Frage von noname1302, 52

Wieso ist Berlin die grösste Stadt Deutschlands? Was hat die Einwohnerzahl. damit zu tun?

Hamburg ist die 2.grösste stadt weil es 1.7 mio einwohner hat aber was hat die fläche mit einwohnerz zutun

Antwort
von phnx94, 36

Berlin hat eine Fläche von 891 km^2 und ist damit die sowohl flöchengrößte als auch einwohnerreichste Stadt Deutschlands. Die Fläche hat keine Auswirkung auf die Einwohnerzahl. Paris beispielsweise hat nur eine Fläche von 105 km2 aber trotzdem 2.2 Millionen Einwohner. Dort leben auf einem Quadratkilometer um weit aus mehr Menschen als in Berlin

Kommentar von noname1302 ,

abee wieso is berlin auf der karte so ein kleiner fleck und zb bayern oder bw viel grösser wirkend?

Kommentar von Walum ,

Bayern und BW sind ja keine Städte.

Kommentar von noname1302 ,

und 35.000 Km^2 ist doch mehr als nur 891 das ist doch 0.891 km?

Kommentar von noname1302 ,

berlin ist auch ein bundesland xD

Kommentar von ThenextMeruem ,

Es ist eine Stadt die ein Bundesland ist. Was ist daran so schwer zu begreifen

Antwort
von MrHilfestellung, 21

Wenn von "Größe" im Kontext von Städten spricht, dann meint man normalerweise immer die Einwohnerzahl.

Bei der Fläche würde man von "Fläche" sprechen und das solche Sätze wie "Berlin ist flächenmäßig die größte Stadt Deutschlands".

Übrigens ist Berlin in Hinblick auf Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt Deutschlands.

Antwort
von Rosswurscht, 33

Bevölkerungsreichste und Flächengrößte Stadt ist ein Unterschied.

Kommentar von noname1302 ,

ja sag das google?

Kommentar von MrHilfestellung ,

Berlin ist aber in Deutschland trotzdem beides.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community