Frage von womenrightsXD, 20

Chemie: Elektronen-konfiguration Erklärung?

Habe das im Unterricht nicht wirklich verstanden. Ich verstehe das Orbitalmodell. Dass die verschiedenen Orbitale nur so und so viele Elektronen aufnehmen können.

Ich habe in meinen Chemie Unterlagen : Mg -> 1s^2 2s^2 2p^6 3s^2 stehen.. Das verstehe ich jetzt überhaupt nicht..

Kann mir das vielleicht jemand erklären? Auf YouTube habe ich schon danach gesucht, dort finde ich aber auch nur Videos die mich verwirren. Und in meinen Unterlagen steht auch zu wenig bzw. zu ungenau.

LG

Antwort
von ThomasJNewton, 6

Jedes Orbital kann maximal 2 Elektronen aufnehmen.

In der ersten Schale gibt es nur 1 Orbital, das 1s-Orbital.
Daher passen in die erste Schale max. 2 Elektronen.

In der zweiten Schale gibt es 4 Orbitale, 1 2s-Orbital und 3 2p-Orbitale
Daher passen in die zweite Schale max. 8 Elektronen.
Also je 2 Elektronen in 3 verschiedenen p-Orbitalen, zusammen eben 6.

In der 3. Schale gibt es 9 Orbitale, 1 3s-, 3 3p- und 5 3d-Orbitale
Daher passen in die 3. Schale max. 18 Elektronen.

Die Anzahl der Orbitale pro Schale ist immer Schalennummer-zum-Quadrat, und in jedes Orbital passen 2 Elektronen.

Allerdings solltest du nicht davon ausgehen, dass die Schalen sauber nacheinander und vollständig aufgefüllt werden.
Das erleichtert dir später das Verständnis der Übergangselemente.

Und überhaupt das Verständnis des PSE, denn Periode und Schale sind keineswegs dasselbe.
Die 3. Periode ist mit dem Argon zuende, obwohl da erst 8 E. in der 3. Schale sind, und 18 "eigentlich" reinpassen.

Antwort
von 2AlexH2, 9

http://www.uniterra.de/rutherford/tab_orbi.html

Es wird so dargelegt wie viele Elektronen auf einem Orbital sind.  Darin unterscheidet man die Elemente.

Mg hat 2 el auf dem ersten, 2 auf dem zweiten, 6 auf dem dritten und zwei auf dem vierten. Wieso die Orbitale mit Zahlen und p und s beschriftet sind, weiss ich aber grad nicht mehr. Wenn ich dir geholfen habe bitte ich um ein Danke.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Abgesehen davon, dass dein Link nicht funktioniert:

Dir ist schon klar, in welchem Jahrhundert wir leben?
Du kannst doch hier nicht ernsthaft mit dem Rutherfordschen Atommodell kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community