Frage von Quante, 164

Darf man betrunken auf dem Fahrersitz schlafen?

Ja , darf man?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 35

Ja, das darf man! Es stellt sogar höchstens eine kleine Ordnungswidrigkeit dar wenn man den Motor laufen lässt (Lärmbelästigung, unnötiges Laufenlassen des Motors), nur das Fahrzeug darf sich nicht in Bewegung setzen!

Die Vorschrift diesbezüglich heisst "Führen eines Kraftfahrzeugs unter Alkoholeinfluss" und man kann Nichts führen wenn es sich nicht bewegt.

In Österreich sieht die Gesetzlage scheinbar etwas anders aus. Da heisst es angeblich "Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs unter Alkoholeinfluss" und die Zündung einschalten kann dies bereits erfüllen. Oftmals beharren hier Welche darauf dass man wegen Trunkenheit am Steuer dran ist wenn man betrunken nur den Zündschlüssel ins Zündschloss steckt, in Österreich ist dies scheinbar so, in Deutschland definitiv nicht.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 81

So lange der Schlüssel nicht im Zündschloss steckt, kann dir niemand etwas wollen.

Du kannst aber auch nicht damit kommen, dass du nur den Motor laufen lassen wolltest, wegen der Heizung

Expertenantwort
von TransalpTom, Community-Experte für Auto, 37

Die einzige richtige Antwort ist die von "Crack"

Dazu gibt es ein BGH Urteil:

Der Tatbestand der Trunkenheit im Verkehr wird nicht bereits dadurch verwirklicht, daß der Fahruntüchtige in der Absicht,
alsbald wegzufahren, den Motor seines Fahrzeugs anläßt und das
Abblendlicht einschaltet, sondern erst dadurch, daß er das Fahrzeug in
Bewegung setzt.
(BGH, Urteil vom 27.10.1988, AZ: 4 STR 239/88)

Kommentar von machhehniker ,

Wobei man über dieses "...in Bewegung setzt" auch streiten kann. Crack schreibt die Trunkenheitsfahrt ist nur Eine wenn das Fahrzeug mittels Motorkraft in Bewegung gesetzt wird. Ich meine es wird auch in Bewegung gesetzt wenn man eine Halteeinrichtung löst und es rollen lässt, man zB am Hang die Handbremse löst.

Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Auto, 65

JA natürlich darfst Du das.

Du darfst auch auf dem Fahrersitz schlafen.

Es darf sogar der Motor laufen.

Erst dann wenn Du das KFZ mittels Motorkraft in Bewegung setzt gilt es rechtlich gesehen als Führen eines KFZ.

Kommentar von Artus01 ,

Einzig richtige Antwort hier.

Kommentar von christi12345 ,

Moment, mir wurde beigebracht, dass man nicht mit dem Handy telefonieren darf, wenn der Motor an ist.

Man gilt als Verkehrteilnehmer, wenn der Motor an ist.

Außerdem ist es ja wohl verboten den Motor unnötigerweise laufen zu lassen, also ist das ehh hinfällig.

Kommentar von Crack ,

Moment, mir wurde beigebracht, dass man nicht mit dem Handy telefonieren darf, wenn der Motor an ist.

Das ist ein anderes Thema und nicht vergleichbar.

Man gilt als Verkehrteilnehmer, wenn der Motor an ist.

❔ ❔ ❔
Verkehrsteilnehmer ist man auch schon als Fußgänger, wenn man an der Bushaltestelle steht oder mit dem Hund Gassi geht solange man sich um öffentlichen Verkehrsraum aufhält.

Entscheidend ist ab wann man als Kraftfahrzeugführer gilt -
und das ist erst dann der Fall wenn man ein KFZ mittels Motorkraft in Bewegung setzt.

Außerdem ist es ja wohl verboten den Motor unnötigerweise laufen zu lassen, also ist das ehh hinfällig.

Das ist lediglich eine OWi.
Hier geht es um die Einordnung Straftat oder nicht.

Kommentar von machhehniker ,

Hier geht es um die Einordnung Straftat oder nicht.

Eigentlich geht es Dir um die Einordnung ob Straftat oder nur OWi, die Frage aber lautet: "Darf man.."

Ich glaube auch nicht damit durchkommen zu können ein Kraftfahrzeug nach Hause rollen zu lassen. Indem man das Bremspedal betätigt und am Lenkrad dreht führt man es schliesslich. Man könnte höchstens darauf pledieren dass es sich dann nur um ein Fahrzeug handelt, nicht um ein Kraftfahrzeug aber das nur indem man dessen Motor nicht als Antrieb nutzt?

Kommentar von Crack ,

Indem man das Bremspedal betätigt und am Lenkrad dreht führt man es schliesslich. Man könnte höchstens darauf pledieren dass es sich dann nur um ein Fahrzeug handelt, nicht um ein Kraftfahrzeug aber das nur indem man dessen Motor nicht als Antrieb nutzt?

Genau das macht aber den Unterschied aus.

Fahrzeug mit Motorkraft = Kraftfahrzeug.
Fahrzeug ohne Motorkraft = kein Kraftfahrzeug

Aus der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV):

§ 2 Begriffsbestimmungen
Im Sinne dieser Verordnung ist oder sind
1.Kraftfahrzeuge: nicht dauerhaft spurgeführte Landfahrzeuge, die durch Maschinenkraft bewegt werden
Kommentar von machhehniker ,

Wobei sich aber am Fahrzeug selbst Nichts ändert. Also auch wenn dessen Motor nicht läuft bleibt es trotzdem ein Kraftfahrzeug, als Solches ist es schliesslich auch zugelassen.

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 61

Solange das Auto steht und der Motor nicht läuft, ja.

Antwort
von ponyfliege, 68

solange der zündschlüssel nicht im zündschloss steckt - ja.

und natürlich, solange das auto nicht verkehrswidrig abgestellt wurde.

Antwort
von Schlauerfuchs, 85

Das ist so eine rechtliche Grauzone, wenn der Schlüssel im Zündschloss steckt nicht ,ist er nicht drin ja, aber wird das Fahrzeug bewegt und rollt es ohne Motor auch nur ein par cm, wurde es geführt was in Falle eine Anzeige Konsequenzen hat.

Besser auf der Rückantwort schlafen.

Kommentar von Crack ,

und rollt es ohne Motor auch nur ein par cm, wurde es geführt

Ein Kraftfahrzeug wird nur dann in diesem Sinne geführt wenn auch die Motorkraft dazu genutzt wird.

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Dass sah man in Bayern anders, da wollte ein Fahrlehrer nach einem Fest im Kfz schlafen . Kam an die Handbremse und es rollte so ca 1,5 Meter zurück ,jemand rief die Polizei und die nahmen ihm mit zur Blutprobe und Anzeige.

Kommentar von Crack ,

Mit welchem Ergebnis?

Und: Ein Urteil das einem BGH-Urteil widersprechen würde kann man doch sicher auch irgendwo nachlesen?

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Es gab noch keine Verhandlung war erst am 01.08, Führerschein und Fahrlehrerlizenz wurde sichergestellt und von der Polizei Anzeige erstattet, wegen Dunkelheit am Steuer, wird sich zeigen wie es weitergeht, jedenfalls war es dass seither mit der Berufsausübung für ihm.

Kommentar von machhehniker ,

Also so kenne ich das eigentlich auch, laut gleichbleibender Auffassung jeglicher Behörden, Juristen oder Sonstwas mit denen ich zu tun hab ist der Unterschied nicht ob der Motor läuft oder nicht sondern ob sich das Fahrzeug bewegt oder nicht und sobald es sich bewegt wurde es geführt.

Kommentar von machhehniker ,

Also ich glaube nicht dass man damit durchkommen kann zB auf einem Berg feiern zu gehen und dann heimzukommen indem man ohne Motorkraft sein Fahrzeug bergab einfach rollen lässt.

Als "Führen" würde ich auch die Betätigung der Pedale und Drehen des Lenkrades sehen. Da ohne Motorkraft evtl nur Fahrzeug und nicht Kraftfahrzeug, also evtl höhere Promillegrenzen.

Ich kenne das Urteil in dem der Betreffende wirklich hätte anfahren müssen, er dies zwar beabsichtigte aber nicht tat und daher nicht belangt werden konnte. Dass es auch ein Urteil für rollende Bewegung eines KFZ gibt dass besagt dass dies kein Führen eines KFZ ist kenne ich hingegen nicht und würde mich verwundern.

Kommentar von christi12345 ,

Sicher, dass du auf der Rückantwort schlafen willst? :)

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Rückbank, Das Tablet macht manchmal seltsame Kreationen.

Antwort
von derhandkuss, 44

Grundsätzlich darfst Du es. Du darfst das Fahrzeug natürlich nur nicht bewegen. Und dazu gehört auch das Rollen lassen des Fahrzeugs.

Im Zweifel solltest Du den Zündschlüssel besser nicht im Zündschloss lassen, damit hier niemand auf dumme Gedanken kommen kann.

Antwort
von joheipo, 42

Wenn die Motorhaube warm ist, wird man Dich höflich bitten, mal kurz auszusteigen und ins Röhrchen zu pusten. Es wird nämlich dann davon ausgegangen, daß Du besoffen bis zum Schlafplatz gefahren bist. Anhand des Blutalkoholgehaltes läßt sich ja bequem zurückrechnen, wie lange es her ist, seit Du das letzte Glas geleert hast.

Kommentar von Crack ,

Es wird nämlich dann davon ausgegangen, daß Du besoffen bis zum Schlafplatz gefahren bist.

Auch wenn das vielleicht offensichtlich ist - ein Beweis ist es nicht.

Antwort
von GGninetynn, 42

Wenn du irgendwo stehst wo nichts ist bzw wo du gut parken kannst, geht es aufjedenfall. Du fährst ja schliesslich dann nicht

Antwort
von pritsche05, 26

Darfst du, solange nicht der Schlüssel im Zündschloss steckt.

Antwort
von Moebsy, 70

Es ist nicht erlaubt betrunken am steuer zu schlafen da sich Autos nachts gerne auf spontane wander Fahrten begeben und du dann für alle Unfälle zur Rechenschaft gezogen wirst.

Kommentar von Crack ,

Rechtlich gesehen Unsinn.

Antwort
von micompra, 71

ja. nur den Motor nicht starten. sonst würde man davon ausgehen das man betrunken fahren wollte

Kommentar von machhehniker ,

Genau diesbezüglich existiert ein Urteil des BGH. Da hat sich Jemand betrunken in sein Auto gesetzt, den Motor laufen lassen, das Licht angeschaltet, genau zu dem Moment als er losfahren wollte kam die Polizei ums Eck gebogen und er hat sich anders entschieden. Laut BGH reicht es für eine Trunkenheitsfahrt nicht aus die Absicht gehabt zu haben zu fahren, Derjenige konnte nicht belangt werden.

Antwort
von lutsches99, 58

klaro

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community