Der Tachometer im Auto zeigt eine um 5 km/h niedrigere Geschwindigkeit an als ein mobiles Navigationsgerät, das etwa 2 Sekunden zeitverzögert km/h errechnet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ein GPS-Gerät muss gar nichts. Die Genauigkeit der Anzeige ist abhängig von der Qualität des Geräts und der Antennenausstattung. Beim meinem Gerät ist die Meereshöhe meist zu hoch, Geschwindigkeit stimmt mit Anzeigen der mobilen offiziellen Geräte überein.

Wenn der Tacho zu wenig anzeigt, muss er ausgetauscht werden. Das ist nicht zulässig und bringt natürlich leicht Strafzettel ein.

Nicht die Felgengrösse, sondern der Reifenumfang ist massgebend.

Kommaregel: das erste Komma is zuviel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise sollte der Tacho etwas vorgehen, so ist etwas nicht ganz richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der gesetzgeber verlangt, dass ein auto-tacho nie weniger, aber bis zu 10% mehr als die tatsächliche geschwindigkeit anzeigen darf. also ist die vom gps berechnete geschwindigkeit falsch. stell dir vor, du fährst laut deinem tacho exakt 50 km/h und wirst aber mit 55 geblitzt. wer wird da wohl "verrat und betrug" schreien??

es liegt auch auf der hand, denn das gps ist lange nicht so exakt, wie du glaubst oder es eigentlich sein könnte, weil das us-militär als "erfinder" des gps es nicht zulassen wird, dass der rest der welt von so einem (taktischen) vorteil profitiert.

deine these von den felgen-durchmesser ist (sorry) blödsinn, weil eine größere/kleinere felge immer einen anderen reifen mit einem anderen querschnitt (höhe-/breitenverhältnis) braucht, damit der abrollumfang immer derselbe bleiben muss.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
14.05.2016, 16:45

Von mitunter leider dämlichen Streckenvorgaben mal abgesehen, was hätten die Amis denn davon, wenn die Geschweindigkeit nicht exact angezeigt wird? Sollten Außerirdische hier landen, schalten sie es ganz einfach ab.

0

Das liegt an den Fertigungstoleranzen. Ein Tacho darf nie eine niedrigere Geschwindigkeit anzeigen als gefahren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist vollkommen normal. Bei meinem alten Twingo betrug die Differenz satte 11 Km/H. Das kann verschiedene Gründe haben, von einer Normierung des Herstellers bis hin zu einem mechanischen/elektronischen Defekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Angabe vom Navi stimmt. Meist zeigen Tachos eine mehr oder weniger zu hohe Geschwindigkeit an. Bei dir ist es halt umgekehrt. Solltest du noch Garantie haben, wäre das sicher der Fall dafür. Denn schließlich kannst du auf diese Art schnell mal unseren Blitzerfreunden in die Hände fallen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

GPS ist immer irgendwie, bei mir auch, hinterher. Und zwar immer um ± 5 km/h. Der Wert im Auto ist natürlich der genauere. Das mit den Germanisten kannste dir sparen, wir schreiben hier keinen Deutschaufsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnenstern811
14.05.2016, 16:41

Solche Wechsel hab ich noch nie bei verschiedenen Navis erlebt. Welches hast du? Bei mir ist die Anzeige fast identisch. Tacho zeigt momentan 2km/h mehr an als das Navi.

0
Kommentar von Alopezie
14.05.2016, 20:29

>>Der Wert im Auto ist natürlich der genauere<<

Nein? Ein Tachometer geht vor.

0

Es ist so, dass Auto-Tachos ganz bewusst eine um ein paar Prozent höhere Geschwindigkeit anzeigen. Sozusagen zur Sicherheit. Sie dürfen nämlich auf keinen Fall eine niedrigere Geschwindigkeit anzeigen als die echte.

Wenn ich einen Navi laufen hab, ist das genau so. Der Navi zeigt also immer eine bisschen höhere Geschwindigkeit an. Egal in welchem Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
14.05.2016, 16:47

...

0

Das hast du richtig erkannt, Autos zeigen jeweils 2-5km/h zu viel an--> die Aussage ist fundiert weil ich sie geschrieben habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?