Frage von Susii01, 62

Erfahrung sammeln um eines tages den mount everest zu besteigen?

Ich habe da absolut keine Erfahrung aber mich fasziniert schon einige Zeit die Besteigung des everest. Ich wohne in Deutschland und bin 19 Jahre alt, treibe regelmäßig Sport und bin im allgemeinen fit. Nun fehlt mir aber total die Erfahrung und so wirklich weiß ich nicht wo und wie ich anfangen soll....habt ihr Tipps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maxZ96Z, 11

Das Projekt könnte dir ein wenig zu groß sein. Guck dir mal einige Videos von Bergsteigern und Kletterern an, youtube ist voll davon. ("David Lama – High Spirits in Nepal" ist ganz interessant)
Wenn du ein kleines bisschen in dem Thema drin bist wird dir auffallen dass du eine Masse an Erfahrung, technischen und sportlichen Fähigkeiten braucht und Equipment dass du man sich ohne Sponsor kaum leisten kann.

Wenn du zum Everest oder überhaupt auf einen Berg möchtest solltest du erstmal mit dem Körperlichen Anfangen - das braucht am meisten Zeit und führt wahrscheinlich zum Rest.
Du solltest Anfangen zu klettern, egal wie fit du glaubst zu sein, besuch mal die Örtliche Kletter oder Boulderhalle und versuch dich an der Wand. Mit aller Wahrscheinlichkeit wirst du feststellen dass du mehr trainieren musst.
Kletter so lange in der Halle bis du gut genug bist nach draußen zu gehen, kauf dir ein bisschen Equipment, einen Bergführer schnapp dir ein paar Freunde und mach ein paar touren. Wander zu kleineren spots, und finde heraus wie es am echten Fels ist.
Kauf dir mehr Equipment, lerne das ganze Know How und probier Trad Climbing. Sammle Erfahrungen, Wissen und Kontakte zu Leuten die besser sind als du mit Erfahrung haben.
Lass dich auf eine kleinere, Anspruchsvolle Bergbesteigung mitnehmen und sammle immer weiter Erfahrung.
Ein ein paar Jahren könntest du, wenn du bereit bist alles in dein Ziel zu setzen, soweit sein dass Du in der Verfassung bist dich an ein so großes Projekt zu wagen. Bis dahin weißt du auch wie die ganzen Formalien funktionieren.

Antwort
von Grautvornix16, 43

Hi,- ich weiß nicht, ob man für das Aufsteigen mit Sauerstoffmaske am Fixseil über Müllhalden von leeren S.-Flaschen und an ein paar Eismumien vorbei Erfahrung braucht. Erfahrung in was? Was du in jedem Fall brauchen wirst sind gute Guides, einen verläßlichen Wetterbericht und ca. 60.000 $, einschll. der Gebühren für die nepalesische Verwaltung.
Die größte Höhe ist nicht gleichbedeutend mit der größten Herausforderung oder Erlebnisintensität. Wenns um den "Kick" geht kann ich dir versichern, dass du als Kletterer (Freeclinber) in einer 100m-Wand eher an deine physischen und vor allem psychischen Grenzen kommst und auch als Bergsteiger in den Alpen eher deine Herausforderungen finden wirst als sich über Schnee- und Geröllhalden hochzuquälen nur weil es da "am höchsten" ist. Es gibt schönere, anspruchsvollere und (wenn man denn will) auch gefährlichere Berge als den Mt. Everest. Rede mal mit einer Sektion des Alpenvereins für Klettern oder Bergsteigen in deiner Nähe, schließe dich ihnen an und mach deine Erfahrungen. - Du wirst sicher herausfinden was die tatsächliche Faszination des Kletterns oder Bergsteigens ausmacht. Es ist ganz sicher erst zum Schluß die reine Höhe. ;-)

Antwort
von martin93445235, 19

das ist wie roulette spielen.

den einen erwischt die lawine den nächsten nicht.

es gibt viel schwerere berge hier unten in den alpen.

everest ist auch keine kunst. das machen schon 11jährige sogar über die nordroute. da ist alles von sherpas vorbereitet wie in disneyland. keine kunst wie durch den hotelpark gehen.

sammle lieber erfahrung und finde herraus wohin die echten abenteuer gehen. 

Antwort
von newbie80, 44

Beginn erstmal in den Alpen. 2000er, 3000er dann ab nach Nepal und ein Höhentrekking machen dass dich mal auf 4-5000 Meter bringt. Dann die "einfacheren" 6000er dann etwas schwerer auf die 7000er in den Gebieten und voila - eines Tages wird er möglich sein.

Für meinen Teil gibt's allerdings weit schönere Berge da unten als den Touristhill namens Everest :)

Kommentar von gschyd ,

Für 4-5'000 muss man doch nicht nach Nepal ... - https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Bergen_in_der_Schweiz

Dass die  Besteigung des Mount Everests nicht mehr viel mit Alpinismus (im positiven Sinn) zu tun hat und v.a. dass es unzählige schöne Gipfel (auch in der Schweiz :) gibt - da gebe ich Dir vollkommen recht :)

Antwort
von User46556672, 12

Meiner Meinung nach ist der Mount Everst keine Touristenaktion!Wenn du schon von klein auf in den Bergen unterwegs gewesen wärst, dannn wäre das was anderes, aber so ohne Erfahrung würde ich eine lebensgefährliche Besteigung des Mount Everst nicht empfehlen!Geh lieber mal in die Alpen und besteig ein paar 3000er!
LG

Kommentar von Susii01 ,

das habe ich ja eh vor. es ist ja auch in meinen sinne wieder heile unten an zu kommen. ich habe für nächstes jahr schon einige touren geplant und dann wollen wir mal sehen wie es 2020 ausieht.

Antwort
von BLACK2DEAD5, 32

Ich bin mir nicht sicher aber eig darf ein tourist nicht den berg besteigen wurde mir mal gesagt hab leider den grund vergessen. Eig brauchst du ne genehmigung

Antwort
von setus, 15

Erfahrung? Das Einzige, was Du Dir mal bewusst machen solltest ist die Tatsache, dass im Gebirge (auch hier in den Alpen) ganz andere Regeln gelten. Auf den Everest zu krabbeln ist heutzutage nichts Besonderes mehr. Für 60 000 bis 70 000 $ schleppen die Unternehmer dieser Touren alles hoch, was einigermassen gehen kann. Hier spielt nur noch das Geld eine Rolle. Der alpine Gedanke ist da nichts mehr und deswegen sterben auch so viele da oben.

Antwort
von jovoHamburg, 18

Wer diese Frage so stellt, ist charakterlich nicht für den Everest geeignet!"

Kommentar von Susii01 ,

hat nicht jeder mal "klein" angefangen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community