Frage von Sanxra, 76

Fachbegriffe/Fremdwörter zu alltäglichen Begriffen?

Vorweg möchte ich anmerken, dass ich die Fachbegriffe nicht im Alltag benutzen will, da ich weiss, dass so ein Verhalten meist höchst künstlich aussieht, ich bräuchte einige "intelligent wirkende" Begriffe für ein Gespräch für die letzte mündliche Arbeit in meinem Deutschkurs dieses Jahr, der Lehrer wies uns noch einmal ausdrücklich auf die Nutzung von Fachbegriffen und Fremdwörtern und die Nutzung eines umfassenden Wortschatzes hin.

Es wäre schön, würde ich einige hilfreiche Antworten bekommen.

Vielen Dank im Voraus, LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BiggerMama, 58

Wenn Du einen Beruf erlernst, wirst Du Fachbegriffe kennen lernen. Die wirst Du dann auch anwenden müssen. Evtl. wird sich das eine oder andere Wort in Deinen normalen Gesprächsallteag einnisten.

Meint Dein Lehrer evtl. eher Fremdwörter? Über Fachbegriffe, mit denen keiner etwas anfangen kann, lohnt es sich nicht zu schreiben, es sei denn, Du schreibst für ein Fachpublikum.

Fremdwörter sollte man nicht unbedingt immer anwenden, aber verstehen sollte man sie. Und wenn man sie anwendet, sollte man genau wissen, wofür man sie einsetzt. Niemand ist lächerlicher als jemand, der Fremdwörter völlig falsch einsetzt.

Es gibt, um Fremdwörter besser kennenzu lernen, ein fremdwörter-Lexikon. Aber auch der Duden ist voll von Fremdwörtern. Einfach mal nachlesen!

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule & deutsch, 37

"A priori möchte ich notiert sehen, dass ich die Termini technici nicht coram publico zu utilisieren gedenke, sehr wohl explorierend, dass so ein Usus fakultativ extrem artifiziell vidiert werden mag, ipso facto bin ich ihrer hinsichtlich der Kommunikation für das ultimative Extemporale extraordinär bedürftig."

Antwort
von MacWallace, 33

Hallo,

nur am Rande: peripher

der Gebrauch: der Usus

passend/ angebracht/ sinnvoll: adäquat

jemanden tangieren: jemanden berühren (nicht körperlich), jemanden interessieren

redegewandt: eloquent

entsprechend: homolog

Ungleich/ uneinheitlich (häufig in der Chemie): heterogen

feste Bezeichnung: Terminus (Pl. Termini)

Aber Achtung. Man sollte aufpassen, dass man die Wörter im richtigen Zusammenhang gebraucht. Wenn man Fremdwörter in einem unpassenden Kontext benutzt, wirkt das oft so, als wollte man "auf Teufel komm raus" intelligent klingen.

Um die Bedeutung der von mir genannten Fremdwörter im richtigen Zusammenhang zu erfassen, sollte man sie am besten noch einen im Internet oder einem Wörterbuch nachschlagen.

LG Dr Blex

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten