Berechnung belasteter Spannungsteiler und Schaubild?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo ProgoX,

irgendwie ist die Aufgabenstellung unvollständig. Und zwar fehlt der entscheidende Hinweis auf die Größe des belastenden Widerstandes. Dieser Lastwiderstand ist nicht das gleiche wie Deine Angaben über die Abgriffstellungen R2 = 0,4,8,12,16 kOhm. Der Lastwiderstand wird parallel zu dem Abgriffwiderstand geschaltet und muss auch als Parallelwiderstand berechnet werden. Wenn Du das machst, dann hast Du auch keine Geraden mehr, sondern krumme Kurven. Nur der unbelastete Spannungsteiler liefert Geraden als Ergebnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Logische Ergänzung zur Antwort von torfmauke

zu d) "Wo ist die Ausgangsspannung am meisten lastabhängig?"

Die Ausgangsspannung ist völlig unabhängig vom Belastungswiderstand, wenn dieser direkt an die Spannungsquelle angeschlossen wird (maximaler Abgriff R2=16kOhm).

Also muß die Ausgangsspannung am stärksten von der Belastung abhängig sein, wenn der Belastungswiderstand an minimalen Abgriff (R2=4kOhm) angeschlossen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfFrink
09.12.2015, 23:45

Die Ausgangsspannung ist völlig unabhängig vom Belastungswiderstand,

Das stimmt so nicht, weil der Belastungswiderstand als Parallelwiderstand den Gesamtwiderstand in einem Teilzweig des Spannungsteilers senkt.

Man sieht es sofort, wenn man sich das Ersatzschaltbild aufmalt.

0

Zu A: Ich komme auf 0 - 7 -14 - 28 - 56 Volt.

Zu C: ja, einfach nur die Punkte aus B verbinden.

Zu D: 4 kOhm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?