Frage von nrw21, 134

Beamter im mittleren Dienst mit Abitur?

Hallo euch allen! :)

Ich bräuchte mal euren Rat. Ich habe im Sommer 2015 das Abitur mit einem Schnitt von 2,8 beendet und mache zurzeit erstmal ein FSJ, weil ich zunächst mich zwischen einem Studium und einer Ausbildung nicht entscheiden konnte. Aufgrund des Stresses den ich besonders im Abschluss des Abiturs hatte, habe ich mich gegen ein Studium entschieden, weil ich mir nie wieder so einen Stress machen wollte(und im Studium hat man ja weitaus mehr Stress was das Lernen angeht).

Ich habe mich dann als Beamte im mittleren Dienst in NRW einmal als Verwaltungswirt(2 Jahre Ausb. Dauer) und einmal als Finanzwirt (2 Jahre Ausb. Dauer) beworben. Zusätzlich dann noch als Verwaltungsfachangestellte im Angestellten Verhältnis (3 Jahre Ausb. Dauer) beworben. Als Beamte im gehobenen Dienst habe ich mich deshalb nicht Beworben, weil ich Angst habe, ich könnte es abbrechen, da ich nicht mehr so den sehr großen Ehrgeiz dafür habe.

Ich finde das Gehalt im mittleren Dienst ehrlich gesagt auch nicht so schlecht weil man mit 2100(Brutto) anfängt und weil die Beamten weniger Steuern zahlen (Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung fallen nicht an) bleibt am Ende des Monats ca. 1800 Netto und davon muss man dann aus eigener Tasche noch die Private Krankenversicherung zahlen und man hat immer noch so ca. etwas über 1600 Netto übrig.

Die meisten meiner Freunde haben nach dem Abi auch eine Ausbildung angefangen die eine hatte ihr Abi 2012 schon gemacht und eine Ausbildung als Industriekauffrau in einem Mittelständigen Unternehmen angefangen und sie verdient jetzt nach der Ausbildung etwas mehr als 2000 Brutto macht ca. 1400 Netto. Bei meinen anderen Freunden mit Abi oder Fach Abi sieht es ähnlich aus…nur eine, die in der Bank macht, wird mit 2400 Brutto also 1600 Netto anfangen.

Ich habe jedoch bedenken, ob die Ausbildung als Beamte im mittleren Dienst wirklich besser ist als eine Ausbildung in der freien Wirtschaft? Außerdem frage ich mich ob ich mit Abitur angenommen werde, weil auf der Website empfohlen wurde, sich als Abiturient im gehobenen Dienst zu Bewerben(aber ich möchte ja nicht ein duales Studium machen). Sollte ich genommen werden wüsste ich nicht welche Ausbildung von den dreien besser ist? Welche Ausbildung würdet ihr eher anfangen? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht?

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Ratschläge geben könntet.

Antwort
von Apolon, 89
und weil die Beamten weniger Steuern zahlen

Dies ist falsch, der Beamte hat einen etwas höheren Steuersatz als Angestellte.

Deine weiteren Hinweise kann ich nicht nachvollziehen. Das ganze Berufsleben setzt sich aus ständigen Lernphasen zusammen.

Daher sollte man, wenn man die Möglichkeit hat, auch einen entsprechenden Einstieg mit entsprechenden Einkünften anstreben. Dies wäre in deinem Fall entweder eine Beamtentätigkeit im gehobenen Dienst, oder eine Führungstätigkeit in der freien Wirtschaft.

Antwort
von grubenschmalz, 104

Mir diesen Voraussetzungen würde ich die Ausbildung als Beamter vorziehen. Das Gehalt ist schon ganz gut, allerdings solltest du das immer langfristig sehen.

Bin übrigens selbst Beamter.

Kommentar von grubenschmalz ,

Unabhängig davon: du hast dich beworben, dass heißt noch nicht, dass du auch die Stelle bekommst.

Kommentar von nrw21 ,

Stimmt hab bald erst mal ein Bewerbungsgespräch. :)

Hab da mal ein paar Fragen an dich 

Hast du im mD oder gD angefangen? Wie gefällt dir eigentlich der Beruf?

Kommentar von grubenschmalz ,

Ich bin im höheren Dienst, bin Lehrer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community