Frage von LostSoul071, 192

Bekommt jeder das was er verdient?

Hallo.

Ich wollte fragen, ob an dem Spruch etwas dran ist und wenn ja, wie es sich auswirkt.

Ist die Rede an früher angelegt, als man selbst für sich sorgen musste oder hat es auch sonst am Leben allgemein angelehnt?

Denen die es immer schwer haben, haben es sich also verdient das Leben das sie führen?

Die die immer Pech in der Liebe haben, haben es nicht anders verdient als so wie es ist?

Das sind nur Beispiele..

Antwort
von berkersheim, 119

Der Spruch ist zynisch. Vor allem für die, die gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens sind. Wer legt fest, was jemand VERDIENT?  Den Glückskindern flüstert er ein, dass sie alles selbst erworben hätten, den Schattenkindern kann man mit diesem Spruch zurufen: Selbst Schuld! Ich wohne am einen Ende einer Großstadt und bin 15 Jahre durch die Stadt zur Arbeit gefahren zum diagonal gegenüberliegenden Ende der Stadt. Wenn ich rumgetrödelt habe, brauchte ich am längsten. Wenn ich zuviel wollte, bin auch nicht viel schneller vorangekommen. Am besten ging es mit viel Aufmerksamkeit, sich in den Verkehr einzupassen und Chancen wahrzunehmen aber nicht erzwingen zu wollen. Das war für mich eine Erfahrung, die zeigte, dass es ohne Engagement und Eigenverantwortlichkeit nur mit übermäßig vielen glücklichen Fügungen vorangeht, dass aber auch Engagement und Eigenverantwortlichkeit eingebettet sind in die Aktivitäten der gesamten Umwelt. Ein junger Bekannter war ungemein kompetent und sympathisch und beruflich wie privat auf dem besten Weg. Im Urlaub hat ihn dann eine Welle ins Meer gerissen und er hat Sand in die Lunge bekommen - und aus war es. Soll ich jetzt sagen, er hat bekommen, was er verdient? Weil er einmal eine Sekunde nicht ausreichend achtsam war? Achtsamkeit und Verantwortung ist immer gut - aber ob dann alles gelingt, das steht doch in den Sternen.

Antwort
von Enzylexikon, 118

Ich denke, jeder bekommt die Auswirkungen dessen zu spüren, was er getan hat - egal ob er dafür die Verantwortung übernimmt, oder diese verdrängt und abstreitet.

An eine Art "göttlicher Strafe" oder irgendeine Form von "ausgleichender Gerechtigkeit" im Sinne des oben genannten Zitats glaube ich persönlich nicht.

Antwort
von Hairgott, 115

Ich denke nicht das der Spruch stimmt...
  
Sonst wär das Leben ja langweilig! Wenn Jeder bekommt was er verdient. Dann gäbe es kein Glück/Pech mehr usw.

Antwort
von 12352, 97

Ich glaube daran. Vor ca 2 jahren wurde ne freundin von einem kerl gemobbt und letztens sah ich wie er gemobbt und geschlagen wurde

Antwort
von psychopathicus, 102

daran glaube ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community