Frage von xXTiM8oZz, 176

Darf meine Lehrerin meine WhatsApp Nachrichten lesen?

Servus zusammen, heute in der Schule wurde mir mein Handy abgenommen, weil es in der Stunde einmal vibriert hat. Danach hat sie jedoch meine WhatsApp Nachrichten gelesen, und sogar versucht meinen PIN zu knacken. Die WhatsApp Nachrichten, die vorne auf dem Display zu sehen waren, hat sie weitesgehend vorgelesen. Ich will sie deswegen anzeigen sofern das möglichh? Darf sie die Nachrichten überhaupt lesen, geschweige denn die vor der Klasse vorlesen?

Antwort
von peterobm, 104

Weder darf Sie die Nachricht lesen geschweige vorlesen. Das geht diese Person einen feuchten Kehrricht an.

Anzeige ist möglich, doch besser wäre es mit deinen Eltern direkt beim Rektor zur Sprache zu bringen

Antwort
von Nordseefan, 62

Nein, natrülich darf sie das nicht. Weder selber lesen noch vorlesen.

Aber du hast dich auch kaum richtig Verhalten. Vermutlich sind Handys bei euch im Unterricht verboten.

Natürlich kannst du jetzt ein Fass aufmachen und die Lehrerin anzeigen. Der Verlierer wirst in dem Fall aber dennoch du sein. Denn du wirst dann ganz besonders genau beobachtet werden.

Auf sich beruhen lassen solltest du das aber auch nicht: Du solltest mit deinen Eltern mal ein Gespräch mit ihr (und ggf dem Rektor) führen

Antwort
von BarbaraAndree, 82

Hier ein Link zu deiner Frage:

http://www.focus.de/familie/schule/recht/wie-weit-duerfen-lehrer-gehen-schulrech...

Diese Unverschämtheit würde ich der Lehrerin nicht durchgehen lassen!. Deine Eltern sollten mit dem Direktor und dieser Lehrerin das Gespräch suchen und verlangen, dass sie sich  bei dir vor der gesamten Klase entschuldigt.

Antwort
von Rocker73, 55

10. Artikel des Grundgesetzes, Telekommunikationsgeheimnis, deine Lehrerin hat dieses Recht missachtet.

Eher würde ich aber zu einem Gespräch mit dem Rektor und den Eltern raten, als zum juristischen Weg.

LG

Kommentar von augsburgchris ,

10. Artikel des Grundgesetzes, Telekommunikationsgeheimnis, deine Lehrerin hat dieses Recht missachtet.

Wo denn?

Die nachrichten standen scheinbar als Benachrichtigung auf dem Sperrbildschirm.

Kommentar von Rocker73 ,

Die Nachrichten wurden laut vorgelesen und so öffentlich gemacht!

Kommentar von augsburgchris ,

Das ist zwar moralisch verwerflich aber nicht rechtlich.

Kommentar von anaandmia ,

Schwachsinn @augsburgchris Wenn ein Brief offen rumliegt draf ihn auch nicht jeder lesen.

Kommentar von augsburgchris ,

Darf ich die mit 202 StGB auf die Sprünge helfen. Also erst Gesetz lesen, dann andere Antworten als Schwachsinn bezeichnen (oder es wie in diesem Fall lassen).

§ 202 

Verletzung des Briefgeheimnisses

(1) Wer unbefugt

    einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet odersich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist. (2) Ebenso wird bestraft, wer sich unbefugt vom Inhalt eines Schriftstücks, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt und durch ein verschlossenes Behältnis gegen Kenntnisnahme besonders gesichert ist, Kenntnis verschafft, nachdem er dazu das Behältnis geöffnet hat. (3) Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

§ 202a
Ausspähen von Daten

(1) Wer unbefugt sich oder einem anderen Zugang zu Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, unter Überwindung der Zugangssicherung verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Daten im Sinne des Absatzes 1 sind nur solche, die elektronisch, magnetisch oder sonst nicht unmittelbar wahrnehmbar gespeichert sind oder übermittelt werden.

Kommentar von Rocker73 ,

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 10 

(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.

(2)

Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden.

Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen

Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines

Landes, so kann das Gesetz bestimmen, daß sie dem Betroffenen nicht

mitgeteilt wird und daß an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung

durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.

Antwort
von CrazyMunichLady, 42

Nein; darf sie nicht. Ich würde erstmal zur Schulleitung gehen. Dass geht zu weit.

LG

CrazyMunichLady

Antwort
von LukasVoss, 76

Sie darf weder das Eine noch das Andere. Das fällt unter die Privatspähre und das Briefgeheimnis. Wie Du jetzt am Besten vorgehst solltest Du mit Deinen Eltern und dem Rektor besprechen. Sowas geht absolut nicht!

Antwort
von augsburgchris, 42

Sie darf dir das Handy wegnehmen bis maximal zum Ende des Schultages. Den Code "knacken" darf sie natürlich nicht. Die Nachrichten die direkt angezeigt werden darf sie lesen da diese nicht besonders geschützt sind (hier in den Einstellungen ändern) soweit die rechtliche Seite. 

Deine Nachrichten jedoch auch noch vor zu lesen ist moralisch verwerflich. Du solltest das Gespräch mit dem Direktor suchen.

Antwort
von HorrorSuchti88, 45

Nein. Sie darf die Nachricht weder lesen noch laut vorlesen. Ob du deshalb Anzeige erstatten kannst weiß ich nicht, aber ein Gespräch mit dem Schulleiter wäre schon mal nicht schlecht

Antwort
von JohnEffern, 24

Hallo!

Nein! Nichts davon darf sie. Wenn es in der Schulordnung steht, darf sie dir dein Handy abnehmen. Allerdings darf sie es nichtmal anmachen. Und das laute vorlesen zählt zur Diskriminierung und ist auch Strafbar. Also stehe ich voll auf deiner Seite und wenn es sehr private Nachrichten wahren würde ich eine Anzeige machen.

Aber wenn es jetzt nicht so dramatisch war, währe mir der aufwandt zustark. 

Musst du mit der Anzeige wissen- kommt drauf an wie schlimm es für dich ist.

man kann es aber.

LG, John

Antwort
von kivilein, 62

Meiner Meinung nach darf Sie zwar evtl das Handy wegnehmen sofern es in der Schulordnung steht jedoch nicht deine Nachrichten lesen vorallem nicht laut vor der ganzen Klasse...

Hatte das Problem auch, aber in der Berufsschule, meine Lehrerin wollte mein Handy haben. Das war mir aber egal ich hatte nicht den Unterricht gestört nur meine eigene Aufmerksamkeit auf den Unterricht verringert, war über 18 und und und. Das Ende des Liedes war dann, das ich mein Handy offen auf den Tisch legen musste damit sie sah das ich nicht darin lesen oder sonst was machen konnte.

Aber das war eben in der Berufsschule.

Kommentar von RakonDark ,

Ne sie darf es nicht , aber sie hat halt auch schon viele Filme geguckt :))

Aber in den Filmen wurde dann auch nicht Angezeigt . Ist auch unnötig . Da kein Schaden entstanden ist wird da auch nicht viel passieren .

Kommentar von kivilein ,

Die Lehrer nehmen seit Jahren die Handys der Schüler weg, damit sie besser im Unterricht aufpassen. Ab der Berufsschule kann man sich meiner Meinung dagegen wehren. Aber Nachrichten lesen geht eindeutig unter das Brief/Postgeheimnis oder was auch immer :)

Antwort
von ItzOpa, 46

Sie darf das Handy einsammeln aber da muss sie Regeln beachten

Du musst es aus machen.

Sie darf es nicht einschalten.

Sie darf keine Nachrichten Lesen geschweige denn Laut vorlesen.

Und sie muss es dir nach der Stunde wieder geben.

Antwort
von Farbton2, 19

Nein, darf sie nicht. Bis zum Gericht würde ich mit der Sache aber nicht gehen...das wäre dann noch etwas übertrieben, aber mit deinen Eltern würde ich an deiner Stelle mal reden. Sucht ruhig ein Lehrergespräch auf.

Antwort
von anaandmia, 29

Nein, darf sie nicht!

Ich würde aber bevor du sie anzeigst erst das Gespräch mit dem Rektor suchen ABER du hast natürlich das Recht sie jederzeit anzuzeigen.

Antwort
von HuaweiExperte, 5

Sie hat eigentlich gegen das Briefgeheimnis verstoßen
Somit kann man sie schon mal anzeigen
Mit dem Pin knacken ehr weniger geh doch einfach Mal mit deinen Eltern zur nächsten gelegenen Polizeidienststelle und Frage nach

Antwort
von Itryit, 70

Nein sie darf die Nachricht nicht lesen (Postgeheimnis) und auf gar keinen Fall die Nachricht vorlesen. Spreche vielleicht zuerst mit dem Vertrauenslehrer oder mit deinen Eltern bevor du sie anzeigst.

Kommentar von Messkreisfehler ,

1. Hat das Postgeheimnis damit nicht das geringste zu tun, da es lediglich Briefsendungen umfasst.

2. Selbst wenn der Fragant die Lehrerin anzeigen wollen würde, scheitert es daran, dass er nicht volljährig ist. Der Strafantrag müsste also von den Eltern gestellt werden.

3. Selbst wenn die Eltern Strafantrag erstatten, kann man sich ja vorstellen wie "gut" es im künftig in der Schule ergehen wird...

Kommentar von Itryit ,

Das Postgeheimnis umfasst sämtliche Nachrichten

-Brief

-E-Mail

-Handy Nachrichten

Kommentar von augsburgchris ,

Aber mit Sicherheit keine Nachrichten, die offen auf dem Display als Mitteilung stehen. 

Kommentar von MrMacElroy ,

Eine Benachrichtigung ist doch auch eine Nachricht? und in dem oben geposteten link (http://www.focus.de/familie/schule/recht/wie-weit-duerfen-lehrer-gehen-schulrech...) steht, dass selbst offene Postkarten nicht gelesen werden dürfen.

Kommentar von Itryit ,

Beschreib mir den Unterschied zwischen einer Postkarte und einer Nachricht auf dem Handy

Kommentar von MrMacElroy ,

die unterschiede sind wohl für den Artikel 10 irelevant

Kommentar von Itryit ,

Ich hab dir doch zugestimmt :D

Kommentar von MrMacElroy ,

ja, außerdem hat der schüler auch das recht, nicht unwürdig behandelt zu werden (steht auch im link), ist zwar ansichtssache, aber eine nachricht der klasse vorzulesen ist schon unwürdig (denke ich).

Kommentar von Itryit ,

Sehe ich auch so (jeder Mensch hat das Recht würdig behandelt zu werden nicht jeder Schüler)

Antwort
von Ferdinand00, 39

Klar darfst du, sie hat gegen das Briefgeheimnis verstoßen. Nur weil es einmal vibriert hat, finde ich ihre Reaktion übertrieben...

Antwort
von xxAsukaxx, 41

Sie darf das eigentlich nicht

Antwort
von kathinar, 49

Nein so derbe nicht. Geh zum direktor.

Übrigens, nächstes mal Handy nicht im Unterricht benutzen. Ganz einfache logik

Kommentar von xXTiM8oZz ,

Nochmal, ich habe mein Handy in meiner Tasche gehabt wo es einmal leise vibriert hat. Ich hatte es weder in der Hosentasche noch in den Händen.

Kommentar von peterobm ,

und nochmal, dein Handy war auffällig, mach das Scheissding aus; dann passiert das nicht ^^

Kommentar von kathinar ,

Ist trotzdem störend im Unterricht wenn man das hört. 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Nochmals! Es hat vibriert! Schalte es aus!

Antwort
von Brainus, 31

nein, das darf sie nicht. das ist privat.

Antwort
von Dani50007, 12

Ich an deiner Stelle hätte das mit deinen Eltern und dem Direx besprochen (und die Lehrerin weitestgehend zur Sau gemacht, wenn's an Spaß net fehlen darf ;P), weil deine privaten Nachrichten privat sind und privat bleiben, und diese deshalb deine Lehrerin einen feuchten Furz angehen. Musst eben schauen, welche Strafen der Rektor sie ihr geben kann.

Viel Glück dabei :)

Antwort
von Kathy1601, 4

Nein Briefgeheimnis

Antwort
von glaubeesnicht, 38

Bevor du hier fragst, was andere dürfen, sorge erstmal dafür, daß du die Regeln einhältst. Du weißt doch, daß du das Handy in der Schule nicht benutzen darfst. Also schalte es aus, dann vibriert es auch nicht.

Kommentar von Rocker73 ,

Das ist aber kein Freifahrtschein für die Lehrer, seine Grundrechte zu missachten :)

Kommentar von augsburgchris ,

Welches Grundrecht denn bitte?

Kommentar von xXTiM8oZz ,

Das Anzeige was in der Schulordung steht ist, dass es nicht im Unterricht benutzt werden darf. Es hat zum einen leise vibriiert, die hinteren Reihen haben es nicht mal gehört. Zum anderen war es weder in meiner Hosentasche noch in meinen Händen.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Tatsache ist, daß es vibriert hat! Somit stört es den Unterricht!

Kommentar von xXTiM8oZz ,

Es stört den Unterricht, wenn andere es nicht mal mitbekommen haben und ganz normal weitergearbeitet haben? Wahrscheinlich hat es nur meine Lehrerin gestört und ebenfalls nicht vom Unterricht abgelenkt.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Du kannst das hin- und herdrehen wie du willst. Die Lehrerin hat es gehört. Du hättest dafür sorgen müssen, daß das nicht passiert. Aber auf die Idee bist du wohl noch gar nicht gekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community