Frage von Powergirl2222, 146

Bin blind und leide unter Hypsiphobie, was tun?

Hi Leute. 

ich bin 12 Jahre alt, vollblind, schreibe mit meinem iPhone 5s mit Hilfe von VoiceOver und habe noch etwas Sehrest. 

Ich sehe Licht und Umrisse. aber nur auf dem linken Auge. Ich habe akute Gleichgewichtsprobleme mit verbundener Höhenangst und Panikattacken. Wenn ich nur 50' cm hoch bin, schrei ich und beginne zu zittern. 

Ich habe Angst runterzufallen und Angst vor dem Schmerz danach. Mir wird schwindelig und ich verliere oft das Gleichgewicht. Augen zu geht nicht. 

Diese Angst ist auch ein Grund, warum ich gefragt habe, ob das evtl. eine Angststörung ist, um genauer bescheid zu wissen und weil ich mich eh für sowas interessiere. 

Diese Angst wird immer schlimmer und ich habe Schlafstörungen und Schweißausbrüche. Ich fühle mich wegen meiner Angst, meiner Unsportlichkeit und der Blindheit irgendwie minderwertig und verspüre Neid, wenn alle Spaß haben und ich nicht. 

Und durch mein Übergewicht werde ich ja auch noch als fett bezeichnet, was mich psychisch nicht gerade fördert. 

Was könnte ich tun? 

Selbst meine Psychologin steht auf dem Schlauch.

Danke im Voraus.

Antwort
von Wolfnight, 131

Ich wünschte ich könnte dir wirklich helfen. Aber da ich kaum in der Lage bin, mir vorzustellen, wie du dich fühlst, weiß ich nicht, ob du mit diesen Tipps etwas anfangen kannst.

Wenn dich eine Panikattacke überkommt, solltest du versuchen, dich auf deine Atmung zu konzentrieren. Atmete langsam und tief die Luft ein und spür, wie sie wieder ausströmt. Denk während des Vorgangs an nichts anderes als an das Atmen. Es wird in diesem Moment deine wichtigste Aufgabe, dich darauf zu konzentrieren. Das beruhigt. Oder denk an einen schönen Moment aus deinem Leben, in dem du dich sehr wohl gefühlt hast. Oder sing in Gedanken ein Lied, das dir gefällt. Die Hauptsache ist, du distanzierst dich von deiner Angst und drängst sie zurück. Sie darf dich nicht daran hindern, dein Leben zu genießen. Bekämpef sie und siege. Du wirst es schaffen.

Ich weiß, ich kann nicht nachvollziehen, wie es ist, blind zu sein. Von Dingen ausgeschlossen zu sein, die für mich selbstverständlich sind. Trotzdem darfst du dich nicht mit solch negativen Gedanken beschäftigen. Denk nicht immer an das, was du nicht kannst. Denk an die Dinge, die du kannst! Und die dir Spaß machen. Sobald du erkennst, was für Fähigkeiten du erlernen kannst und welche du bereits hast, wird dein Selbstbewusstsein von selbst ansteigen.

Vielleicht ermutigt es dich zu hören, dass es viele Blinde gibt, die sich wegen ihres fehlenden Augenlichtes nicht hindern ließen, ihre Träume zu verwirklichen. Hier ein Beispiel: http://www.nzz.ch/articleDPRH1-1.22801

Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft!


Antwort
von Monstrus87, 10

Nun weiß ich aus einer anderen Frage, wo du ungefähr zur Schule gehst. Ich weiß, was dort für Psychologen sitzen. Das sind keine wirklichen Fachleute. Wenn es dir wirklich schlecht geht, solltest du zu einem externen Psychologen gehen. Aber vielleicht tust du das ja bereits.

Antwort
von Alanbar33, 146

Tut mir leid für dich das was du hast bricht mir schnell das Herz mir fehlen da die Worte und wünsche dir das man dir schnell helfen tut , heutzutage gibt es gute Medikamente gegen Angst mit oder ohne Grund, bleib tapfer und guter Besserung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community