Contra Argument für Kopfnoten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das Arbeits- und Sozialverhalten eines Schülers lässt sich nicht in Noten oder Satzbausteinen ausdrücken, da es von zu vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist. In seinem Lieblingsfach arbeitet man zum Beispiel sicherlich engagierter mit als in in einem ungeliebten Fach und der Lehrer des ungeliebten Faches kann die Kopfnote ggf. auch missbrauchen, um zum Beispiel Druck auf Schüer auszuüben.

Kinder, die kein so stabiles Zuhause haben, das ihnen auch eine  gescheite Arbeitshaltung und gutes Benehmen vermittelt oder die Schule als nicht so wichtig ansieht, die auch sonst keinerlei häusliche Unterstützung haben, werden von Kopfnoten eindeutig benachteiligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung