Frage von janine0206, 65

Darf ein Lehrer Note 6geben obwohl er mich nicht erwischt hat beim spicken ?

Mein kind ist in der 3klasse und hat vor dem Mathe Unterricht noch gelernt und hat ihren Zettel unter die Bank getan als der Lehrer kam hat aber nicht drauf geschaut während der arbeit.nach der geschriebenen Arbeit ist eine Mitschülerin zum Lehrer gegangen und hat es gesagt.darf er darauf hin Note 6 geben?

Antwort
von clemensw, 20

Ja.

Hier ist die Rechtslage eindeutig: Bereits der Versuch zum Unterschleif kann mit Note 6 bewertet werden.

Als Beispiel: VSO Bayern, §44 Abs. 4:

(4) Bedient sich eine Schülerin oder ein Schüler bei der Anfertigung einer Probearbeit unerlaubter Hilfe, kann die Probearbeit abgenommen und mit der Note 6 bewertet werden. Bei Versuch kann ebenso verfahren werden. Als Versuch gilt auch die Bereithaltung nicht zugelassener Hilfsmittel.

Der Zettel unter der Bank reicht also für Note 6 aus.

Und noch was: Direkt vor der Prüfung zu lernen, ist so ziemlich das Dümmste, was man tun kann. Das führt nämlich idR nur dazu, daß man in der Prüfung tatsächlich einen Blackout hat. Rede mal mit deiner Tochter darüber.

Kommentar von janine0206 ,

Sie ist gerade 8 Jahre alt und hat es nicht mit absicht gemacht den Zettel zum spicken zu nehem.da sie nicht soweit gedacht hat zu spicken.gilt das auch für Thüringen? 

Kommentar von clemensw ,

Ja.

Thüringer Schulordnung für die Grundschule, die Regelschule, die Gemeinschaftsschule, das Gymnasium und die Gesamtschule (ThürSchulO)

§ 58 Leistungsnachweise

(3) Bedient sich der Schüler bei der Anfertigung einer Klassenarbeit unerlaubter Hilfe, kann die Arbeit abgenommen und mit der Note 'ungenügend' bewertet werden. Bei einem Versuch kann ebenso verfahren werden. Als Versuch gilt auch die Bereithaltung nicht zugelassener Hilfsmittel.

Ist also zulässig. Trotzdem mal mit dem Lehrer reden, ob er die Arbeit (bei der deine Tochter ja offensichtlich nicht besonders gut war) nicht doch normal bewerten will und es bei einem strengen "Tu das aber nicht nochmal!" beläßt.

Antwort
von ErsterSchnee, 26

Ja, darf er.

Allerdings gibt es in der dritten Klasse eher selten eine sechs. Und warst du das oder dein Kind? Entscheide dich bitte...^^

Kommentar von janine0206 ,

Nein war mein Kind.

Antwort
von lenno99, 29

Ich würde mit dem Lehrer mal darüber reden, denn ohne begründung darf er keine 6 geben falls dieser sich jedoch quer stellt kann man sich an die Schulleitung wenden :)

Kommentar von janine0206 ,

Wir wollen morgen mal mit ihm reden.sie hat nicht drauf geschaut sonst hätte sie nicht 4aufgaben nicht  gelöst.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Finde das auch komisch. Würde auch ein Treffen gut finden und es mit Argumenten versuchen. In dem Alter tut man den Zettel vielleicht einfach wegpacken und denkt sich dabei nichts. Für das Kind war der Zettel anscheinend weggepackt und es wollte auch nicht draufschauen, oder?
Sag, das du deinem Kind gesagt hast, dass man so was gründlicher wegpackt, wie zum Beispiel in den Schulranzen. Der Lehrer oder die Schulleitung wird hoffentlich damit zufrieden sein.

Kommentar von janine0206 ,

Habe ich ihr auch gesagt, für sie war er weck gepackt.aber ob das Reden was bringt bezweifel ich da sie uns eh auf den Kicker hat.sie hat in der Arbeit sogar 4-5 dinge nicht gewusst und frei gelassen.und wenn jemand spickt hat er alles zum größten teil richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten