Frage von LolaLoveXD, 74

Bettwanzen bei Freunden, was nun?

Hallo liebe Gutefrage.net Comunity!

In meinem und dem Freundeskreis meiner Schwester sind Bettwanzen unterwegs(Wie ich das feststellen konnte, ohne sie selbst zu haben?: Jedes mal, wenn meine Schwester bei ihnen daheim war, kam sie mit verbissenen Beinen nachhause). Das alles wäre kein großes Drama, würden diese Familien nur etwas dagegen unternehmen...nur leider tun sie das nicht. Diese Bettwanzen werden von Familie zu Familie weitergeleitet(Eine andere Freundin hatte nachdem eine der betroffenen bei ihr übernachtet hatte auch Bettwanzen und war total verbissen). Was bleiben uns denn für möglichkeiten, dafür zu sorgen, das die Betroffenen endlich akzeptieren, das sie Bettwanzen haben und etwas dagegen unternehmen? Jugendamt? (Beim Gesundheitsamt meinten die nämlich, dass dieses Problem nicht ihres wären...) Denn auf meine Familie oder andere Betroffene, die davon befallen wurden, reagieren sie nicht und da ich gerne mal wieder was mit denen unternehmen würde, aber keine dieser Bettwanzen bei mir haben möchte, würde ich auch sowas in Betracht ziehen. Vielen dank schon mal im Vorraus. Schönen Abend noch, Lola

Antwort
von Heizkoerper2000, 32

Ich glaube denen ist das einfach peinlich, dass sie es nicht einsehen wollen.

Bettwanzen werden ja oft mit falscher Hygiene in Betracht gezogen, wie Läuse auch. Jeder schämt sich wenn er Läuse bekommt, obwohl man ja wirklich nichts dafür kann.

Eher ein diskreter, verständnisvoller Ton in einem Gespräch, oder der Hinweis, irgendjemand im Umkreis hat Bettwanzen, wir müssen alle zusammen helfen, diese Biester los zu werden. Jeder muss Betten waschen, Matratzen lüften etc...

Dann entfällt die unangenehme Situation als würde man mit den Fingern auf sie zeigen.

Kommentar von LolaLoveXD ,

Das tut ja auch keiner....die anderen sind ja auch bereit, etwas dagegen zu tun nur sie sind der festen Meinung, sie hätten keine und bezeichnen unsere Eltern als Irre oder etwas dieser Art...wir wissen uns wirklich nicht mehr zu helfen....

Kommentar von Heizkoerper2000 ,

Haben die nicht selber ständig Bisse? Oder sind die schon immun?

Verstehe, dass es schwierig ist, wenn jemand vor der Realität so die Augen zumacht. Ich würde eben einfach sagen, wenn das nicht besser wird, werdet ihr bald gar keinen Besuch mehr bekommen. Hast du das schon versucht?

Kommentar von LolaLoveXD ,

Wir haben schon seit über 6 Wochen keinen körperlichen Kontakt mehr(weder sehen noch sonst was, nur schreiben) und sie meinen, sie wären gegen Hystermine allergisch, was totaler quatsch ist... Antworten tun sie mir nun auch nicht mehr, da sie meinen, das sie ja gkeich die Freundschaft abbrechen können, weil wir verrückt sind und wir uns dann nie wieder sehen können, weil sie nichts haben und wir nicht vorbeikommen wollen o.Ä.

Antwort
von animeg, 44

Es bringt schon viel wenn man alles vom bett wäscht und um es zu trocknen an die frische luft hängt und ganz oft im zimmer durch zu lüften und die decke alle zwei tage auf dem balkon/ am fenster ausschüttelt

Kommentar von LolaLoveXD ,

Eigentlich eher weniger, diese Tierchen lassen sich sehr schlecht entfernen, eigentlich hilft da nur ein Schädlingsbekämpfer.

Antwort
von petrapetra64, 23

ich verstehe nicht ganz, wenn ihr das wisst, wieso ihr denn da noch übernachtet oder jemanden zum Übernachten hin schickt. Das ist doch keine Sache des Jugendamtes und auch nicht des Gesundheitsamtes. 

Wenn diese Leute meinen, keine zu haben, dann ist das deren Sache. Da geht man dann aber auch nicht mehr hin zum Übernachten und gut ist es. Wenn es diese Familie nicht stört, dann ist das halt so, das muss man einfach akzeptieren und gut. 

Ihr habt die Familie ja schon drauf angesprochen und sicher auch Hilfe angeboten beim Bekämpfen. Wenn das abgelehnt wird, ist das einfach so. Sie können später ja wieder auf euch zurück kommen, wenn sie es sich anders überlegen. 

Und von weiteren Übernachtungen würde ich einfach absehen und gut. 

Kommentar von LolaLoveXD ,

Das problem ist einfach, das ich sie schon seit Kleinkindesalter kenne und nun schon seit über 6 Wochen nichts mehr mit ihnen machen konnte...und mir geben sie die schuld am zerbrechen der Freundschaft und schreiben mir auch schon nicht mehr weil sie meinen "Dann können wir ja gleich Freundschaft abbrechen denn wir haben nix und werden da auch sicher nix machen nur wegen deinen Hirngespenstern. Hab da keine Lust drauf wenn wir uns halt dann nie wieder sehen(...)". Ich bin langsam echt verzweifelt...

Antwort
von salihu1977, 40

Lass mal schön das Jugendamt aus dem Spiel, dass bringt nur ärger. Was sich lohnt zu tun, ist es das Gesundheitsamt zu rufen, und gibst ihnen die Informationen, am besten sag ihnen auch das du umbekannt bleiben willst. Wenn es ganz schlimm ist oder so der Fall es will, ruft das Gesundheitsamt selbst das Jugendamt.

Kommentar von LolaLoveXD ,

Beim Gesundheitsamt wurde angerufen, sie meinen das läge nicht in ihrem Verantwortungsbereich... Weitere Tipps?

Kommentar von salihu1977 ,

Das Jugendamt würde auch nichts machen, das Gesundheitsamt ist dafür zuständig.

Kommentar von LolaLoveXD ,

Aber die sind, wie schon erwähnt, der festen Meinung, dies läge nicht in ihrem Aufgabenbereich.

Kommentar von salihu1977 ,

Du kannst es mit dem Jugendamt versuchen, ist aber nicht ratsam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community