Frage von Sarahxdrew, 38

Bedeutung des Zellkerns (Transferfrage)?

Heyyy Leute, ich bin jetzt auf einer neuen Schule und leider habe ich Biologie weitergewählt, aber ich bereue es zutiefst, da wir bald eine Klausur schreiben und dort Transferfragen dran kommen werden. Zur Uebung haben wir eine Transferaufgabe bekommen. Doch ich weiß nicht wie ich die lösen soll, da wir zuerst beschreiben sollen was man sieht und zweitens erklären müssen was damit gemeint ist. Könnte jemand eine sinnvolle Antwort geben, die ich dann auch sozusagen als Vorlage für andere Transferaufgaben verwenden kann??

NUR SINVOLLE ANTWORTEN!

Antwort
von Tasha, 19

Allgemein:

1. Beschreibe, was du siehst/ was in der Frage gegeben wird (das kannst du später im Kopf machen).

2. Überlege, was du in letzter Zeit gelernt hast - ich habe mir immer tatsächlich Fachbegriffs- und Konzeptlisten erstellt und die für die Klausur auswendig gelernt, so dass ich, wenn ich völlig auf dem Schlauch stand, überlegen konnte, mit welchem Thema/ Konzept die Frage in Verbindung stehen könnte).

3. Versuche, beide Inhalte in Einklang zu bringen. Wie erklärt das, was du gelernt hast, das, was du siehst/ was gefragt wurde?

Dafür brauchst du etwas Übung. Transferfragen = Rätsel. Bei einem Rätsel hilft dir die Lösung meist nichts, wenn du nicht selbst mitgedacht hast. Es muss Klick machen! Anfangs ist es okay, die Fragen gar nicht zu verstehen und in der Stunde die Lösung präsentiert zu bekommen und irgendwann macht es dann klick. Wenn das nicht geht, schaue dir viele solcher Fragen und Antworten in Biologieforen an. 

Denke immer daran: Die Frage ist mit dem, was du in der Schule über das Thema gelernt hast, lösbar! Du musst nicht etwas völlig Unlösbares lösen! Oft denkt man anfangs, hm, das hat doch gar nichts mit dem Unterricht zu tun, aber das hat es. Daher ist so eine Fachbegriffs- bzw. Konzeptliste zum Durchgehen anfangs nicht so schlecht.

Überlege immer auch, was das Besondere an der Frage/ Aufgabe ist. Hier ist das Besondere, dass ein Zellkern in der Zelle ist, der ursprünglich nicht dort war. Was sagt dir das über den Zellkern? Was kann er? Was hätte man erwartet? Warum passiert etwas Unerwartetes (hier: die Zelle funktioniert mit einem "transplantierten" Zellkern)? Was sagt das nun über den Zellkern und seine Möglichkeiten aus?

Sammle solche Fragen. Anfangs lohnt es sich, sie aufzuschreiben. Auch, wenn du die Antworten noch nicht weißt. Auch in der Klausur (Schmierpapier etc.). Wenn dir gar nichts einfällt, mache erst mal andere Aufgaben und komme später noch mal zur Transferaufgabe zurück. Oft fällt einem dann mehr ein. Immer überlegen: Was weiß ich (hier: über die Aufgaben des Zellkerns in der Zelle)? Welches neue Wissen zeigt mir die Frage/ Aufgabe?

Kommentar von Sarahxdrew ,

Danke das werde ich unbedingt lernen aber könntest du bitte eine richtige Antwort dazu geben? 

Antwort
von SketchPad, 16

In dem ersten Versuch wird gezeigt, dass die Kaulquappe ohne Zellkern stirbt. Beim zweiten Versuch wird ein Zellkern von einer anderen Kaulquappe in die "Kernlose" transplantiert und die Kaulquappe lebt weiter. Dadurch kann man sehen, dass der Zellkern überlebenswichtig ist und es keine Rolle spielt, ob der Zellkern von einer anderen Kaulquappe stammt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten