Frage von schnugiputzzz68, 29

Den Lehrer als Vorbild haben anstatt den Vater ist das normal?

Hallihallo, Ich bin 15jahre (w). Ich kann meinen Vater nicht leiden, mein Lehrer ist für mich wie ein Vaterersatz et ist ein Vorbild für mich! Ich vertrau meinem lehrer mehr als meinem Vater. Ich habe bald ein Termin beim schulsozialarbeiter und dem lehrer. Soll ich ihm das sagen das er für mich ein Vorbild ist oder lieber nicht. Wies er dann meine eltern Anrufen?

Antwort
von Gwennydoline, 25

Wenn man keinen guten Draht zu seinen Eltern hat sucht man sich Ersatz-Vorbilder - Das ist normal. Pass aber auf, dass du ihn nicht als "Vaterersatz" assoziierst. Finde ich super, dass du einen Termin mit ihm und dem Sozialarbeiter vereinbart hast :) Kannst ihm das sagen, wenn es dir wichtig ist und darum bitten, die Schweigepflicht einzuhalten.

Antwort
von Endig, 22

Nein das ist nicht wirklich normal. Ein lehrer DARF kein persönlcihes Verhältnis zu Schülern aufabuen. Er kann eine vertrauens Person für dich sein aber ihn als Freund oder gar als vaterersatz zu sehen ist schlecht. Denn er darf dies nicht für dich machen

Antwort
von Alinap1010, 29

Also ich würde es ihm nicht sagen!!! Auch wenn ich bezweifle, dass er deine Eltern verständigen würde, wäre es doch einfach merkwürdig, oder nicht? Es könnte außerdem euer Lehrer-Schüler Verhältnis sehr durcheinander bringen. Dass es so ist, ist ja kein Problem, aber ich würde das eher für mich behalten. Macht ja auch keinen Unterschied, wenn du es ihm sagst. Oder siehst du das anders?

Antwort
von ManuViernheim, 13

Wenn Dein Lehrer statt Dein Vater Vorbild für Dich ist, finde ich OK.

Brauchst das nicht unbedingt dem Lehrer sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten