj.2006 kann ich nicht fahren! Mir säugt die Karre andauernd ab!!!

Alle 3 Wagen sind Diesel Fahrzeuge!

Das Dumme ist, der Ford kann ich nun nicht mehr fahren da ich den Lappen habe.
Der Nissan fahre ich ab und an da er meiner Mutter gehört, und die Karre die mir absäuft ist unsere Karre...
Warum bloß???

Und ich habe den FS nun zwei Monate, fühle mich aber noch unsicher und bin ängstlich wann legt sich das?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 10

Also ich finde es ja schon bemerkenswert wenn die Leute statt abwürgen absaufen schreiben, aber dass es nun sogar säugt ist ganz neu.

Eigentlich ist Dein Problem ganz einfach erklärt: Du wurdest, so wie all die anderen hier ca wöchentlich auftauchenden Fahranfängern, von der Fahrschule mittels Bescheisserauto betrogen und damit um eine ordentliche Ausbildung gebracht.

Nun sollst Du euren Passat fahren der diesen neumodischen Schnickschnack an Anfahrassistent und Berganfahrhilfe nicht hat und bekommst das verständlicher Weise nicht hin weil Dir dabei keine gewohnte Elektronik hilft.

Das musst Du nun eben auf diesem Auto geziehlt üben, zu einer ruhigen Strasse fahren (am Besten Eine die zu einer Steigung wird) und da immer wieder anfahren und stehen bleiben.

Da nun keine Elektronik dies übernimmt musst Du dies selbst machen. Die Kupplung bis zum Schleifpunkt loslassen (das Auto fängt an zu vibrieren und das Motorengeräusch ändert sich) und da halten (nur nicht hektisch werden, wirklich da halten). Jetzt etwas Gas geben (sehr gefühlvoll) und während der Motor höher drehen will die Kupplung weiter loslassen.

Problem an der Sache ist gern zu glauben am Schleifpunkt ein Zeitfenster geöffnet zu haben und man nur stark begrenzt Zeit hat. Stimmt so nicht, ist zwar nicht grade schonend fürs Auto, aber zum Üben sollte man ruhig rangehen. Das zweite Problem wäre dass man zu viel Gas gibt, der Motor unangenehm hochdreht und man darauf reagiert. Allerdings indem man vom Gas geht und die Kupplung loslässt, macht man Beides würgt der Motor ab.

Schwieriger wird es nun an der Steigung. Der rechte Fuss, den man zum Gasgeben benötigt, ist auf dem Bremspedal blockiert. Die Kupplung am Schleifpunkt reicht auch nicht um das Fahrzeug vorm Zurückrollen zu bewahren. Geübte bekommen es jetzt hin so schnell das Gas leicht zu betätigen und die Kupplung etwas weiter loszulassen damit das Auto nicht zurückrollt und der Motor nicht abwürgt. Als Fahranfänger solltest Du dann die Handbremse benutzen. Durch die Handbremse wird das Auto gehalten, die Füsse sind frei um anzufahren, also beginnt man mit angezogener Handbremse erstmal ganz normal anzufahren. Wenn sich schliesslich das Heck des Autos senkt löst man die Handbremse und setzt den Anfahrvorgang fort.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 14

Am Berg? Die neueren Autos haben wahrscheinlich eine automatische Berganfahrhilfe, die das Auto hält. Ohne diese Funktion musst du es mit der Handbremse halten, bis die Kupplung zu kommen anfängt und das Auto in die Federn sackt.

Antwort
von RumorControl, 24

Zum Einem hat der Passat wohl weniger Power als der ST und der Nissan, dh du musst nach erreichen des Schleifpunktes wohl etwas mehr Gas geben.

Zudem ist wohl die Kupplung vom Passat "ausgelutschter". Dh der Schleifpunkt kommt recht spät und die Kupplung kommt dann recht schnell. 

Da hilft nur übenübenüben. Mit mehr Fahrpraxis kann man sich recht schnell auf des jeweilige Verhalten einstellen.

Antwort
von Hannes040400, 29

Du musst warscheinlich die Kupplung bis ans blech durchdrüchen und mit mehr Gaß anfahren, irgendwann wirds klappen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten