Frage von Chazsmyr, 58

Excel - deutsches und englisches Zahlenformat in einer Tabelle. Wie setze ich das um?

Hallo Leute,

ich stehe vor dem Problem, bei einer in einem Word-Dokument eingebetteten Excel-Tabelle mit zwei Zahlenformaten arbeiten zu müssen, die auch noch zum Rechnen geeigent sein müssen.

In Spalte D stehen die Zahlen in deutschem Format (356,76; 1.344,21; etc.). In die die Spalte H sollen Zahlen im englischen Format stehen, also Komma als Tausendertrenner und Punkt als Dezimaltrenner (589.90; 3,577.00; etc.).

Wie kann ich das umsetzen? Einfach komplett auf englisches Format umstellen geht nicht. Zumal das Dokument später nach Eingabe der Daten (oder deren Erweiterung/Änderung und automatischen Berechnung) als PDF weiter gegeben werden soll.

Jemand eine Idee? Über das benutzerdefinierte Format kriege ich es nicht hin.

Genutzt werden übrigens Excel und Word 2007.

Viele Grüße!

Chazsmyr

Expertenantwort
von Iamiam, Community-Experte für Excel, 43

sollten auch die deutschen Zahlen als Labels vorliegen, geht istzahl() natürlich nicht, aber es geht trotzdem, und zwar so:

Wenn(Nicht(istfehler(A1*1));A1*1; Sonst wie früher)

Das wandelt auch die Labelzahl in A1 gleich um.

Die deutsche Zahl lässt sich übrigens auch mit Fest(A1*1;2) wieder zu einem Text mit 2 Nachkommastellen umwandeln, das ist kürzer als Text(Zahl;"Format"). Überraschenderweise werden da die dt. Tausender-Trennpunkte eingefügt.

Kommentar von Chazsmyr ,

Was meinst du mit Label? Beides sind Zahlen, mit denen gerechnet werden soll. Mir ist schleierhaft, warum Microsoft es scheinbar unmöglich gemacht hat, so etwas per benutzerdefiniertes Zahlenformat zu machen.

Expertenantwort
von Iamiam, Community-Experte für Excel, 36

Mit beiden Formaten gleichzeitig rechnen geht nicht: eins davon hat Text zu bleiben. Ich nehme an, Du hast deutsches Excel, da Du die englisch formatierten Zahlen importierst.

Du kannst aber sehr aufwändig die englischen Formate lesen, berechnen und als englische Textzahlen wiedergeben, sind aber eben wieder Texte.

Kast Du auch deutsche Zahlen als Textzahlen vorliegen? dann wirds sehr kompliziert! Wenn nicht, dann lmmer noch aufwändig genug- so umwandeln:

=WENN(ISTZAHL(A1);A1;WECHSELN(WECHSELN(A1;",";"");".";",")*1)

Diesen Ausdruck in alle Deine Formeln, die auch englische Textzahlen verarbeiten sollen, einfügen anstelle von A1.

Sollen die Zellen dann wieder im englischen Format dastehen, muss aussen rum noch die Text- und Ringtausch-Formel:

=WECHSELN(WECHSELN(WECHSELN(TEXT(DeinRechenErgebnis;"0.000,00");".";"_");",";".");"_";",")

Das macht aus '7,123,456.789 erst mal ein rechenbares 7123456,789 (Tausendertrennpunktre wären Zellformatsache und änderten nicht den Zellinhalt) das hier nur mit *1 identisch gerechnet wird (weil eine Rechenoperation wie +0 oder *1 einen  als Zahl lesbaren Text als Zahl nimmt) und daraus dann wieder den Text: '7,123,456.79   .

Die Nachkommastellen bleiben allerdings festgelegt durch die gewählten 2 Nachkommastellen im Format. Immerhin wird das Tausendertrennzeichen bei großen Zahlen mehrfach gesetzt.

Da das Ganze ja nicht in derselben, sondern in einer Formelzelle erfolgt, kannst Du natürlich die einzelnen Teilschritte auf Bereiche ausserhalb des Sichtfensters verlagern und so auch deutsche mit englisch=>deutschen Zahlen vergleichend rechnen. Nur das Ergebnis muss dann wieder in den o.g. Text überführt werden.

Bei entsprechender Anlage zB in Parallelspalten kan das ganze relativ arbeitssparend kopierbar angelegt werden.

Pass aber auf, dass Du nicht versehentlich Datümer rechnest, da gelten ganz andere Formate!

Mühsam, aber vllt weiß jemand einen besseren Weg? (ich weiß keinen!)

Kommentar von Chazsmyr ,

Beide Zahlen liegen als Zahl vor und werden auch direkt eingegeben. Es wird auch nichts importiert.

Mir ist schleierhaft, warum Microsoft es unmöglich gemacht hat, das als benutzerdefiniertes Format zu ermöglichen, wo es hier doch "nur" um die Anzeige gehen würde.

Bei Hilfsspalten wüsste ich nicht nicht, wie ich diese nicht im PDF sichtbar habe, ohne sie ständig ein- und ausblenden zu müssen und bei neuen Zeilen ständig die Formeln kopieren zu müssen.

Wenn eine Zeile hinzu kommt mit neuen Daten soll sich der Eingebende keinen Kopf mehr machen müssen, sprich: Neue Zeile, beide Zahlen rein, fertig.

Kommentar von Iamiam ,

Hilfsspalten war so gemeint: wenn Du die weit rechts machst, so dass ein Seitenumbruch dazwischen liegt, und dann die Transformations-/Rechenergebnisse wieder in Deine sichtbare Seite rüberholst.

In pdf kann man doch ohnehin nicht rechnen, oder irre ich mich da? (kenne mich da nicht aus)

Und dass winzigkleinweich-Zuglöcher das Bendef Format nicht zuläßt, dafür darfst Du nicht mich schimpfen! Ich versuch eben, das Beste draus zu machen!

Kommentar von Iamiam ,

Der Benutzer braucht sich übrigens keinen Kopf machen, wenn Du die Leerzeilen mit Formeln rechts draussen vorgibst und die Eingabezelle(-Spalte) NICHT die Ergebniszelle ist. Engl. Format im dt xl eingegeben wird ja automatisch zum Label. Die Formel unterscheidet dann selbsttätig dt. u. engl Format, wenn also in eine Zelle eingegeben wird, erscheint in der anderen das Rechenergebnis. Allerdings musst Du festlegen, ob das am Ende dargestellte Format dt oder engl sein soll. (auch das könnte man nochmals vom Format der Eingabe abhängig machen, aber da Du ohnehin nicht zufrieden bist :- ( , spare ich mir diese Weiterung, zu der ich der Klarheit wegen auch Adressen bräuchte)

Kommentar von Chazsmyr ,

Dafür schimpfe ich dich ja auch nicht. Du kannst nichts dafür, wenn MS eine nette Funktion verpennt. ^^

Die PDF berechnet auch nichts. Die ist nur zum Weitergeben des Endergebnisses.

Ich probiere deinen Lösungsansatz aus und melde mich dann wieder. Danke schon mal.

Antwort
von iMPerFekTioN, 24

Hallo du :),

also wenn alle Zahlen über tausend wären,

könntest du die Deutschen zahlen normal als Zahl formatieren und den Tausender-Trenner einfügen und die Englische Seite so formatieren;

#,000\.00.

Dann hättest du das per Format getauscht.

Leider bin ich nicht weiter gekommen um die Zahlen unter tausend richtig zu formatieren....

Aber das klappt zumindest :P

Grüße,

iMPerFekTioN

Kommentar von Chazsmyr ,

Erstmal danke für deine Antwort. ^^

Leider halten sich die Zahlen über und unter 1.000 die Waage. Aber vielleicht findet sich noch eine Lösung. Bin auch weiter dran.

Kommentar von Iamiam ,

lustig: Füge mal per Button eine NachKommastelle dazu bzw lösche eine...

Ich verstehe offenbar nicht, wie solche Formate von xl gehandhabt werden (und ich hab mir immer eingebildet, dass ich über Formate recht gut Bescheid wüsste...)

Kommentar von iMPerFekTioN ,

Wenn ich ganz ehrlich bin, war das mehr Glück als Verstand, ich hab einfach alles erdenkliche ausprobiert und auch Lösungen in Betracht gezogen, die mir nicht sinnig erschienen.

Jedoch hat das für einen Teil der Aufgabenstellung gereicht - warum auch immer das funktioniert! Ich weiß es auch nicht :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community