Bin ich kreativ genug für Architektur?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kreativität ist deine Grundnatur. Du kannst höchsten davon ablenken, aber du hast auf jeden Fall die nötigen Voraussetzungen.

Dazu musst du allerdings aufhören zu wissen, welche Idee gut ist oder nicht. Nehme deine Kreativität wie sie ist.

Und das mit dem Zeichnen ist nicht so wichtig. Auf meiner Uni können auch einige nicht wirklich gut zeichnen aber haben trotzdem was auf den Kasten.

Weil sie es wissen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zweifelsfall einfach vorher mal ein Praktikum beim Architekten machen? So kannst du schonmal reinschnuppern, etwas mehr über den Beruf erfahren und sehen, ob dir sowas liegt oder nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Architektur musst du keineswegs besonders kreativ sein. Für die Spielräume, die man beispielsweise beim Bebauen noch hat brauch man keine Kreativität. Du kannst ja schließlich fast nirgens ein Haus so bauen, wie du möchstest, das muss immer eine bestimmte Form, Quadratmeter Zahl, Farbe und ein bestimmtes Dach haben, sonst gibt es keine Bauerlaubnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Beruf besteht aus Neigung und Eignung.Die Eignung wird oft vernachlässigt.Jemand hat z.B.eine Neigung dazu Architekt werden zu wollen, ist aber nicht unbedingt dafür geeignet. Am besten lässt Du dir die Tätigkeitsfelder eines Architekten einmal in einem Architekturbüro erklären und zeigen.Vorkenntnisse sind für ein Studium nicht erforderlich, aber die Berufseignung.An vielen Hochschulen - wohl weniger an Unis -gibt es mittlerweile Eignungstests.Wenn man einen Eignungstest braucht um zu wissen, ob man für den Beruf des Architekten geeignet ist, zeigt das eine Unsicherheit.Deshalb sich vorher umfassend über den Beruf informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?